der
Rimbaud Verlag

   

Mittwoch, 5. April 2017 in Aachen
Lesung aus dem Werk von Federico García Lorca.
In Kooperation mit der Galerie am Elisengarten und dem Aachen–Toledo Verein veranstalteten wir eine Lesung mit dem Thema «Liebesgedichte».
Federico García Lorca (1898-1936).
Er dürfte neben Jorge Luis Borges und Octavio Paz der in Deutschland bekannteste spanischsprachige Lyriker und – neben Cervantes – der bekannteste spanische Dichter sein. Sein Leben endete viel zu früh 1936, zu Beginn des spanischen Bürgerkrieges, als er von den Faschisten ermordet wurde.
Seine Schauspiele – vor allem «Bernarda Albas Haus» – haben Millionen von Zuschauern in ihren Bann gezogen.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Donnerstag, 22. September 2016 in Aachen
«35 Jahre Rimbaud Verlag»
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers, Verleger und Michael Braun, Literaturkritiker und Herausgeber.
Zur Feier des 35. Verlagsjubiläums hatte Albers 100 Gedichte von Rimbaud-Autoren ausgewählt. Zusammen mit Michael Braun, Literaturkritiker und Herausgeber des Deutschlandfunk-Lyrikkalenders, stellte er die Sammlung in Lesung und Gespräch vor: Die persönliche Auswahl warf einerseits Schlaglichter auf einige der Zentralbereiche deutscher und internationaler Lyrik des 20. Jahrhunderts und erhellte andererseits die innere Vielfalt des Mikrokosmos Rimbaud Verlag.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr, Eintritt VVK € 7 / € 5
Abendkasse € 8 / € 6
www.buchhandlung-schmetz.de/…

Freitag, 24. Juni 2016 in Berlin
«Die Welt kennt keine Poesie»
100 Gedichte von 100 Autoren.
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers, Verleger des Rimbaud Verlags und Matthias Weichelt, Chefredakteur von Sinn und Form.
Seit 35 Jahren verantwortet Bernhard Albers das Programm des Rimbaud Verlags. Mit dem 100. Lyriktaschenbuch stellte er 100 Gedichte von 100 Autoren zur Diskussion.
Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
Kaminzimmer
20.00 Uhr, Eintritt frei

Donnerstag, 9. Juli 2015 in Berlin-Charlottenburg
Der Rimbaud Verlag zu Gast im Buchhändlerkeller
Lioba Happel: «Die Feindin»,
Frank Schablewski: «Havarie».
Das Eifersuchtsdrama «Die Feindin« von Lioba Happel und drei Geschichten über die Glückssuche in Frank Schablewskis «Havarie» zeigen Archetypen in der Welt von heute. In einem literarischen Gespräch stellten beide Autoren sich und ihre neuen Bücher vor. Lioba Happel schreibt Lyrik und Prosatexte, erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. in der Villa Massimo in Rom. Frank Schablewski, Studium der Literatur und Kunst an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und Tanzstudium in Deutschland, Schweiz und Frankreich, ist Schriftsteller, Übersetzer und Lyriker. «Frank Schablewski ist einer der interessantesten, eigenwilligsten Autoren der jüngeren Generation.» (Die Welt)
Buchhändlerkeller
Carmerstraße 1
20.30 Uhr
www.buchhaendlerkeller-berlin.de/…

Donnerstag, 21. Mai 2015 in Aachen
«Wir Außenseiter», Präsentation der Verlagsgeschichte des Rimbaud Verlags.
Außerdem lasen vier Autoren Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten und von heute. Es waren die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, um Anmeldung wurde freundlich gebeten.
www.galerie-am-elisengarten.de

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

lud herzlich ein
Montag, 29. Oktober 2012 in Aachen
Poetischer Dreiklang:
Óscar Hahn,
Leopoldo Chariarse,
Jochen Winter.
Der Rimbaud Verlag freute sich, den in Paris ansässigen, 2001 mit dem Ernst-Meister-Preis ausgezeichneten Lyriker Jochen Winter zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe präsentieren zu dürfen. Jochen Winter las aus seinem jüngst erschienenen Band «Spuren im Unermesslichen». Flankiert wurde die Lesung durch Gedichte der Rimbaud-Autoren Leopoldo Chariarse (gelesen von ihm selbst sowie – in Übersetzung – von Ruth Offermann-Seifert) und Óscar Hahn (gelesen von der Lektorin und Übersetzerin Angela Lohausen).
Yogaschule Aachen
Jesuitenstraße 6
20.00 Uhr, Eintritt frei

präsentierte
Freitag, 7. September 2012 in Linnich
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Walt Whitman.
Es lasen die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski.
Im Rahmen des Linnicher Kultursommers.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

präsentierte
Donnerstag, 28. Juni 2012 in Düsseldorf-Flingern
Liebesgedichte von Walt Whitman bis Rose Ausländer.
Es lasen die Autoren Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderation: Bernhard Albers.
Buchhandlung Consten (im Onomato)
Birkenstraße 97
20.00 Uhr

Dienstag, 31. Januar 2012 in Aachen
Präsentation und Gespräch
Vier Verleger stellten ihre Verlage vor:
Thomas B. Schumann die Edition Memoria, Köln;
Jan-Frederik Bandel den Philo Fine Arts Verlag, Hamburg;
Bernhard Albers den Rimbaud Verlag, Aachen;
Christoph Wenzel den [SIC]–Literaturverlag, Aachen.
Der Aachener Verleger Dr. Bernhard Albers lud die drei Verlagskollegen in die Buchhandlung Schmetz am Dom ein, um die einzelnen Verlage vorzustellen und zusammen über die eigene Arbeit wie auch den aktuellen Literaturbetrieb zu diskutieren. Bei einem Glas Wein konnten Sie mit den Verlegern und den Buchhändlern ins Gespräch kommen.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung erbeten:
Telefon 0241–31369

Donnerstag, 10. November 2011 in Jerusalem
zum 30jährigen Bestehen des Rimbaud Verlags
Lesung und Verlagspräsentation mit
Frank Schablewski, Ilana Shmueli, Manfred Winkler u.a.
Die Lesung von Frank Schablewski entfaltete die Spannweite des Verlages von Yves Bonnefoy, Federico Garcia-Lorca, Benjamin Péret, Walt Whitman zu den israelischen Autoren.
Goethe-Institut Jerusalem
Rechov Sokolov Str. 15
19.00 Uhr
www.goethe.de/…/…

Freitag, 21. Oktober 2011 in Aachen
«Von Rimbaud bis André Breton».
Der Rimbaud Verlag stellt anlässlich seines 30jährigen Bestehens seine zweisprachigen Ausgaben vor.
Es lesen und diskutieren:
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski und Helga Nobis.
Institut Français
Theaterstraße 67
19.30 Uhr
www.institutfrancais.de/…

Mittwoch, 12. Oktober 2011 in Kevelaer
Christoph Leisten stellt ausgewählte Bücher im 30. Jahr Rimbaud Verlag vor.
Buchhandlung Reul
Maasstraße 17
19.30 Uhr

Freitag, 2. September 2011 in Linnich
30 Jahre (1981–2011) Rimbaud Verlag.
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Moderation: Dr. Bernhard Albers.
Diese Lesung fand im Rahmen des Linnicher Kultursommers statt.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Mittwoch, 2. Februar 2011 in Aachen
zum Jubiläum «30 Jahre Rimbaud Verlag in Aachen»
lasen Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski verschiedene Autoren des Rimbaud Verlags.
Diese Lesung war eine Kooperation der Buchhandlung Schmetz am Dom mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
20.00 Uhr, der Eintritt zur Veranstaltung war frei
www.couven-museum.de

Sa. und So., 29. und 30. November 2008 in München
auf dem Bücher.Bilder.Bazar
«Andere Bücher braucht das Land»
Ein Markt zum Verweilen, Stöbern, Kaufen und Zuhören: 29 unabhängige Verlage, literarische Programme mit dem gewissen Etwas, Autorensprechstunden und Diskussionsrunden, Illustrationen und Buchkunst, «Tolle Hefte» und mehr.
Literaturhaus München, 3. OG
Salvatorplatz 1
U 3/6 und U 4/5 Odeonsplatz
Samstag 11–20 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr
Eintritt frei
www.literaturhaus-muenchen.de/bazar

feierte am 12. November 2005 sein 25jähriges Bestehen
mit Lesungen seiner Autoren Elisabeth Axmann, Jean Krier, Christoph Leisten, Frank Schablewski, Julia Weiteder-Varga, Christoph Wenzel, Hans Weßlowski; Karin Dosch las Emil Barth.
Heinrich-Heine-Institut
Düsseldorf
Bilker Straße 12–14
15.00 Uhr

Neuerscheinungen

 

Literaturlandschaft Bukowina

   

Dienstag, 12. Dezember 2017 in Aachen
«Einsame Weihnachten».
Gedichte von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Prof. Dr. Heinrich Detering (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung) und Dr. Bernhard Albers (Verleger des Rimbaud Verlags) stellen in einem gemeinsamen Gespräch obige Anthologie vor.
Nach dem zweiten Weltkrieg gingen – aus der Bukowina vertrieben – Rose Ausländer (1901–1988) nach New York und Immanuel Weißglas (1920–1979) nach Bukarest. Merkwürdig, dass beide trotz ihres jüdischen Schicksals Weihnachtsgedichte schrieben. Rose Ausländer auf Englisch und Weißglas auf Deutsch, obwohl er sich selbst nie in Deutschland aufgehalten hat. Es stellt sich also die Frage nach dem Charakter dieser Gedichte.
Hans Bender (1919–2015), der spätere Mitherausgeber der Akzente, schrieb sein Weihnachtsgedicht in sowjetischer Gefangenschaft, in einem Arbeitslager, das er erst 1949 verlassen konnte.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Donnerstag, 30. November 2017 in Wrocław/Breslau
«Die Bukowiner Literaturlandschaft».
Von Rose Ausländer bis Immanuel Weißglas.
Uniwersytet Wrocławski - Universität Breslau
Instytut Filologii Germańskiej
Pl. Biskupa Nankiera 15 b

Dienstag, 7. November 2017 in Triest
«Die Bukowiner Literaturlandschaft».
Von Rose Ausländer bis Immanuel Weißglas.
Mit Frank Schablewski.
Una conferenza in lingua tedesca.
Università di Trieste
Dipartimento di Studi Umanistici
Aula C
Androna Campo Marzio 10
10.30 Uhr
disu.units.it/…/…

Dienstag, 3. Oktober 2017 in Budapest
«Die Bukowiner Literaturlandschaft.
Von Rose Ausländer bis Imanuel Weißglas».
Lesung von Frank Schablewski.
Elte Universität Budapest,
Germanistische Fakultät

Donnerstag, 15. Dezember 2016 in München
«Einsame Weihnachten».
Ein Abend mit Gedichten von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers und Heinrich Detering.
Eine Kooperation mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU (IKGS).
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
20.00 Uhr, Eintritt € 7,- / € 5,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Samstag, 10. Dezember 2016 in Aachen
Gespräch und Lesung aus dem Buch «Einsame Weihnachten».
Mit dem Privat-Dozent Dr. Jürgen Nelles, Universität Bonn und Dr. Bernhard Albers, Rimbaud Verlag.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
www.galerie-am-elisengarten.de/…/…

Dienstag, 5. Juli 2016 in Aachen
Aachener Autoren lasen Gedichte von Selma Meerbaum-Eisinger (1924–1942).
Mit Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Klára Hůrková.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de/…/…

Freitag, 12. Februar 2016 in Würselen
Finissage der Ausstellung
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum (1924–1942):
Eine jüdische Dichterin und ihr Schicksal.
Lesung der Gedichte
durch Mitglieder des Fördervereins der Stadtbücherei.
Moderation Christoph Leisten.
Altes Rathaus Würselen
Kaiserstraße 36
19.30 Uhr
www.altesrathaus.de

Freitag, 15. Januar 2016 in Würselen
Vernissage der Ausstellung
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum (1924–1942):
Eine jüdische Dichterin und ihr Schicksal.
Einführung in die Ausstellung durch Helmut Braun (Kurator).
Ausstellungsdauer bis 12. Februar.
Altes Rathaus Würselen
Kaiserstraße 36
19.30 Uhr
www.altesrathaus.de

Dienstag, 1. Dezember 2015 in Klagenfurt
Bücherpräsentation und Ausstellung
«Literatur und Tradition in Czernowitz/Bukowina»
Eine Veranstaltung der Georg Drozdowski Gesellschaft
Programm:
Bernhard Albers, Rimbaud Verlag:
«An die Wand gemalt», Gedichte von Georg Drozdowski,
«Die Welt kennt keine Poesie», 100 Gedichte von 100 Autoren.
Sergij Osatschuk (UA),
Irina Pustynnikova (UA),
Ihor Tymofiychuk (UA):
«Bukovinian Malanka», Buchprojekt und Ausstellung.
Musikalische Improvisationen: Johnny Traar (Saxofon).
Robert Musil Literatur-Museum
Bahnhofstraße 50
19.30 Uhr
www.musilmuseum.at

Sonntag, 28. Oktober 2014 in Schleiden
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum-Eisinger (1924–1942): ein jüdisches Schicksal.
Eine Ausstellung des Zentrums für verfolgte Künste, Solingen, in Kooperation mit der Rose-Ausländer-Stiftung
Eröffnung mit einem Einführungsvortrag von Helmut Braun, dem Kurator der Ausstellung
14 Uhr (für Schülerinnen und Schüler) sowie
19.30 Uhr (für die Öffentlichkeit).
Öffnungszeiten außerhalb der Unterrichtszeit:
wochentags 16.30 – 19 Uhr
samstags und sonntags 11–17 Uhr
Pädagogisches Zentrum des
Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums Schleiden
Malmedyer Straße 2
eifeler-presse-agentur.de/…/…

Sonntag, 17. März 2013 in Köln
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
«Eine junge Frau kann ihre große Liebe nicht leben. Sie musste sterben, weil sie Jüdin war. Siebenundfünfzig Gedichte machen sie unvergesslich.»
Helmut Braun stellte sein neues Buch über Selma Meerbaum-Eisinger vor, las eine Auswahl ihrer Gedichte, erzählte aus ihrem Leben und von der Entstehungs- und Publikationsgeschichte ihres Albums «Blütenlese».
Café Libresso
Fleischmengergasse 29
Einlass 10.00 Uhr, Beginn 11.00 Uhr
Eintritt 5 € / Schüler, Studenten, Köln-Pass-Inhaber 3 €
Tel. 0221-237379 (nur für evtl. Reservierungen, nicht für Fragen zur Veranstaltung)

Donnerstag, 8. November 2012 in Köln
Itzik Manger
«Der Prinz der jiddischen Ballade».
Anja Lais las die Gedichte,
Helmut Braun erzählte vom Leben und Werk des Poeten.

Niemand weiß genau zu sagen, wer den Ehrentitel Prinz der jiddischen Ballade für Itzik Manger (1901–1969) erfunden hat und niemand weiß, wann er das erste Mal so genannt wurde. Selten aber wurde ein solcher Ehrentitel mit mehr Berechtigung verliehen als für den jiddischen Dichter, dessen geschliffen funkelnde Lyrik den Leser fasziniert und beglückt. Geboren wurde er in Czernowitz – der Stadt, die gerühmt wird als Vielvölkerort, in welchem Menschen mit verschiedensten Religionen und aus unterschiedlichen Kulturen, in fast babylonischem Sprachengewirr, friedlich nebeneinander lebten.

Helmut Braun hat die deutschen Nachdichtungen, die Rose Ausländer, Alfred Margul-Sperber, Selma Meerbaum-Eisinger und Alfred Kittner zu Mangers Gedichten geschaffen haben, gesammelt und um einen Essay zu Leben und Werk des Dichters ergänzt. Der Rimbaud Verlag in Aachen hat sie jetzt in seiner Reihe Bukowiner Literaturlandschaft veröffentlicht.

Anja Lais ist seit 1998 Mitglied im Ensemble des Schauspielhauses Köln. Im Rundfunk und bei vielen Veranstaltungen hat sie sich als herausragende Interpretin von Lyrik profiliert.

Lesung im Rahmen der Sammlung Moderne Deutschsprachige Lyrik der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln in Kooperation mit der Rose Ausländer-Stiftung.
Neues Seminargebäude der Universität zu Köln
Raum 004 (EG rechts)
Universitätsstraße 35
19.00 Uhr, Eintritt frei

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Präsentation und Lesung
Mittwoch, 29. September 2004 in Wien
Gedichte und Prosa aus der Bukowina von Rose Ausländer bis Paul Celan.
Bernhard Albers und Reinhard Kiefer lesen aus dem Buch «Blaueule Leid»,
Im Rahmen der Reihe «Bukowiner Literaturlandschaft» wird die Anthologie, in deren Zentrum die traumatischen Erfahrungen von Tod, Verlust und Zerstörung stehen, vorgestellt.
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a
19.00 Uhr

Präsentation und Lesung
Mittwoch, 28. April 2004 in Haan
Bernhard Albers las aus dem Buch «Blaueule Leid»,
Vorstellung des Buches und der Reihe «Bukowiner Literaturlandschaft»: Bernhard Albers.
Stadtbücherei
20.00 Uhr

Präsentation und Lesung
auf der Leipziger Buchmesse
Sonntag, 28. März 2004 in Leipzig
Reinhard Kiefer und Bernhard Albers lasen aus dem Buch «Blaueule Leid»,
Vorstellung des Buches und der Reihe «Bukowiner Literaturlandschaft».
Eine Veranstaltung der Reihe «Jüdische Lebenswelten», Leipzig liest
SPIEGEL-Forum, Halle 3
11.00 Uhr

Reihe Bukowiner Literaturlandschaft

 

Osiris
Zeitschrift für Literatur

   

Präsentation und Lesung
im Rahmen der «Tage der Poesie»
Montag, 8. Dezember 2003 in Würselen
Die 12. Ausgabe von Osiris ist soeben erschienen
u.a. mit Beiträgen von Paul Wühr, Dagmar Nick, Moses Rosenkranz, Elke Erb, Hans Bender, Reinhard Kiefer, Hans Weßlowski, Jürgen Nendza und Frank Schablewski.
Vorstellung der Zeitschrift: Bernhard Albers.
Es lasen Reinhard Kiefer (aus dem Roman «Halbstadt») und Hans Weßlowski (Lyrik).
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
20.00 Uhr
Eintritt 4 €

Hefte der Zeitschrift Osiris

 
Foto: Andreas Schmitter

Bernhard Albers

   

Dienstag, 12. Dezember 2017 in Aachen
«Einsame Weihnachten».
Gedichte von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Prof. Dr. Heinrich Detering (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung) und Dr. Bernhard Albers (Verleger des Rimbaud Verlags) stellen in einem gemeinsamen Gespräch obige Anthologie vor.
Nach dem zweiten Weltkrieg gingen – aus der Bukowina vertrieben – Rose Ausländer (1901–1988) nach New York und Immanuel Weißglas (1920–1979) nach Bukarest. Merkwürdig, dass beide trotz ihres jüdischen Schicksals Weihnachtsgedichte schrieben. Rose Ausländer auf Englisch und Weißglas auf Deutsch, obwohl er sich selbst nie in Deutschland aufgehalten hat. Es stellt sich also die Frage nach dem Charakter dieser Gedichte.
Hans Bender (1919–2015), der spätere Mitherausgeber der Akzente, schrieb sein Weihnachtsgedicht in sowjetischer Gefangenschaft, in einem Arbeitslager, das er erst 1949 verlassen konnte.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Mittwoch, 8. November 2017 in Aachen
K. O. Götz (1914–2017)
Aachener Jahrhundertmaler und Dichter.
Als Hommage an den vor wenigen Wochen verstorbenen, in Aachen geborenen Künstler las sein Verleger Dr. Bernhard Albers vom Rimbaud Verlag aus seinen Erinnerungen und Texten über Malerkollegen.
Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-
www.suermondt-ludwig-museum.de

Donnerstag, 15. Dezember 2016 in München
«Einsame Weihnachten».
Ein Abend mit Gedichten von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers und Heinrich Detering.
Eine Kooperation mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU (IKGS).
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
20.00 Uhr, Eintritt € 7,- / € 5,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Samstag, 10. Dezember 2016 in Aachen
Gespräch und Lesung aus dem Buch «Einsame Weihnachten».
Mit dem Privat-Dozent Dr. Jürgen Nelles, Universität Bonn und Dr. Bernhard Albers, Rimbaud Verlag.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
www.galerie-am-elisengarten.de/…/…

Donnerstag, 23. Juni 2016 in Michendorf / OT Wilhelmshorst
«Im Lande Licht».
Gedichte und Gespräch.
Mit Bernhard Albers.
Moderation: Prof. Hans Dieter Zimmermann.
Peter-Huchel-Haus
Hubertusweg 41
20.00 Uhr, Eintritt € 5,- / € 4,-
www.peter-huchel-haus.de/…

Mittwoch, 2. Dezember 2015 in München
35 Jahre Rimbaud Verlag
100 Gedichte
Es lasen und diskutierten eine Auswahl:
Bernhard Albers und Heinrich Detering
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
20.00 Uhr, Eintritt € 7,- / € 5,-
www.lyrik-kabinett.de

Montag, 5. Oktober 2015 in Aachen
Vortrag «Neue Wege der Kommunikation bei Echnaton im Neuen Reich des Alten Ägypten»
in der Reihe «GGF-Breitenspektrum der Yogatradition»
Haus Löwenstein
Markt 39
17.30 Uhr, Anmeldung erforderlich, Einzelveranstaltung € 25
www.ggfyoga.de

Donnerstag, 21. Mai 2015 in Aachen
«Wir Außenseiter», Präsentation der Verlagsgeschichte des Rimbaud Verlags.
Außerdem lasen vier Autoren Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten und von heute. Es waren die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, um Anmeldung wurde freundlich gebeten.
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Samstag, 10. Mai 2014 in Aachen
Zum Ende der Ausstellung
«K. O. Götz – Zum 100. Geburtstag»
las der Schriftsteller Hartwig Mauritz, Träger des Dresdner Lyrikpreises 2012, ausgewählte Gedichte von K. O. Götz.
Der Verleger Dr. Bernhard Albers stellte das dichterische Werk im Rimbaud Verlag vor.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
18.30 Uhr
um vorherige Anmeldung wurde gebeten!
www.galerie-am-elisengarten.de

Sonntag, 20. Januar 2013 in Köln
Fremde im Eigenen.
Marokko und die Turkei.
Die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe Fremde im Eigenen aus ihren Werken, die nach Reisen durch Marokko und in die Türkei erschienen sind. Während dieser mehrmaligen Aufenthalte sind Prosa und Lyrik entstanden, die literarische Mosaiken entwerfen, die das Sehen und Staunen des Reisenden poetisch widerspiegeln.
Reinhard Kiefer las eine eindrucksvolle Nachschrift zu Agadir, Christoph Leisten stellte Marrakesch-Notate vor und Frank Schablewski las Gedichte, in denen vielgestaltig ägäische Ansichten dargestellt sind.
In diesem mehrstimmigen Kanon wurde die Fremde in Betrachtungen entschlüsselt mit einer verlängerten Belichtungszeit der jeweiligen Gegenwart, wie es besonders die Literatur zu leisten vermag.
Die Autoren schöpfen aus der Begegnung mit der orientalischen Lebensart und Geschichte ihre Impulse für die je eigene Diktionen, die in der Komposition den Eindruck eines facettenreichen Gesamtkunstwerks vermitteln.
Die Veranstaltung wurde moderiert von dem Verleger des Rimbaud Verlages Dr. Bernhard Albers.
Bühne der Kulturen e.V.
Platenstraße 32
14.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Sonntag, 2. Dezember 2012 in Aachen
Echnatons Sonnengesang.
Vorgestellt von Bernhard Albers.
Musikalische Untermalung: Roman Kushniaron.
Moderation: Christoph Leisten.

«Du erscheinst schön im Horizont des Himmels,
du lebender Sonnengott, der Anfang des Lebens!
Wenn Du aufgeleuchtet im Osten,
erfüllst du jedes Land mit deiner Schönheit.
Du bist schön und groß, glänzend und hoch über allem Land.
Deine Strahlen umarmen die Länder, und alles, was du erschaffen hast.»

Zum ersten Mal in der Geschichte ändert ein Pharao seinen Geburtsnamen in Echnaton, «einer, der wirksam ist für Aton» und übernimmt die persönliche Verantwortung in Form von Richtlinien für ein Gesamtkunstwerk. Große Teile des Gesamtkunstwerks Echnatons sind nach über dreitausend Jahren wie durch ein Wunder, von Naturgewalten unbeschadet, strahlend wieder auferstanden. Herrlich erhalten in den Pylonen Karnaks, im Sand von Amarna und im Grab Tutanchamuns.
Wieder ist ein Versteck der Alten Welt entzaubert.

An diesem Abend – der zweiten Soiree des Rimbaud Verlages in der GGF-Yogaschule – stellte der Verleger und Herausgeber Dr. Bernhard Albers den soeben im Rimbaud Verlag erschienenen Band «Echnaton: Der Sonnengesang» vor: ein bemerkenswertes und zutiefst eindringliches literarisches Zeugnis aus ältester Zeit.
GGF-Yogaschule Aachen
Jesuitenstraße 6
19.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 2. September 2011 in Linnich
30 Jahre (1981–2011) Rimbaud Verlag.
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Moderation: Dr. Bernhard Albers.
Diese Lesung fand im Rahmen des Linnicher Kultursommers statt.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Der Rimbaud Verlag präsentierte
Donnerstag, 28. Juni 2012 in Düsseldorf-Flingern
Liebesgedichte von Walt Whitman bis Rose Ausländer.
Es lasen die Autoren Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderation: Bernhard Albers.
Buchhandlung Consten (im Onomato)
Birkenstraße 97
20.00 Uhr

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Mittwoch 29. September 2010 in Hagen
stellten Dr. Bernhard Albers, Gründer und verantwortlicher Leiter des Rimbaud Verlags und Geschäftsführer der Ernst-Meister-Gesellschaft, sowie die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski das 12. Ernst Meister Jahrbuch vor.
In den Räumen der Ernst-Meister-Ausstellung,
Museumplatz 3,
1. Etage
19.00 Uhr, Eintritt frei

Donnerstag, 1. Juli 2010 in Kevelaer
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann.
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Buchhandlung Reul
Basilikastraße 4
19.30 Uhr

2. Februar 2010 in Aachen
Lesung und Erstpräsentation
Drei Autoren stellten Neuerscheinungen vor:
Reinhard Kiefer las aus «Marokkanische Geschichten»,
Christoph Leisten trug aus seinem neuen Lyrikband vor,
Frank Schablewski las aus seiner Übersetzung Gedichte von Walt Whitman,
Moderation Bernhard Albers.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Kleinmarschierstraße 5
20.00 Uhr

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Montag, 23. März 2009 in Düsseldorf
im Rahmen der Ausstellung «Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft
in Verbindung mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.
Mit freundlicher Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2009 in Detmold
lasen Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski
in der Schlussveranstaltung der Lesereihe «Fremde im Eigenen».
Es moderierte Dr. Bernhard Albers.
Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe,
Haus Münsterberg
Hornsche Straße 38
17.00 Uhr
Telefon 05231–390603

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Donnerstag, 13. November 2008 in Mersch (L)
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer liest aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski liest Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Nico Helminger liest Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Bernhard Albers und Christoph Leisten.
Literaturarchiv Luxemburg in Mersch
Centre national de littérature
2, rue Emanuel Servais
20.00 Uhr

Freitag, 24. Oktober 2008 in Haan-Gruiten
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Stadtbücherei Haan-Gruiten
Thunbuschstraße 22
20.00 Uhr

Donnerstag, 18. September 2008 in Linnich
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr

Sonntag, 7. September 2008 in Solingen
«Thomas Mann, Nelly Sachs, Elias Canetti»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger im Exil.
Gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer, Frank Schablewski, Bernhard Albers.
In Verbindung mit der Ausstellung der Bürgerstiftung für verfemte Künste «Die unbekannte Moderne».
Veranstalter: Kunst Museum Baden, Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, Wuppertal.
Kunst Museum Baden
Solingen-Gräfrath
Wuppertaler Straße 160
19.00 Uhr, Eintritt € 8,-/€ 5,-

Donnerstag, 29. Mai 2008 in Aachen
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Auftaktveranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Pavillon der Öffentlichen Bibliothek
Couvenstraße 15
19.30 Uhr

Titel von Bernhard Albers

 

Erich Arendt

   

Ausstellung «Menschen sind Worttiere»
Erich Arendt zum 100. Geburtstag
12. April bis 1. Juni 2003 in Rheinsberg
Veranstalter: Kurt-Tucholsky-Gedenkstätte, Schloss Rheinsberg, zusammen mit dem Brandenburgischen Literaturbüro / Märkische Dichterlandschaft.
Schloss Rheinsberg

Erich Arendt Gesamtausgabe

 

Rose Ausländer

   

Dienstag, 12. Dezember 2017 in Aachen
«Einsame Weihnachten».
Gedichte von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Prof. Dr. Heinrich Detering (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung) und Dr. Bernhard Albers (Verleger des Rimbaud Verlags) stellen in einem gemeinsamen Gespräch obige Anthologie vor.
Nach dem zweiten Weltkrieg gingen – aus der Bukowina vertrieben – Rose Ausländer (1901–1988) nach New York und Immanuel Weißglas (1920–1979) nach Bukarest. Merkwürdig, dass beide trotz ihres jüdischen Schicksals Weihnachtsgedichte schrieben. Rose Ausländer auf Englisch und Weißglas auf Deutsch, obwohl er sich selbst nie in Deutschland aufgehalten hat. Es stellt sich also die Frage nach dem Charakter dieser Gedichte.
Hans Bender (1919–2015), der spätere Mitherausgeber der Akzente, schrieb sein Weihnachtsgedicht in sowjetischer Gefangenschaft, in einem Arbeitslager, das er erst 1949 verlassen konnte.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Donnerstag, 15. Dezember 2016 in München
«Einsame Weihnachten».
Ein Abend mit Gedichten von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers und Heinrich Detering.
Eine Kooperation mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU (IKGS).
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
20.00 Uhr, Eintritt € 7,- / € 5,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Samstag, 10. Dezember 2016 in Aachen
Gespräch und Lesung aus dem Buch «Einsame Weihnachten».
Mit dem Privat-Dozent Dr. Jürgen Nelles, Universität Bonn und Dr. Bernhard Albers, Rimbaud Verlag.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
www.galerie-am-elisengarten.de/…/…

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Mittwoch, 27. Januar 2010 in Köln
«Ich habe eine gute Nachricht für Sie»
Der Briefwechsel von Rose Ausländer und Hans Bender
Gelesen von Anja Lais und Helmut Braun.
Rose Ausländer und Hans Bender:
Briefe und Dokumente 1958–1995
StadtBibliothek und LiK – Sammlung Literatur in Köln.
Zentralbibliothek
Josef-Haubrich-Hof 1 (Neumarkt)
20.00 Uhr
Eintritt 5 € / 3 €
www.stbib-koeln.de/…/…

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Donnerstag, 23. November 2006 in Düsseldorf
Alfred Kittner:
Briefe mit Rose Ausländer
Edith Silbermann las Gedichte von Alfred Kittner,
Helmut Braun stellte den Briefwechsel vor.
Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.gerhart-hauptmann-haus.de

Veranstaltungsreihe «Jüdische Lebenswelten»
Mythos Bukowina
Rose Ausländer und die anderen
Bernhard Albers und Reinhard Kiefer stellten die Buchreihe «Bukowiner Literaturlandschaft» vor:
Samstag, 22. März 2003 in Leipzig
Alte Nikolaischule, Aula
Nikolaikirchhof 2, Lageplan [11]
11.00 Uhr
Leipzig liest zur Leipziger Buchmesse, 20.–23. März 2003
www.leipzig-liest.de

Rose Ausländer – die Sappho der östlichen Landschaft

Bukowiner Literaturlandschaft

Titel von und über Paul Celan

 

Elisabeth Axmann

   

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

las Freitag, 7. Dezember 2007 in Aachen
aus Ihren Erinnerungen «Wege, Städte»,
Reinhard Kiefer las aus seiner Prosasammlung «Café Moka».
Bilder von Wilhelm Strunk und Jacques Gorde.
Galerie Perplies
Hubertusplatz 1
20.00 Uhr, Eintritt frei

Titel von Elisabeth Axmann

 

Jan-Frederik Bandel

   

Donnerstag, 21. September 2006 in Köln
Lesebühne am Brüsseler Platz.
Verlage aus NRW III.
Rimbaud Verlag, Aachen mit den Autoren
Christoph Leisten,
Frank Schablewski,
Christoph Wenzel.
Außerdem ein Gespräch über Hubert Fichte u.a. mit Jan-Frederik Bandel.
Präsentiert von Adrian Kasnitz und Enno Stahl.
20.00 Uhr, UKB € 6

Titel von Jan-Frederik Bandel

 

Emil Barth

   

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 15. Februar 2009 in Haan
«Emil Barth, 1900–1958»
Matinee-Veranstaltung
im historischen Sitzungssaal des Rathauses Haan.
Der Schriftsteller Frank Schablewski las aus dem Werk «Lemuria – Aufzeichnungen und Meditationen aus den Jahren 1943–1945».
Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Haan
in Verbindung mit dem Emil-Barth-Archiv der Stadtbücherei.
11.00 Uhr, Eintritt frei.

Samstag, 14. Juni 2008 in Haan
Zum 50. Todestag Emil Barths (1900–1958)
«Mit Emil Barth durch Alt-Haan»
Ein literatur- und heimatgeschichtlicher Spaziergang.
Referent: Martin Banniza M.A.
Ab Alter Kirchplatz neben dem Hallenbad,
15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Anmeldung nur bei der Stadtbücherei Haan:
Stadtbücherei und Emil-Barth-Archiv der Stadt Haan
Neuer Markt 17, 42781 Haan
Telefon 02129–911429
E-Mail buecherei@stadt-haan.de

Mittwoch, 14. Mai 2008 in Haan
Zum 50. Todestag Emil Barths (1900–1958)
«Begegnung mit Emil Barth»
Vortrag und Gespräch.
Referent: Martin Banniza M.A.
Stadtbücherei Haan
Neuer Markt 17
20.00 Uhr

Lesung
Sonntag, 25. April 2004 in Düsseldorf
Heinrich-Heine-Institut
11.00 Uhr

Präsentation und Lesung
auf der Leipziger Buchmesse
Sonntag, 28. März 2004 in Leipzig
Reinhard Kiefer und Bernhard Albers lasen aus dem Buch «Blaueule Leid»,
Vorstellung des Buches und der Reihe «Bukowiner Literaturlandschaft»: Bernhard Albers.
Eine Veranstaltung der Reihe «Jüdische Lebenswelten», Leipzig liest
SPIEGEL-Forum, Halle 3
11.00 Uhr

Titel von Emil Barth

 

Leopoldo Chariarse

   

Der Rimbaud Verlag lud herzlich ein
Montag, 29. Oktober 2012 in Aachen
Poetischer Dreiklang:
Óscar Hahn,
Leopoldo Chariarse,
Jochen Winter.
Der Rimbaud Verlag freute sich, den in Paris ansässigen, 2001 mit dem Ernst-Meister-Preis ausgezeichneten Lyriker Jochen Winter zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe präsentieren zu dürfen. Jochen Winter las aus seinem jüngst erschienenen Band «Spuren im Unermesslichen». Flankiert wurde die Lesung durch Gedichte der Rimbaud-Autoren Leopoldo Chariarse (gelesen von ihm selbst sowie – in Übersetzung – von Ruth Offermann-Seifert) und Óscar Hahn (gelesen von der Lektorin und Übersetzerin Angela Lohausen).
Yogaschule Aachen
Jesuitenstraße 6
20.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag, 30. August 2008 in Aachen
zusammen mit Murat Baltic unter dem Titel «Brücken der Sehnsucht».
Eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein in der Reihe «Silbenschmiede».
Internationales Zeitungsmuseum
Pontstraße 13
12.00 Uhr
www.izm.de

Titel von Leopoldo Chariarse

 

Heinrich Detering

   

Dienstag, 12. Dezember 2017 in Aachen
«Einsame Weihnachten».
Gedichte von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Prof. Dr. Heinrich Detering (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung) und Dr. Bernhard Albers (Verleger des Rimbaud Verlags) stellen in einem gemeinsamen Gespräch obige Anthologie vor.
Nach dem zweiten Weltkrieg gingen – aus der Bukowina vertrieben – Rose Ausländer (1901–1988) nach New York und Immanuel Weißglas (1920–1979) nach Bukarest. Merkwürdig, dass beide trotz ihres jüdischen Schicksals Weihnachtsgedichte schrieben. Rose Ausländer auf Englisch und Weißglas auf Deutsch, obwohl er sich selbst nie in Deutschland aufgehalten hat. Es stellt sich also die Frage nach dem Charakter dieser Gedichte.
Hans Bender (1919–2015), der spätere Mitherausgeber der Akzente, schrieb sein Weihnachtsgedicht in sowjetischer Gefangenschaft, in einem Arbeitslager, das er erst 1949 verlassen konnte.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Donnerstag, 15. Dezember 2016 in München
«Einsame Weihnachten».
Ein Abend mit Gedichten von Rose Ausländer, Hans Bender und Immanuel Weißglas.
Es lasen und diskutierten Bernhard Albers und Heinrich Detering.
Eine Kooperation mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU (IKGS).
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
20.00 Uhr, Eintritt € 7,- / € 5,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Dienstag, 15. November 2016 in Düsseldorf
Frisch gepresst:
Heinrich Detering las Zeichensprache.
Heinrich Detering gehört zu den einflussreichsten deutschen Literaturwissenschaftlern. Er war bereits Mitglied in diversen Jurys, ist Präsident der Theodor-Storm-Gesellschaft und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Nach internationalen Lehrtätigkeiten an Universitäten in Irvine, Washington, Aarhus und Bergen hat er 2005 seinen Weg nach Göttingen gefunden, wo er bis heute als Professor für Neuere deutsche Literatur an der Georg-August-Universität lehrt.
Seine Leidenschaft für Literatur geht über das rein Wissenschaftliche hinaus, Detering ist auch seit über 30 Jahren Lyriker. Zum ersten Mal wurden seine frühen Gedichte jetzt in dem Band in einem Band zusammengestellt, den er bei «Frisch gepresst» vorstellte. Der Rimbaud Verlag feierte mit der Publikation auch sein eigenes Jubiläum: Verleger Bernhard Albers war an diesem Abend dabei und sprach mit Heinrich Detering und Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros, über 35 Jahre Verlagsbestehen.
Eine Veranstaltung des Literaturbüro NRW in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf, dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf und dem Rimbaud Verlag.
Lernstudio der Zentralbibliothek
Bertha-von-Suttner-Platz 1
18.00 Uhr, Eintritt frei
literaturbuero-nrw.de/…/…

Titel von Heinrich Detering

 

Richard Dove

   

Mittwoch, 22. September 2010 in Berlin
im Rahmen des 10. ilb – Internationales Literaturfestival Berlin
in der Veranstaltung «New German Poetry»
aus seinem Gedichtband «Syrische Skyline».
Deutsches Theater Berlin
Saal
Schumannstraße 13
20.30 Uhr
Eintritt € 8 / ermäßigt € 6 / Schüler € 4
www.literaturfestival.com/…/…

Freitag, 16. Oktober 2009 in München
«20 Jahre Ernst Meister Gesellschaft»
zu Gast im Lyrik Kabinett

Teil I:
Nach 60 Jahren. Die Gedanken eines Jahres von Ernst Meister heute.
Vorträge von Richard Dove und Rosemarie Zens.

Teil II:
Deutsche Nobelpreisträger. Thomas Mann – Nelly Sachs – Elias Canetti.
Es lesen Reinhard Kiefer, Frank Schablewski und Rosemarie Zens.

Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.lyrik-kabinett.de

Mittwoch, 18. März 2009 in München
zusammen mit Dagmar Nick aus ihren neuen Gedichtbänden.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

Titel von Richard Dove

 

Ria Endres

   

Sonntag, 18. Juni 2017 in hr2-kultur
Hörspiel «Gründung einer Akademie»
mit Gert Haucke, Christoph Eichhorn, Krista Posch, Matthias Haase und Katharina Palm.
14.00 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Montag, 29. Mai 2017 in Aachen
Ria Endres las aus «nichts überstürzen. Gedichte. von meinem iPhone gesendet».
Moderation und Autorengespräch: Michael Braun.
Eine Veranstaltung der Dr. Bernhard Albers und Dr. Reinhard Kiefer Stiftung.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Montag, 13. Februar 2017 in Wien
Lesung aus Fresko ohne Blau, Roman.
Alte Schmiede Werkstatt
Literarisches Quartier
Schönlaterngasse 7A
19.00 Uhr

Freitag, 26. August 2016 in Maintal-Hochstadt
6. Hochstädter Lyriknacht
Ria Endres las aus dem Gedichtband «Augen auf Augen zu».
Evangelische Kirche
19.00 Uhr

Mittwoch, 6. April 2016 in SRF 2 Kultur
Schweizer Rundfunk
Hörspiel «Auferstehung des Fleisches»
mit Ria Endres, Jutta Graeb und Ingrid Andree.
20.00 Uhr
www.srf.ch/…/…/…

Montag, 8. Februar 2016 in hr2-kultur
Hessische Autorinnen im Portrait
Ria Endres, «poeta docta»
Gespräch mit Sylvia Schwab
16.30 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Samstag, 6. Februar 2016 in hr2-kultur
Hessische Autorinnen im Portrait
Ria Endres, «poeta docta»
Gespräch mit Sylvia Schwab
07.45 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Donnerstag, 24. Dezember 2015 im SR
Erzählung «Die versäumte Christmette»
gelesen von der Autorin
14.04 Uhr
www.sr.de

Sonntag, 20. Dezember 2015 in MDR Figaro
Hörspiel «Doktor Alzheimer bittet zu Tisch».
18.00 Uhr
www.mdr.de/mdr-figaro/…/…

Mittwoch, 16. Dezember 2015 in NDR Kultur
Hörspiel «Doktor Alzheimer bittet zu Tisch».
20.00 Uhr
www.ndr.de/kultur/…/…

Sonntag, 16. August 2015 in hr2-kultur
Hörspiel «Alles hat seine Zeit».
14.05 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Sonntag, 12. April 2015 in hr2-kultur
Essay «Sintflut im Zeitraffer – ‹Das jüngste Gericht› von Jacopo Tintoretto».
14.50 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Samstag, 21. März 2015 in SRF 2 Kultur
Schweizer Rundfunk
Hörspiel «Doktor Alzheimer bittet zu Tisch».
21.00 Uhr
www.srf.ch/…/…

Donnerstag, 18. Dezember 2014 in Frankfurt
«Die fruchtbringende Gesellschaft feiert Weihnachten».
Lesung mit Ria Endres, Olga Martynova, Paulus Böhmer, Oleg Jurjew u.a.
Hessisches Literaturforum im Mousonturm
Waldschmidtstraße 4
20.00 Uhr
Eintritt € 12 / € 6
http://www.mousonturm.de/…/…

Mittwoch, 21. Mai 2014 in NDR Kultur
Hörspiel «Der Leibwächter».
20.00 Uhr
www.ndr.de/kultur/…/…

Samstag, 24. Mai 2014 in SRF 2 Kultur
Schweizer Rundfunk
Hörspiel «Der Leibwächter».
21.00 Uhr
www.srf.ch/…/…

Dienstag, 20. Mai 2014 im ORF Ö1
Österreichischer Rundfunk
Hörspiel «Der Leibwächter».
21.00 Uhr
oe1.orf.at/…/…

Sonntag, 11. Mai 2014 in hr2-kultur
Kulturfrühstück
Gespräch über «Froher Wahnsinn».
9.05 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Freitag, 9. Mai 2014 in RAI Bozen
Hörspiel
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
19.40 Uhr
www.senderbozen.rai.it

Dienstag, 16. April 2014 in hr2-kultur
Hörspiel «Der Leibwächter».
21.00 Uhr
www.hr-online.de/…/…/…

Sonntag, 30. März 2014 in WDR 3
Hörspiel «Reise nach Michigan».
Wie ich die Stimme meines toten Vaters fand.
15.05 Uhr
www.wdr3.de/…/…/…

Sonntag, 2. Februar 2014 im Deutschlandfunk
«In welcher Bestienwelt wohnen wir?»
Theodor Lessing: Opfer der Mordmaschine einer verfluchten Kultur
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Sonntag, 26. Januar 2014 im Deutschlandfunk
«Und so ward grau die Welt»
Theodor Lessing und sein Kampf gegen die unheilvolle Geschichte
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Mittwoch, 23. Oktober 2013 in NDR Kultur
Hörspiel «Dornröschenschlaf».
20.00 Uhr
www.ndr.de/ndrkultur/…/…

Sonntag, 15. September 2013 in hr2-kultur
Hörspiel «Dr. Alzheimer bittet zu Tisch».
14.05 Uhr
www.hr2.de/…/…/…

Dienstag, 23. Juli 2013 in WDR 5
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
20.05 Uhr
www.wdr5.de/…/…/…

Sonntag, 19. Mai 2013 im Deutschlandfunk
«Verstehe, wer kann»
Samuel Beckett und seine frühe Prosa
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Montag, 20. Mai 2013 im Deutschlandfunk
«Samuel Beckett und seine späte Prosa»
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Freitag, 21. Dezember 2012 in WDR 3
Hörspiel «Der Weltuntergang findet nicht statt».
23.05 Uhr
www.wdr3.de/…/…/…

Sonntag, 2. Dezember 2012 im Deutschlandfunk
Radioessay «Der Regen bringt den Schmerz zur Ruh, Marina Zwetajewa und ihr dramatisches Lebenswerk».
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Sonntag, 18. November 2012 in HR 2
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
14.05 Uhr
www.hr2.de/…/…/…

Sonntag, 13. Mai 2012 in HR 2
Hörspiel «Reise nach Michigan».
Wie ich die Stimme meines toten Vaters fand.
14.05 Uhr
www.hr2.de/…

Dienstag, 20. März 2012 im Deutschlandfunk
Hörspiel «Dornröschenschlaf».
20.10 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Mittwoch, 11. April 2012 in NDR Kultur
Hörspiel «Der Mann aus Keego Harbor».
20.00 Uhr
www.ndr.de/…

Montag, 23. Januar 2012 in hr2-kultur
Doppel-Kopf.
Am Tisch mit Ria Endres, «Stimmen-Forscherin».
12.05 Uhr
23.05 Uhr
www.hr-online.de/…

Donnerstag, 22. Dezember 2011 in SR 2 KulturRadio
Erzählung: «Die versäumte Christmette»
gelesen von der Autorin.
Sendereihe «Fortsetzung folgt»
15.05 Uhr
www.sr-online.de

Samstag, 17. Dezember 2011 in DRS 2
Hörspiel «Reise nach Michigan»
Reihe: Väter
21.00 Uhr
www.drs.ch/…/…/…

Mittwoch, 13. Juli 2011 in Deutschlandradio Kultur
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
21.33 Uhr
www.dradio.de/dkultur/…

Mittwoch, 15. Juni 2011 in NDR Kultur
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
20.00 Uhr
www.ndr.de/…

Freitag, 10. Juni 2011 im Deutschlandfunk
Hörspiel «Reise nach Michigan (wie ich die Stimme meines toten Vaters fand)».
20.00 Uhr
www.dradio.de/dlf/…

Samstag, 4. Juni 2011 in WDR 3
Hörspiel «Dornröschenschlaf».
15.05 Uhr
www.wdr3.de/…

Sonntag, 29. Mai 2011 in hr2-kultur
Hörspiel «Dornröschenschlaf».
14.05 Uhr
www.hr-online.de/…

Sonntag, 1. Mai 2011 in SWR2
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge».
18.20 Uhr
www.swr.de/…

Samstag, 1. Januar 2011 im Deutschlandfunk
«Georg Trakl –
Lebensversager und Wortträumer»
9.30 Uhr
www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs

Dienstag, 30. November 2010 im Deutschlandfunk
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge»
20.10 Uhr
www.dradio.de/dlf/sendungen/hoerspiel/…

Freitag, 29. Oktober 2010 in DRS 1
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge»
20.03 Uhr
www.drs.ch/…/…/…

Mittwoch, 29. September 2010 in NDR Kultur
Hörspiel «Dornröschenschlaf»
(Ursendung).
20.00 Uhr
www.ndr.de/kultur/hoerspiel/…

Sonntag, 13. Juni 2010 im Deutschlandfunk
«Liesl Karlstadt», Komikerin mit vielen Gesichtern.
Essay
9.30 Uhr bis 10.00 Uhr
www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/…

Mittwoch, 16. Juni 2010 in Frankfurt a.M.
Eva Demski, Oleg Jurjew, Alban Nikolai Herbst, Reinhold Batberger, Ria Endres feiern in einem Gespräch Bloomsday.
Hessisches Literaturforum im Mousonturm
Waldschmidtstraße 4
20.00 Uhr
Begrenzte Teilnehmerzahl. Voranmeldungen bitte unter info@hlfm.de oder 069–24 44 99 40.
www.hlfm.de

Sonntag, 9. Mai 2010 im Hessischen Rundfunk
Hörspiel «Friedas Schmetterlinge»,
Ursendung.
14.05 Uhr
www.hr-online.de/…

Mittwoch, 28. April 2010 im Hessischen Rundfunk
Essay «Unglück einer Extremistin. Gedanken zu Simone Weil».
22.20 Uhr
www.hr-online.de/…

Freitag, 22. Januar 2010 im Südwestrundfunk
Hörspiel «Eine Skulptur ist auch nur ein Mensch».
22.33 Uhr
www.swr.de/…

Freitag, 2. Oktober 2009 im Nordwestradio
Hörspiel «Leben ist besser als tot sein».
Anschließend:
Essay «Hineinhören – Heraushören».
22.05 Uhr
www.radiobremen.de/…

Mittwoch, 1. April 2009 in HR 2
Hörspiel «Der Weltuntergang findet nicht statt».
21.30 Uhr
www.hr2.de/…

Dienstag, 31. März 2009 in Ulm
Vortrag «Das Ungewöhnliche Leben der Simone Weil».
20.00 Uhr
www.stadthaus.ulm.de/…

Sonntag, 8. Februar 2009 im Nordwestradio
Hörspiel «Der Weltuntergang findet nicht statt».
22.05 Uhr
www.radiobremen.de/nordwestradio/

Dienstag, 4. November 2008 in WDR 5
Hörspiel «Auferstehung des Fleisches».
20.05 Uhr
www.wdr5.de/…

Sonntag, 28. September 2008 in HR 2
Hörspiel «Leben ist besser als tot sein».
14.05 Uhr
www.hr2.de/…

Mittwoch, 14. Mai 2008 im Norddeutschen Rundfunk
Hörspiel «Eine Skulptur ist auch nur ein Mensch».
20.00 Uhr
www.ndrkultur.de/…

Donnerstag, 24. April 2008 im Weimar
Verleihung der Dr. Manfred Jahrmarkt-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung von 1859 an Ria Endres.
Gewölbekeller der Stadtbibliothek
20.00 Uhr
www.schillerstiftung.de/

Freitag, 18. April 2008 im Südwestrundfunk
Hörspiel «Leben ist doch besser als tot sein».
22.30 Uhr
www.swr.de/

Donnerstag, 17. April 2008 in Frankfurt
zur Eröffnung der Ausstellung von Ingrid Hartlieb.
KunstRaum Bernusstraße
Bernusstraße 18
19.00 Uhr

Sonntag, 16. März 2008 in HR 2
Kulturfrühstück
Ruth Fühner sprach mit Ria Endres über «Samuel Beckett und seine Landschaften» und «Die Dame mit dem Einhorn».
09.00–10.00 Uhr
www.hr2.de/

Sonntag, 10. Februar 2008 im DeutschlandRadio Kultur
Essay «Die Dame mit dem Einhorn», zum aktuellen Titel.
nach 18.30 Uhr
www.dradio.de/dkultur/…

Sonntag, 3. Februar 2008 im DeutschlandRadio Kultur
«Unglück einer Extremistin», Gedanken zu Simone Weil.
nach 18.30 Uhr
www.dradio.de/dkultur/…

28. September bis 17. November 2007 in Neuhausen auf den Fildern
«Samuel Beckett und seine Landschaften» mit Zeichnungen von Ingrid Hartlieb
in der Ausstellung «Korrespondenzen»
Kunstverein Neuhausen
Schloßplatz 1

Freitag, 9. November 2007 in Radio Bremen
Hörspiel: «Eine Skulptur ist auch nur ein Mensch»
sowie anschließend
Essay: «Hineinhören – Heraushören»
22.05 – 23.00 Uhr
www.radiobremen.de/…

1. September bis 30. September 2006 im Telefon
Ria Endres las aus «Samuel Beckett und seine Landschaften».
6 Minuten Literatur rund um die Uhr.
Frankfurter Literaturtelefon des Verbands Deutscher Schriftsteller
069–2424 6021

Dienstag, 20. Juni 2006 in SR 2, Kulturradio
Ria Endres: «Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar» – zur Dichtung Ingeborg Bachmanns.
Sendereihe «Literatur im Gespräch».
20.04 – 21.00 Uhr
www.sr-online.de/…

las Freitag, 16. Juni 2006 im NWR Nordwestradio
Ria Endres’ Hörspiel «Weltmeister»
22.05 – 23.30 Uhr
www.radiobremen.de/…

las Samstag, 20. Mai 2006 in Ulm
Ausstellungseröffnung Ingrid Hartlieb – Räderwerk
19.00 Uhr
es spricht Ria Endres.
Anlässlich der Ulmer Museumsnacht liest Ria Endres um
20.00 Uhr aus ihrem Gedichtband: «Froher Wahnsinn»
Künstlerhaus Ulm
Kramgasse 4

Donnerstag, 6. April 2006 in Frankfurt
Einführungsvortrag zu Becketts Hundertsten Geburtstag
Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
20.00 Uhr
www.literaturhaus-frankfurt.de

Montag, 3. April 2006 in Wien
Wiener Vorlesungen zur Literatur:
Samuel Beckett und seine Landschaften.
Alte Schmiede
Kunstverein Wien
Schönlaterngasse 9
19.00 Uhr
www.alte-schmiede.at

Sonntag, 2. April 2006 im DeutschlandRadio Kultur
nach der Sendung ihres Hörspiels «Weltmeister» (mit Rufus Beck, Michael Habeck, Walter Renneisen, Martin Semmelrogge u.a) anschließend den Essay «Leben im Wartestand – Wie mich der abwesende Herr Godot zu Samuel Beckett führte».
18.30 bis 20.00 Uhr
www.dradio.de/dkultur/

Titel von Ria Endres

 

Federico García Lorca

   

Mittwoch, 5. April 2017 in Aachen
Lesung aus dem Werk von Federico García Lorca.
In Kooperation mit der Galerie am Elisengarten und dem Aachen–Toledo Verein veranstalteten wir eine Lesung mit dem Thema «Liebesgedichte».
Federico García Lorca (1898-1936).
Er dürfte neben Jorge Luis Borges und Octavio Paz der in Deutschland bekannteste spanischsprachige Lyriker und – neben Cervantes – der bekannteste spanische Dichter sein. Sein Leben endete viel zu früh 1936, zu Beginn des spanischen Bürgerkrieges, als er von den Faschisten ermordet wurde.
Seine Schauspiele – vor allem «Bernarda Albas Haus» – haben Millionen von Zuschauern in ihren Bann gezogen.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de

Titel von Federico García Lorca

 

K. O. Götz

   

Mittwoch, 8. November 2017 in Aachen
K. O. Götz (1914–2017)
Aachener Jahrhundertmaler und Dichter.
Als Hommage an den vor wenigen Wochen verstorbenen, in Aachen geborenen Künstler las sein Verleger Dr. Bernhard Albers vom Rimbaud Verlag aus seinen Erinnerungen und Texten über Malerkollegen.
Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-
www.suermondt-ludwig-museum.de

Sonntag, 18. Mai 2014 in Hilden
100 Jahre Karl Otto Götz.
Das grafische Werk.
Führung durch die Ausstellung mit dem Kunsttheoretiker Frank Schablewski.
Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden.
Kunstraum Gewerbepark-Süd
Hofstraße 64
15.00 Uhr

Samstag, 10. Mai 2014 in Aachen
Zum Ende der Ausstellung
«K. O. Götz – Zum 100. Geburtstag»
las der Schriftsteller Hartwig Mauritz, Träger des Dresdner Lyrikpreises 2012, ausgewählte Gedichte von K. O. Götz.
Der Verleger Dr. Bernhard Albers stellte das dichterische Werk im Rimbaud Verlag vor.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
18.30 Uhr
um vorherige Anmeldung wurde gebeten!
www.galerie-am-elisengarten.de

Sonntag, 23. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz».
Vortrag von Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
11.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag, 22. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz als Dichter».
Vortrag von Reinhard Kiefer.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
19.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

7. September bis 5. Oktober 2008 in Aachen
«Götz trifft Dahmen»
Zwei Aachener Künstlerfreunde – Pioniere des Informel

Eine Ausstellung des Vereins «Mies van der Rohe-Haus Aachen e.V.» in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Forum für internationale Kunst und den Museen der Stadt Aachen.
Ludwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Str. 97–109
Eröffnung: Sonntag, 7. September 2008 12.00 Uhr in Anwesenheit von K. O. Götz und Rissa.
Öffnungszeiten der Ausstellung:
donnerstags 12–20, samstags/sonntags 11–18 Uhr
museen.aachen.de/…/…/lufo/

27. März bis 30. Mai 2004 in Aachen
K. O. Götz – Ein Rückblick
Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
www.suermondt-ludwig-museum.de

27. März bis 30. Mai 2004 in Aachen
K. O. Götz – Aktuelle Arbeiten
Ludwig Forum für Internationale Kunst
Jülicher Str. 97–109
www.aachen.de/…/…forum
museen.aachen.de/…/…/lufo/

Titel von und über K. O. Götz

 

Michael Guttenbrunner

   

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Mittwoch, 30. Juni 2004 in München
«Lichtvergeudung»
Theodor-Kramer-Preis 2004 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Michael Guttenbrunner verliehen.
Michael Guttenbrunner und seine Gedichte. Gedenklesung.
Einführung: Konstantin Kaiser.
Lyrik-Bibliothek
Schellingstr. 3 / Rg.
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
Eintritt: € 5,50 / € 3,50, Mitglieder des Lyrik Kabinett frei.
www.lyrik-kabinett.de

Sonntag, 16. Mai 2004 in Schaan/FL
Verleihung des Preises des P.E.N.-Clubs Liechtenstein an Michael Guttenbrunner.
Die Ehrung fand posthum statt.
Laudatio: Karl-Markus Gauß.
TaK, Theater am Kirchplatz
10.30 Uhr

Michael Guttenbrunner verstarb am 12. Mai 2004
Er erhielt den Theodor-Kramer-Preis 2004 für Schreiben im Widerstand und im Exil.
Er erhielt posthum den Preis des P.E.N.-Clubs Liechtenstein.

las Mittwoch, 5. Mai 2004 in Wien
ESRA
Tempelgasse 2
19.30 Uhr

Montag und Dienstag, 3. und 4. Mai 2004 in Wien
Michael Guttenbrunner Disputation
Österreichische Gesellschaft für Literatur
Herrengasse 5
 

las Donnerstag, 29. April 2004 in Linz/OÖ
(anlässlich der Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2004 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Michael Guttenbrunner)
Galerie im StifterHaus / OÖ Literaturhaus
Adalbert-Stifter-Platz 1
19.30 Uhr

Freitag, 23. April 2004 in Krems/NÖ
Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2004 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Michael Guttenbrunner.
Laudatio: Daniela Strigl.
Michael Guttenbrunner sprach zum Preis und las aus seinem Werk.
Erich Schmeckenbecher (Ex-Zupfgeigenhansel) trug Lieder nach Theodor Kramer vor: «Andre, die das Land so sehr nicht liebten».
Ehemalige Minoritenkirche
Krems-Stein
20.00 Uhr

Freitag, 23. April 2004 in Krems/NÖ
Präsentation der neuen Theodor Kramer-Auswahl «Solange der Atem uns trägt» (Verlag der TKG) und des neuen Prosabandes von Michael Guttenbrunner «Im Machtgehege VIII» (Rimbaud Verlag) durch Siglinde Bolbecher und Konstantin Kaiser.
ULNÖ
Steiner Landstraße 3
18.00 Uhr

Titel zu Michael Guttenbrunner

 
Foto: Ilonka Csillag

Óscar Hahn

   

Der Rimbaud Verlag lud herzlich ein
Montag, 29. Oktober 2012 in Aachen
Poetischer Dreiklang:
Óscar Hahn,
Leopoldo Chariarse,
Jochen Winter.
Der Rimbaud Verlag freute sich, den in Paris ansässigen, 2001 mit dem Ernst-Meister-Preis ausgezeichneten Lyriker Jochen Winter zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe präsentieren zu dürfen. Jochen Winter las aus seinem jüngst erschienenen Band «Spuren im Unermesslichen». Flankiert wurde die Lesung durch Gedichte der Rimbaud-Autoren Leopoldo Chariarse (gelesen von ihm selbst sowie – in Übersetzung – von Ruth Offermann-Seifert) und Óscar Hahn (gelesen von der Lektorin und Übersetzerin Angela Lohausen).
Yogaschule Aachen
Jesuitenstraße 6
20.00 Uhr, Eintritt frei

Lesereise
Veranstalter:
Kulturabteilung des chilenischen Außenministeriums,
Botschaft der Republik Chile in Deutschland,
Universität Heidelberg – Heidelberg Center Lateinamerika,
Rimbaud Verlag

Montag, 12. März 2012 in Hamburg
Instituto Cervantes
Fischertwiete 1
19.00 Uhr

Dienstag, 13. März 2012 in Berlin
Instituto Cervantes / Literaturwerkstatt
Rosenstraße 18–19
19.30 Uhr

Sonntag, 18. März 2012 in Leipzig
Buchmesse
Messe-Allee 1,
Leipzig liest Forum International,
Halle 4, Stand C504
13.30 Uhr

Dienstag, 20. März 2012 in Bonn
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Kennedyallee 50,
Haus Süd, Raum 142
19.00 Uhr

Mittwoch, 21. März 2012 in Stuttgart
Rathaus der Stadt Stuttgart
Marktplatz 1,
Großer Sitzungssaal
19.00 Uhr

Donnerstag, 22. März 2012 in München
Instituto Cervantes
(Veranstalter: Chilenisches Generalkonsulat München)
Alfons-Goppel-Straße 7 (ehem. Marstallplatz)
19.30 Uhr

Freitag, 23. März 2012 in Heidelberg
Internationales Studienzentrum der Universität Heidelberg, Max-Weber-Haus
Ziegelhäuser Landstraße 17
19.00 Uhr

Titel von Óscar Hahn

 

Heinz-Albert Heindrichs

   

bis 31. Dezember 2012 in Mülheim an der Ruhr
Bilder – Musik – Gedichte.
Ausstellung
mit bildnerischen, musikalischen und literarischen Werken von Heinz-Albert Heindrichs.
Die Wolfsburg
Katholische Akademie
Falkenweg 6
www.die-wolfsburg.de

Sonntag, 16. September 2012 in Mülheim an der Ruhr
Bilder – Musik – Gedichte.
Eröffnung der Ausstellung
mit bildnerischen, musikalischen und literarischen Werken von Heinz-Albert Heindrichs.
Einführung in die Kunstwerke: Dr. Martin Feltes, Kunsthistoriker.
«Klavierfragment 1959» und «Sonate 1955»
Am Flügel: Rainer Maria Klaas
Lesung: Heinz-Albert Heindrichs.
Anschließend Begegnung bei Sekt und Brezeln.
Ausstellungsdauer bis 31. Dezember 2012
Die Wolfsburg
Katholische Akademie
Falkenweg 6
16.00 Uhr, Eintritt frei, um Anmeldung unter 0208–999 19 981 wird gebeten.
www.die-wolfsburg.de

Mittwoch, 10. November 2010 in Hagen
eigene Gedichte und präsentierte eigene Ernst-Meister-Vertonungen.
In den Räumen der Ernst-Meister-Ausstellung,
Museumplatz 3,
1. Etage
19.00 Uhr, Eintritt frei

Donnerstag, 7. Oktober 2010 in Aachen
unter dem Motto
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
in einer Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Es moderiert Christoph Leisten.
Stadtbibliothek Aachen
Pavillon
Couvenstraße 15
19.30 Uhr

Mittwoch, 16. September 2009 in Aachen
«Die Nonnensense».
Sprechtheater
Buchhandlung Schmetz am Dom
Kleinmarschierstraße 5
20.00 Uhr

Donnerstag, 12. März 2009 in Gelsenkirchen
aus seinen neuen Gedichtbänden.
Buchhandlung Lothar Junius
Sparkassenstraße 4
19.30 Uhr
www.buchhandlung-junius.de

Titel von Heinz-Albert Heindrichs

 

Max Hölzer

   

Sonntag, 2. Oktober 2011 in Düsseldorf-Oberkassel
Konzertlesung.
Programm des Konzerts:
Hildegard von Bingen:
– O Virtus sapientiae
– O viridissima virga
Younghi Pagh-Paan: Flammenzeichen
Sopran-Solo: Stamatia Gerothanasi
Hildegard von Bingen: Caritas habundat
Younghi Pagh-Paan: Hi-Nun
— Pause —
Hildegard von Bingen:
– Nunc aperuit
– O vis aeternitatis
Klaus Huber: Requiem für Heinrich Böll
Bariton-Solo: Torben Jürgens
Hildegard von Bingen:
– O eterne deus
– Nunc gaudeant materna
Sopran-Solo: Alexandra von der Weth

Frank Schablewski liest zu den Stücken
Gedichte von Max Hölzer, Ernst Meister, Benjamin Péret, César Vallejo und Walt Whitman.
Mit Genehmigung des Rimbaud Verlags.
Künstlerische Leitung: Roland Techet
Chor: Anima Mundi.
Ort: St. Antonius,
Belsenplatz
19.30 Uhr, Eintritt 12,- €, ermäßigt 9,- €

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Titel von Max Hölzer

 

Deutsches Informel
Quadriga

K. O. Götz · Otto Greis
Heinz Kreutz · Bernard Schultze

   

Mittwoch, 8. November 2017 in Aachen
K. O. Götz (1914–2017)
Aachener Jahrhundertmaler und Dichter.
Als Hommage an den vor wenigen Wochen verstorbenen, in Aachen geborenen Künstler las sein Verleger Dr. Bernhard Albers vom Rimbaud Verlag aus seinen Erinnerungen und Texten über Malerkollegen.
Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-
www.suermondt-ludwig-museum.de

Sonntag, 23. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz».
Vortrag von Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
11.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag, 22. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz als Dichter».
Vortrag von Reinhard Kiefer.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
19.00 Uhr, Eintritt frei

Otto Greis
Ausstellung
bis 16. Januar 2009 in Mainz
Akademie der Wissenschaften und der Literatur,
Geschwister-Scholl-Straße 2
Einführungsvortrag Bernhard Albers
am 4. November um 19.00 Uhr
www.adwmainz.de

«50 Jahre Quadriga»
bis 5. Januar 2003 in Frankfurt a.M.
Städelmuseum
www.staedelmuseum.de

Heinz Kreutz
Neue Arbeiten auf Leinwand und Papier
«Quadriga in progress»
Zur 50. Wiederkehr einer berühmten Schau in der Frankfurter Zimmergalerie Frank
Galerie De Bernardi
Aachen
Adalbertstraße 67
bis 15. Oktober 2002
Vernissage Freitag 27. September 2002 um 19.00 Uhr
Heinz Kreutz las aus seinem Buch «Farbe ist Wolke und Stein»
Günter Lanser las aus seinem Gedichtband «Sternjerusalem»

Titel von Künstlern der Quadriga

 

Mohammed Khallouk

   

Donnerstag, 1. Oktober 2015 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und der AGB e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Ein feinsinniges, literarisches Schauspiel erwartete das Publikum. Die Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Die einmalige Gelegenheit der Fremde und des Fremden, der Nähe und des Nächsten, schaffte einen besonderen Fokus in Form von Geschichten und Tagebuchaufzeichnungen, als spiegelte das Andersartige ganz besonders das Vertraute und Gewohnte. Ein Marokkaner schreibt über Deutschland, zwei Deutsche über Marokko, ihre Bücher erscheinen auch in Marokko.

Mohammed Khallouk, 1971 in Salé (Marokko) geboren, ist Politologe, Arabist und Islamwissenschaftler. Er las aus «In Deutschland angekommen».

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er las aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er las aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderierte den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Mittwoch, 30. September 2015 in Aachen
Mohammed Khallouk las aus seinem Buch «Salam Jerusalem».
Christoph Leisten führte ein Gespräch mit dem Autor.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Donnerstag, 15. Mai 2015 in Mainz
«In Deutschland angekommen. Marburg»
Ein Marokkaner blickt auf seine deutsche Heimatstadt.
Lesung und Kommentar.
Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
Alte Universitätsstraße 19
www.frankreichforschung.uni-mainz.de/…/…

Titel von Mohammed Khallouk

 

Reinhard Kiefer

   

Dienstag, 11. Juli 2017 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und Zukunft Plus e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Die Veranstalter mochten an den erfolgreichen Abend in der Patisserie Tanger vor zwei Jahren anknüpfen. Damals wurde dem Publikum ein feinsinniges, literarisches Schauspiel geboten. Auch in diesem Jahr führten die Autoren die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Über die Brücke von Geschichten werden Fremde und Nachbarn zu Bekannten und Freunden. Die Literatur spannt einen Bogen von der Fremde zur Nähe: Autoren präsentierten Texte aus Marokko in deutscher und arabischer Sprache. Im wunderbaren marokkanischen Ambiente der Patisserie reisten die Zuhörer literarisch in die Ferne oder in die Heimat.

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er liest aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er liest aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderiert den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
<0.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Dienstag, 11. Oktober 2016 in Düsseldorf
Argana. Marokkanische Geschichten
Lesung von Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Seit über 30 Jahren reisen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten regelmäßig nach Marokko. Kiefers «Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch», «dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen» (AZ/AN). Leistens «Marrakesch, Djemaa el Fna» gilt als «große Schule der Wahrnehmung» (FAZ).
Die Lesung collagierte zum Jubiläum «35 Jahre Rimbaud Verlag» Beobachtungen und Erfahrungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem literarischen Hörgenuss.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr
www.duesseldorf.de/…/…

Donnerstag, 25. Februar 2016 in Aachen
Premierenlesung:
Christoph Leisten und Reinhard Kiefer:
Marokkanische Welt.
Seit über 30 Jahren reisen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten regelmäßig nach Marokko. Kiefers «Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch», «dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen» (AZ/AN). Leistens «Marrakesch, Djemaa el Fna» gilt als «große Schule der Wahrnehmung» (FAZ). – Unter dem Titel «Argana. Notizen aus Marokko» erscheint Leistens neue Prosa. Die Premierenlesung collagierte Beobachtungen und Erfahrungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem literarischen Hörgenuss, der überraschende Einsichten in eine andere Welt erlaubte.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr
www.buchhandlung-schmetz.de/…/…

Donnerstag, 1. Oktober 2015 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und der AGB e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Ein feinsinniges, literarisches Schauspiel erwartete das Publikum. Die Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Die einmalige Gelegenheit der Fremde und des Fremden, der Nähe und des Nächsten, schaffte einen besonderen Fokus in Form von Geschichten und Tagebuchaufzeichnungen, als spiegelte das Andersartige ganz besonders das Vertraute und Gewohnte. Ein Marokkaner schreibt über Deutschland, zwei Deutsche über Marokko, ihre Bücher erscheinen auch in Marokko.

Mohammed Khallouk, 1971 in Salé (Marokko) geboren, ist Politologe, Arabist und Islamwissenschaftler. Er las aus «In Deutschland angekommen».

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er las aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er las aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderierte den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Samstag, 19. September 2015 in Aachen
aus «Die Goldene Düne».
Buchhandlung Backhaus
Jakobstraße 13
18.00 Uhr
www.backhausbuch.de

Donnerstag, 21. Mai 2015 in Aachen
«Wir Außenseiter», Präsentation der Verlagsgeschichte des Rimbaud Verlags.
Außerdem lasen vier Autoren Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten und von heute. Es waren die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, um Anmeldung wurde freundlich gebeten.
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Freitag, 17. April 2015 in Haan
Doppel-Lesung in Haan.
Frank Schablewski stellte seinen gerade erschienenen Erzählband «Havarie» vor.
Reinhard Kiefer las Neues aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».
Ein besonderes «Hörkino» erwartete das Publikum. Die beiden Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag.
VHS Hilden Haan gemeinsam mit der Stadtbücherei Haan
Stadtbücherei Haan
Neuer Markt 17
19.00 Uhr
Eintritt € 6
http://www.vhs-hilden-haan.de/…/…

Donnerstag, 25. September 2014 in Aachen
«Die Goldene Düne».
Marokkanisches Tagebuch 1983–2013.
Lesung und Gespräch.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr, VVK € 7 / € 5, Abendkasse € 8 / € 6
www.buchhandlung-schmetz.de

Samstag, 22. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz als Dichter».
Vortrag von Reinhard Kiefer.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
19.00 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 20. Januar 2013 in Köln
Fremde im Eigenen.
Marokko und die Turkei.
Die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe Fremde im Eigenen aus ihren Werken, die nach Reisen durch Marokko und in die Türkei erschienen sind. Während dieser mehrmaligen Aufenthalte sind Prosa und Lyrik entstanden, die literarische Mosaiken entwerfen, die das Sehen und Staunen des Reisenden poetisch widerspiegeln.
Reinhard Kiefer las eine eindrucksvolle Nachschrift zu Agadir, Christoph Leisten stellte Marrakesch-Notate vor und Frank Schablewski las Gedichte, in denen vielgestaltig ägäische Ansichten dargestellt sind.
In diesem mehrstimmigen Kanon wurde die Fremde in Betrachtungen entschlüsselt mit einer verlängerten Belichtungszeit der jeweiligen Gegenwart, wie es besonders die Literatur zu leisten vermag.
Die Autoren schöpfen aus der Begegnung mit der orientalischen Lebensart und Geschichte ihre Impulse für die je eigene Diktionen, die in der Komposition den Eindruck eines facettenreichen Gesamtkunstwerks vermitteln.
Die Veranstaltung wurde moderiert von dem Verleger des Rimbaud Verlages Dr. Bernhard Albers.
Bühne der Kulturen e.V.
Platenstraße 32
14.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 26. Oktober 2012 in Bonn
«der deutsch-arabische lyriksalon» 2012.
Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter Fouad El-Auwad ins Leben gerufene «deutsch-arabische lyriksalon» kann seit 2005 auf eine stattliche Anzahl poetischer Soirées und auf eine eindrucksvolle Reihe erstrangiger Gäste zurückblicken. Interkulturelle Begegnung im Medium der Poesie – das ist das erklärte Ziel der Initiatoren. Waren Dichter wie Rainer Kunze, Raoul Schrott und Fuad Rifka bei früheren Ausgaben des «lyriksalon» zu Gast, so stand das diesjährige Programm dem in keiner Hinsicht nach, zumal das Festival in diesem Jahr erstmalig – an zwei aufeinander folgenden Tagen – an zwei Orten stattfand, nämlich in Aachen und in Bonn. Auf deutschsprachiger Seite waren diesmal – neben Gastgeber Fouad El-Auwad – Ulrike Draesner, Ludwig Steinherr, Suleman Taufiq, Reinhard Kiefer, Gabriele Frings, Christoph Leisten und Nedjo Osman dabei, aus der arabischen Welt kamen Hussein Habbasch (Syrien), Hayet Raes (Tunesien), Emad Fouad (Ägypten), Fatima Mahmoud (Lybien) und Ali Al-Jallawi (Bahrain). Wie immer bestach das Programm dadurch, dass die Gedichte der Autoren jeweils in deutscher und in arabischer Sprache zu hören waren. Zum deutsch-arabischen lyriksalon erscheint bei der Edition Orient die zweisprachige Anthologie «einfach SO», die an diesen beiden Abenden erstmalig vorgestellt wurde.
Der Abend wurde musikalisch kongenial begleitet durch den aus dem Irak stammenden Oud-Virtuosen Raed Khoshaba.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
Festsaal
Am Hof
19.30 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-salon.de

Donnerstag, 25. Oktober 2012 in Aachen
«der deutsch-arabische lyriksalon» 2012.
Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter Fouad El-Auwad ins Leben gerufene «deutsch-arabische lyriksalon» kann seit 2005 auf eine stattliche Anzahl poetischer Soirées und auf eine eindrucksvolle Reihe erstrangiger Gäste zurückblicken. Interkulturelle Begegnung im Medium der Poesie – das ist das erklärte Ziel der Initiatoren. Waren Dichter wie Rainer Kunze, Raoul Schrott und Fuad Rifka bei früheren Ausgaben des «lyriksalon» zu Gast, so stand das diesjährige Programm dem in keiner Hinsicht nach, zumal das Festival in diesem Jahr erstmalig – an zwei aufeinander folgenden Tagen – an zwei Orten stattfand, nämlich in Aachen und in Bonn. Auf deutschsprachiger Seite waren diesmal – neben Gastgeber Fouad El-Auwad – Ulrike Draesner, Ludwig Steinherr, Suleman Taufiq, Reinhard Kiefer, Gabriele Frings, Christoph Leisten und Nedjo Osman dabei, aus der arabischen Welt kamen Hussein Habbasch (Syrien), Hayet Raes (Tunesien), Emad Fouad (Ägypten), Fatima Mahmoud (Lybien) und Ali Al-Jallawi (Bahrain). Wie immer bestach das Programm dadurch, dass die Gedichte der Autoren jeweils in deutscher und in arabischer Sprache zu hören waren. Zum deutsch-arabischen lyriksalon erscheint bei der Edition Orient die zweisprachige Anthologie «einfach SO», die an diesen beiden Abenden erstmalig vorgestellt wurde.
Der Abend wurde musikalisch kongenial begleitet durch den aus dem Irak stammenden Oud-Virtuosen Raed Khoshaba.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
19.30 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-salon.de

Der Rimbaud Verlag präsentierte
Donnerstag, 28. Juni 2012 in Düsseldorf-Flingern
Liebesgedichte von Walt Whitman bis Rose Ausländer.
Es lasen die Autoren Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderation: Bernhard Albers.
Buchhandlung Consten (im Onomato)
Birkenstraße 97
20.00 Uhr

Samstag, 3. Dezember 2011 in Köln
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen und diskutierten Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Einführung: Helmut Braun
Hinterhofsalon
Aachener Straße 68
19.30 Uhr

Montag, 24. Oktober 2011 in Frankfurt
«Marokkanische Geschichten».
Es lesen und diskutieren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Mediacampus Frankfurt der Schulen des deutschen Buchhandels
Wilhelmshöher Straße 283
19.00 Uhr

Freitag, 21. Oktober 2011 in Aachen
«Von Rimbaud bis André Breton».
Der Rimbaud Verlag stellt anlässlich seines 30jährigen Bestehens seine zweisprachigen Ausgaben vor.
Es lesen und diskutieren:
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski und Helga Nobis.
Institut Français
Theaterstraße 67
19.30 Uhr
www.institutfrancais.de/…

Samstag, 15. Oktober 2011 in Haan
«Marokkanische Geschichten».
Es lesen und diskutieren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Stadtbücherei
16.00 Uhr

Freitag, 2. September 2011 in Linnich
30 Jahre (1981–2011) Rimbaud Verlag.
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Moderation: Dr. Bernhard Albers.
Diese Lesung fand im Rahmen des Linnicher Kultursommers statt.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Mittwoch, 6. Juli 2011 in Bonn
«Mann · Canetti · Sachs – Der Rimbaud Verlag»
Drei Autoren des Rimbaud Verlags lasen Texte zu und von drei deutschen Literaturnobelpreisträgern:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Christoph Leisten aus dem Briefwechsel Elias Canettis mit Rudolf Hartung und
Frank Schablewski aus den Briefen Karl Schwedhelms an und von Nelly Sachs.
In Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar der Universität Bonn, PD Dr. Jürgen Nelles.
buchLaden 46
Kaiserstraße 46
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.buchladen46.de

las Dienstag, 14. Juni 2011 in Aachen
aus seinem neuen Titel «Marokkanische Geschichten»,
Moderation: Christoph Leisten.
Buchhandlung Backhaus
Jakobstraße 13
19.30 Uhr, Eintritt frei
www.backhausbuch.de

Mittwoch, 2. Februar 2011 in Aachen
zum Jubiläum «30 Jahre Rimbaud Verlag in Aachen»
lasen Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski verschiedene Autoren des Rimbaud Verlags.
Diese Lesung war eine Kooperation der Buchhandlung Schmetz am Dom mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
20.00 Uhr, der Eintritt zur Veranstaltung war frei
www.couven-museum.de

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Donnerstag, 1. Juli 2010 in Kevelaer
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann.
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Buchhandlung Reul
Basilikastraße 4
19.30 Uhr

2. Februar 2010 in Aachen
Lesung und Erstpräsentation
Drei Autoren stellten Neuerscheinungen vor:
Reinhard Kiefer las aus «Marokkanische Geschichten»,
Christoph Leisten trug aus seinem neuen Lyrikband vor,
Frank Schablewski las aus seiner Übersetzung Gedichte von Walt Whitman,
Moderation Bernhard Albers.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Kleinmarschierstraße 5
20.00 Uhr

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Freitag, 16. Oktober 2009 in München
«20 Jahre Ernst Meister Gesellschaft»
zu Gast im Lyrik Kabinett

Teil I:
Nach 60 Jahren. Die Gedanken eines Jahres von Ernst Meister heute.
Vorträge von Richard Dove und Rosemarie Zens.

Teil II:
Deutsche Nobelpreisträger. Thomas Mann – Nelly Sachs – Elias Canetti.
Es lesen Reinhard Kiefer, Frank Schablewski und Rosemarie Zens.

Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.lyrik-kabinett.de

Fr. und Sa., 12.+13. Juni 2009 in Aachen
Tagung
«Wandloser Raum.
Ernst Meisters Gedichte zu Leben und Tod»

Referenten:
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen;
Dr. Hans-Gerd Kaminski, Bonn;
Christoph Leisten, Würselen;
Dr. Rosemarie Zens, Berlin.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
in Zusammenarbeit mit der Ernst Meister Gesellschaft

August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 € / ermäß. 20,50 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Mittwoch, 13. Mai 2009 in Eupen
im Rahmen der Literatur-Reihe «Wieder Worte!»
präsentierte das Kulturelle Komitee der Stadt Eupen
«Ich natürlich, oder?!»
Lesungen zu den deutschsprachigen Literaturnobelpreisträgern
Elias Canetti, Thomas Mann und Nelly Sachs.
Bruno Kartheuser las Elias Canetti «Prosa und Briefe»,
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Foyer des Kulturzentrums Jünglingshaus
Neustraße 86
20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Reservierungen:
Telefon 0032-87-740028 (mo–fr 9–16 Uhr)
E-Mail k.k.e@skynet.be

Montag, 23. März 2009 in Düsseldorf
im Rahmen der Ausstellung «Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft
in Verbindung mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.
Mit freundlicher Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2009 in Detmold
zusammen mit Christoph Leisten und Frank Schablewski
in der Schlussveranstaltung der Lesereihe «Fremde im Eigenen».
Es moderierte Dr. Bernhard Albers.
Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe,
Haus Münsterberg
Hornsche Straße 38
17.00 Uhr
Telefon 05231–390603

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Donnerstag, 13. November 2008 in Mersch (L)
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer liest aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski liest Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Nico Helminger liest Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Bernhard Albers und Christoph Leisten.
Literaturarchiv Luxemburg in Mersch
Centre national de littérature
2, rue Emanuel Servais
20.00 Uhr

Freitag, 24. Oktober 2008 in Haan-Gruiten
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Stadtbücherei Haan-Gruiten
Thunbuschstraße 22
20.00 Uhr

Donnerstag, 18. September 2008 in Linnich
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr

Sonntag, 7. September 2008 in Solingen
«Thomas Mann, Nelly Sachs, Elias Canetti»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger im Exil.
Gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer, Frank Schablewski, Bernhard Albers.
In Verbindung mit der Ausstellung der Bürgerstiftung für verfemte Künste «Die unbekannte Moderne».
Veranstalter: Kunst Museum Baden, Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, Wuppertal.
Kunst Museum Baden
Solingen-Gräfrath
Wuppertaler Straße 160
19.00 Uhr, Eintritt € 8,-/€ 5,-

Donnerstag, 29. Mai 2008 in Aachen
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Auftaktveranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Pavillon der Öffentlichen Bibliothek
Couvenstraße 15
19.30 Uhr

Donnerstag, 24. April 2008 in Linnich
zusammen mit Christoph Leisten und Frank Schablewski in der Lesereihe «Fremde im Eigenen»,
Dr. Bernhard Albers moderierte.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.30 Uhr

Titel von Reinhard Kiefer

Titel von und über Ernst Meister

 

Alfred Kittner

   

Mittwoch, 21. September 2011 in Düsseldorf
Ausstellungseröffnung
«In memoriam Alfred Kittner (1906–1991)»
Dokumentarausstellung und Vortrag zu Leben und Werk des Bukowiner Dichters
Mit einer dokumentarischen Ausstellung und einem Vortrag erinnerte das Gerhart-Hauptmann-Haus an den Dichter, Übersetzer und Herausgeber Alfred Kittner, der vor zwanzig Jahren, am 14. August 1991, in Düsseldorf verstorben ist. Wie die weithin bekannte Lyrikerin Rose Ausländer (1901–1988) wurde Alfred Kittner in Czernowitz geboren und verbrachte seinen letzten Lebensabschnitt in Düsseldorf. Er entstammte einer deutsch-jüdischen Beamtenfamilie.
Die noch in Zusammenarbeit mit Edith Silbermann erstellte und nun ergänzte Präsentation «Alfred Kittner (1906–1991)» – sie wurde bereits einmal in Düsseldorf und in Augsburg gezeigt – bot auf Schautafeln und in Vitrinen einen Überblick über Leben und Werk des Bukowiner Dichters. Im Mittelpunkt des einführenden Vortrags steht Alfred Kittners lyrische Dichtung.
Einleitung: PD Dr. Winfrid Halder
Vortrag: Dr. Walter Engel
Rezitation: Frank Schablewski
Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.15 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. September – 14. Oktober 2011
Öffnungszeiten: mo–fr 10–17 Uhr, sa auf Anfrage.
www.g-h-h.de

Donnerstag, 23. November 2006 in Düsseldorf
Alfred Kittner:
Briefe mit Rose Ausländer.
Edith Silbermann las Gedichte von Alfred Kittner,
Helmut Braun stellte den Briefwechsel vor.
Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.gerhart-hauptmann-haus.de

Titel von Alfred Kittner

 

Friedrich Kröhnke

   

Donnerstag, 21. Juli 2016 in Berlin-Wannsee
«Friedrich Kröhnke. Das Werk»
Kathrin Röggla im Gespräch mit Friedrich Kröhnke über sein Gesamtwerk.
LCB – Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5
20.00 Uhr

Freitag, 5. September 2014 in Berlin-Schöneberg
Premiere: Zum ersten Mal überhaupt luden Christoph Geiser und Friedrich Kröhnke zu einer Doppel-Lesung – zwei seit Jahrzehnten anerkannte Meister im Erzählen vom «Geheimen Fieber» und vom «Gefängnis der Wünsche» (so die Titel der Romane des Schweizers Christoph Geiser über Caravaggio und über de Sade). Er las aus seiner neu erschienenen Berlin-Erzählung «Schöne Bescherung». Friedrich Kröhnke las unter anderem aus der Neuauflage seines legendären Ost-Berlin- und Wende-Romans «P 14» sowie aus neuesten Texten.
Buchhandlung Eisenherz
Motzstraße 23
20.00 Uhr

Dienstag, 13. Mai 2014 in Berlin-Prenzlauer Berg
«Friedrichshain und die ganze Welt – Der Schriftsteller Friedrich Kröhnke stellt seine Bücher vor.»
Gemeindesaal der Advent-Kirche
Danziger Straße 201/203
19.30 Uhr

Donnerstag, 7. März 2013 in Berlin-Charlottenburg
aus seiner neuen Novelle «Die Weise von Liebe und Tod».
Lebensort Vielfalt
Niebuhrstraße 59–60
20.00 Uhr
www.lebensort-vielfalt.de

Samstag, 5. Februar 2011 in Berlin-Kreuzberg
aus der Neuausgabe seines Romans «Aqualand».
Christoph Klimke las ältere und neue Gedichte und Prosa über Italien (und Helsinki!).
Lettrétage
Methfesselstraße 23–25
19.30 Uhr, Eintritt € 5,-
www.lettretage.de

Montag, 13. November 2006 in Berlin
aus «Samoa oder Ein Mann von fünfzig Jahren».
Animalisches Lamento. Zwei Männer von fünfzig Jahren.
Zusammen mit Mario Wirz.
Literaturwerkstatt Berlin
Knaackstraße 97 (Kulturbrauerei)
20.00 Uhr

Freitag, 12. Mai 2006 in Berlin-Schöneberg
aus «Samoa oder Ein Mann von fünfzig Jahren»
Eisenherz Buchladen
Lietzenburger Straße 9a / Ecke Welserstraße
U Wittenbergplatz
20.30 Uhr

Titel von Friedrich Kröhnke

 

Christoph Leisten

   

Samstag, 11. November 2017 in München
«Der deutsch-arabische Lyrik-Salon 2017».
Es lasen: Fouad EL-Auwad (Gastgeber), Michael Augustin, Andrea Heuser, Nouri Aljarrah, Kathy Zarnegin, Àxel Sanjosé, Roland Merk (CH), Khaleda Khalil, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, Christoph Leisten, Frank Schablewski,
Musik: Hans-Jürgen Gerung (Oud/arabische Laute),
Razgar Karim (Saz/kurdische Laute).
Mit freundlicher Unterstützung von:
Landeshauptstadt München Kulturreferat, Das Gedicht, Pro Helvetia, Euro-Arabischer Freundschaftskreis.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Donnerstag, 9. November 2017 in Aachen
«Poesie – Quelle der Freude».
Es lasen Fouad EL-Auwad, Jürgen Nendza, Christoph Leisten, Nouri Aljarrah, Kathy Zarnegin, Anton G. Leitner, Roland Merk, Patrick Beck, Marwan Ali, Stan Lafleur, Khaleda Khalil, Gerrit Wustmann, Manfred Freude,
Musik: Razgar Karim (Saz).
Mit freundlicher Unterstützung von:
Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Euro-Arabischer Freundschaftskreis e.V., Angela und Helmut Six Stiftung, Das Gedicht.
Haus Löwenstein
Markt 41
Einlass 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
www.aachen.de/…/…

Dienstag, 11. Juli 2017 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und Zukunft Plus e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Die Veranstalter mochten an den erfolgreichen Abend in der Patisserie Tanger vor zwei Jahren anknüpfen. Damals wurde dem Publikum ein feinsinniges, literarisches Schauspiel geboten. Auch in diesem Jahr führten die Autoren die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Über die Brücke von Geschichten werden Fremde und Nachbarn zu Bekannten und Freunden. Die Literatur spannt einen Bogen von der Fremde zur Nähe: Autoren präsentierten Texte aus Marokko in deutscher und arabischer Sprache. Im wunderbaren marokkanischen Ambiente der Patisserie reisten die Zuhörer literarisch in die Ferne oder in die Heimat.

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er liest aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er liest aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderiert den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Dienstag, 11. Oktober 2016 in Düsseldorf
Argana. Marokkanische Geschichten
Lesung von Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Seit über 30 Jahren reisen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten regelmäßig nach Marokko. Kiefers «Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch», «dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen» (AZ/AN). Leistens «Marrakesch, Djemaa el Fna» gilt als «große Schule der Wahrnehmung» (FAZ).
Die Lesung collagierte zum Jubiläum «35 Jahre Rimbaud Verlag» Beobachtungen und Erfahrungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem literarischen Hörgenuss.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr
www.duesseldorf.de/…/…

Dienstag, 5. Juli 2016 in Aachen
Aachener Autoren lasen Gedichte von Selma Meerbaum-Eisinger (1924–1942).
Mit Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Klára Hůrková.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de/…/…

Donnerstag, 25. Februar 2016 in Aachen
Premierenlesung:
Christoph Leisten und Reinhard Kiefer:
Marokkanische Welt.
Seit über 30 Jahren reisen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten regelmäßig nach Marokko. Kiefers «Die Goldene Düne. Marokkanisches Tagebuch», «dessen stilistische Brillanz besticht, liefert tiefere Einsichten in die weltpolitische Situation und sensibilisiert zugleich für die Sphäre des Künstlerischen» (AZ/AN). Leistens «Marrakesch, Djemaa el Fna» gilt als «große Schule der Wahrnehmung» (FAZ). – Unter dem Titel «Argana. Notizen aus Marokko» erscheint Leistens neue Prosa. Die Premierenlesung collagierte Beobachtungen und Erfahrungen aus den vielen Reisen beider Autoren zu einem literarischen Hörgenuss, der überraschende Einsichten in eine andere Welt erlaubte.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr
www.buchhandlung-schmetz.de/…/…

Freitag, 12. Februar 2016 in Würselen
Finissage der Ausstellung
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum (1924–1942):
Eine jüdische Dichterin und ihr Schicksal.
Lesung der Gedichte
durch Mitglieder des Fördervereins der Stadtbücherei.
Moderation Christoph Leisten.
Altes Rathaus Würselen
Kaiserstraße 36
19.30 Uhr
www.altesrathaus.de

Freitag, 15. Januar 2016 in Würselen
Vernissage der Ausstellung
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum (1924–1942):
Eine jüdische Dichterin und ihr Schicksal.
Einführung in die Ausstellung durch Helmut Braun (Kurator).
Ausstellungsdauer bis 12. Februar.
Altes Rathaus Würselen
Kaiserstraße 36
19.30 Uhr
www.altesrathaus.de

Donnerstag, 1. Oktober 2015 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und der AGB e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Ein feinsinniges, literarisches Schauspiel erwartete das Publikum. Die Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Die einmalige Gelegenheit der Fremde und des Fremden, der Nähe und des Nächsten, schaffte einen besonderen Fokus in Form von Geschichten und Tagebuchaufzeichnungen, als spiegelte das Andersartige ganz besonders das Vertraute und Gewohnte. Ein Marokkaner schreibt über Deutschland, zwei Deutsche über Marokko, ihre Bücher erscheinen auch in Marokko.

Mohammed Khallouk, 1971 in Salé (Marokko) geboren, ist Politologe, Arabist und Islamwissenschaftler. Er las aus «In Deutschland angekommen».

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er las aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er las aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderierte den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Mittwoch, 30. September 2015 in Aachen
Mohammed Khallouk las aus seinem Buch «Salam Jerusalem».
Christoph Leisten führte ein Gespräch mit dem Autor.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Donnerstag, 21. Mai 2015 in Aachen
«Wir Außenseiter», Präsentation der Verlagsgeschichte des Rimbaud Verlags.
Außerdem lasen vier Autoren Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten und von heute. Es waren die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, um Anmeldung wurde freundlich gebeten.
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Sonntag, 28. Oktober 2014 in Schleiden
«Du, weißt du, wie ein Rabe schreit?»
Selma Meerbaum-Eisinger (1924–1942): ein jüdisches Schicksal.
Eine Ausstellung des Zentrums für verfolgte Künste, Solingen, in Kooperation mit der Rose-Ausländer-Stiftung
Eröffnung mit einem Einführungsvortrag von Helmut Braun, dem Kurator der Ausstellung
14 Uhr (für Schülerinnen und Schüler) sowie
19.30 Uhr (für die Öffentlichkeit).
Öffnungszeiten außerhalb der Unterrichtszeit:
wochentags 16.30 – 19 Uhr
samstags und sonntags 11–17 Uhr
Pädagogisches Zentrum des
Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums Schleiden
Malmedyer Straße 2
eifeler-presse-agentur.de/…/…

Sonntag, 20. Januar 2013 in Köln
Fremde im Eigenen.
Marokko und die Turkei.
Die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe Fremde im Eigenen aus ihren Werken, die nach Reisen durch Marokko und in die Türkei erschienen sind. Während dieser mehrmaligen Aufenthalte sind Prosa und Lyrik entstanden, die literarische Mosaiken entwerfen, die das Sehen und Staunen des Reisenden poetisch widerspiegeln.
Reinhard Kiefer las eine eindrucksvolle Nachschrift zu Agadir, Christoph Leisten stellte Marrakesch-Notate vor und Frank Schablewski las Gedichte, in denen vielgestaltig ägäische Ansichten dargestellt sind.
In diesem mehrstimmigen Kanon wurde die Fremde in Betrachtungen entschlüsselt mit einer verlängerten Belichtungszeit der jeweiligen Gegenwart, wie es besonders die Literatur zu leisten vermag.
Die Autoren schöpfen aus der Begegnung mit der orientalischen Lebensart und Geschichte ihre Impulse für die je eigene Diktionen, die in der Komposition den Eindruck eines facettenreichen Gesamtkunstwerks vermitteln.
Die Veranstaltung wurde moderiert von dem Verleger des Rimbaud Verlages Dr. Bernhard Albers.
Bühne der Kulturen e.V.
Platenstraße 32
14.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Sonntag, 2. Dezember 2012 in Aachen
Echnatons Sonnengesang.
Vorgestellt von Bernhard Albers.
Musikalische Untermalung: Roman Kushniaron.
Moderation: Christoph Leisten.

«Du erscheinst schön im Horizont des Himmels,
du lebender Sonnengott, der Anfang des Lebens!
Wenn Du aufgeleuchtet im Osten,
erfüllst du jedes Land mit deiner Schönheit.
Du bist schön und groß, glänzend und hoch über allem Land.
Deine Strahlen umarmen die Länder, und alles, was du erschaffen hast.»

Zum ersten Mal in der Geschichte ändert ein Pharao seinen Geburtsnamen in Echnaton, «einer, der wirksam ist für Aton» und übernimmt die persönliche Verantwortung in Form von Richtlinien für ein Gesamtkunstwerk. Große Teile des Gesamtkunstwerks Echnatons sind nach über dreitausend Jahren wie durch ein Wunder, von Naturgewalten unbeschadet, strahlend wieder auferstanden. Herrlich erhalten in den Pylonen Karnaks, im Sand von Amarna und im Grab Tutanchamuns.
Wieder ist ein Versteck der Alten Welt entzaubert.

An diesem Abend – der zweiten Soiree des Rimbaud Verlages in der GGF-Yogaschule – stellte der Verleger und Herausgeber Dr. Bernhard Albers den soeben im Rimbaud Verlag erschienenen Band «Echnaton: Der Sonnengesang» vor: ein bemerkenswertes und zutiefst eindringliches literarisches Zeugnis aus ältester Zeit.
GGF-Yogaschule Aachen
Jesuitenstraße 6
19.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 26. Oktober 2012 in Bonn
«der deutsch-arabische lyriksalon» 2012.
Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter Fouad El-Auwad ins Leben gerufene «deutsch-arabische lyriksalon» kann seit 2005 auf eine stattliche Anzahl poetischer Soirées und auf eine eindrucksvolle Reihe erstrangiger Gäste zurückblicken. Interkulturelle Begegnung im Medium der Poesie – das ist das erklärte Ziel der Initiatoren. Waren Dichter wie Rainer Kunze, Raoul Schrott und Fuad Rifka bei früheren Ausgaben des «lyriksalon» zu Gast, so stand das diesjährige Programm dem in keiner Hinsicht nach, zumal das Festival in diesem Jahr erstmalig – an zwei aufeinander folgenden Tagen – an zwei Orten stattfand, nämlich in Aachen und in Bonn. Auf deutschsprachiger Seite waren diesmal – neben Gastgeber Fouad El-Auwad – Ulrike Draesner, Ludwig Steinherr, Suleman Taufiq, Reinhard Kiefer, Gabriele Frings, Christoph Leisten und Nedjo Osman dabei, aus der arabischen Welt kamen Hussein Habbasch (Syrien), Hayet Raes (Tunesien), Emad Fouad (Ägypten), Fatima Mahmoud (Lybien) und Ali Al-Jallawi (Bahrain). Wie immer bestach das Programm dadurch, dass die Gedichte der Autoren jeweils in deutscher und in arabischer Sprache zu hören waren. Zum deutsch-arabischen lyriksalon erscheint bei der Edition Orient die zweisprachige Anthologie «einfach SO», die an diesen beiden Abenden erstmalig vorgestellt wurde.
Der Abend wurde musikalisch kongenial begleitet durch den aus dem Irak stammenden Oud-Virtuosen Raed Khoshaba.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
Festsaal
Am Hof
19.30 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-salon.de

Donnerstag, 25. Oktober 2012 in Aachen
«der deutsch-arabische lyriksalon» 2012.
Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter Fouad El-Auwad ins Leben gerufene «deutsch-arabische lyriksalon» kann seit 2005 auf eine stattliche Anzahl poetischer Soirées und auf eine eindrucksvolle Reihe erstrangiger Gäste zurückblicken. Interkulturelle Begegnung im Medium der Poesie – das ist das erklärte Ziel der Initiatoren. Waren Dichter wie Rainer Kunze, Raoul Schrott und Fuad Rifka bei früheren Ausgaben des «lyriksalon» zu Gast, so stand das diesjährige Programm dem in keiner Hinsicht nach, zumal das Festival in diesem Jahr erstmalig – an zwei aufeinander folgenden Tagen – an zwei Orten stattfand, nämlich in Aachen und in Bonn. Auf deutschsprachiger Seite waren diesmal – neben Gastgeber Fouad El-Auwad – Ulrike Draesner, Ludwig Steinherr, Suleman Taufiq, Reinhard Kiefer, Gabriele Frings, Christoph Leisten und Nedjo Osman dabei, aus der arabischen Welt kamen Hussein Habbasch (Syrien), Hayet Raes (Tunesien), Emad Fouad (Ägypten), Fatima Mahmoud (Lybien) und Ali Al-Jallawi (Bahrain). Wie immer bestach das Programm dadurch, dass die Gedichte der Autoren jeweils in deutscher und in arabischer Sprache zu hören waren. Zum deutsch-arabischen lyriksalon erscheint bei der Edition Orient die zweisprachige Anthologie «einfach SO», die an diesen beiden Abenden erstmalig vorgestellt wurde.
Der Abend wurde musikalisch kongenial begleitet durch den aus dem Irak stammenden Oud-Virtuosen Raed Khoshaba.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
19.30 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-salon.de

Die Galerie am Elisengarten präsentierte
Samstag, 29. September 2012 in Aachen
zum Ausklang des ersten Tages der Aachener Kunstroute (29.–30. September 2012) eine Lesung mit dem Lyriker Christoph Leisten. Der Autor präsentierte, korrespondierend mit den ausgestellten Bildern von László Lakner und Manfred Sukrow, neue eigene Gedichte sowie Lyrik von Paul Celan.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
18.00 Uhr, Eintritt zur etwa 30-minütigen Lesung frei.
Vorher und nachher bestand ausgiebig Gelegenheit, die ausgestellten Kunstwerke zu betrachten.
www.aachenerkunstroute.de
www.galerie-am-elisengarten.de
www.christoph-leisten.de

Der Rimbaud Verlag präsentierte
Freitag, 7. September 2012 in Linnich
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Walt Whitman.
Es lasen die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski.
Im Rahmen des Linnicher Kultursommers.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag, 3. Dezember 2011 in Köln
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen und diskutierten Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Einführung: Helmut Braun
Hinterhofsalon
Aachener Straße 68
19.30 Uhr

Montag, 24. Oktober 2011 in Frankfurt
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen und diskutierten Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Mediacampus Frankfurt der Schulen des deutschen Buchhandels
Wilhelmshöher Straße 283
19.00 Uhr

Freitag, 21. Oktober 2011 in Aachen
«Von Rimbaud bis André Breton».
Der Rimbaud Verlag stellte anlässlich seines 30jährigen Bestehens seine zweisprachigen Ausgaben vor.
Es lasen und diskutierten:
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski und Helga Nobis.
Institut Français
Theaterstraße 67
19.30 Uhr
www.institutfrancais.de/…

Samstag, 15. Oktober 2011 in Haan
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen und diskutierten Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Stadtbücherei
16.00 Uhr

Mittwoch, 12. Oktober 2011 in Kevelaer
Christoph Leisten stellte ausgewählte Bücher im 30. Jahr Rimbaud Verlag vor.
Buchhandlung Reul
Maasstraße 17
19.30 Uhr

Freitag, 2. September 2011 in Linnich
30 Jahre (1981–2011) Rimbaud Verlag.
«Marokkanische Geschichten».
Es lasen Reinhard Kiefer und Christoph Leisten.
Moderation: Dr. Bernhard Albers.
Diese Lesung fand im Rahmen des Linnicher Kultursommers statt.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Mittwoch, 6. Juli 2011 in Bonn
«Mann · Canetti · Sachs – Der Rimbaud Verlag»
Drei Autoren des Rimbaud Verlags lasen Texte zu und von drei deutschen Literaturnobelpreisträgern:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Christoph Leisten aus dem Briefwechsel Elias Canettis mit Rudolf Hartung und
Frank Schablewski aus den Briefen Karl Schwedhelms an und von Nelly Sachs.
In Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar der Universität Bonn, PD Dr. Jürgen Nelles.
buchLaden 46
Kaiserstraße 46
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.buchladen46.de

Dienstag, 14. Juni 2011 in Aachen
Reinhard Kiefer las aus seinem neuen Titel «Marokkanische Geschichten»,
Moderation: Christoph Leisten.
Buchhandlung Backhaus
Jakobstraße 13
19.30 Uhr, Eintritt frei
www.backhausbuch.de

Mittwoch, 2. Februar 2011 in Aachen
zum Jubiläum «30 Jahre Rimbaud Verlag in Aachen»
lasen Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski verschiedene Autoren des Rimbaud Verlags.
Diese Lesung war eine Kooperation der Buchhandlung Schmetz am Dom mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
20.00 Uhr, der Eintritt zur Veranstaltung war frei
www.couven-museum.de

Donnerstag, 7. Oktober 2010 in Aachen
unter dem Motto
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
in einer Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Es moderiert Christoph Leisten.
Stadtbibliothek Aachen
Pavillon
Couvenstraße 15
19.30 Uhr

Mittwoch 29. September 2010 in Hagen
stellten Dr. Bernhard Albers, Gründer und verantwortlicher Leiter des Rimbaud Verlags und Geschäftsführer der Ernst-Meister-Gesellschaft, sowie die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski das 12. Ernst Meister Jahrbuch vor.
In den Räumen der Ernst-Meister-Ausstellung,
Museumplatz 3,
1. Etage
19.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 24. September 2010 in Aachen
aus seinem jüngst erschienenen Gedichtband «bis zur schwerelosigkeit»
im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung mit Werken des Aachener Künstlers Peter Lacroix (1924–2010).
Eine Veranstaltung im Rahmen der 13. Aachener Kunstroute.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, Eintritt frei

Donnerstag, 16. September 2010 in Köln
zusammen mit Frank Schablewski.
Unter dem Titel «Westöstliche Gegenwarten» haben Christoph Leisten und Frank Schablewski bei dieser Gelegenheit vornehmlich Gedichte vorgetragen, die von Reisen nach Marokko, in die Türkei und nach Israel inspiriert sind.
Lesebühne Köln
Alte Feuerwache
Melchiorstraße 3
20.00 Uhr

Donnerstag, 1. Juli 2010 in Kevelaer
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann.
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Buchhandlung Reul
Basilikastraße 4
19.30 Uhr

2. Februar 2010 in Aachen
Lesung und Erstpräsentation
Drei Autoren stellten Neuerscheinungen vor:
Reinhard Kiefer las aus «Marokkanische Geschichten»,
Christoph Leisten trug aus seinem neuen Lyrikband vor,
Frank Schablewski las aus seiner Übersetzung Gedichte von Walt Whitman,
Moderation Bernhard Albers.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Kleinmarschierstraße 5
20.00 Uhr

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Freitag, 2. Oktober 2009 in Aachen
Gedichte von Paul Celan
im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung «Sorge trifft Lakner».
Galerie am Elisengarten / Aachener Kunstroute / Rimbaud Verlag.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.30 Uhr, Eintritt frei

Dienstag, 15. September 2009 in Berlin
zusammen mit Daniela Danz, Nico Bleutge und Volker Sielaff «New German Poetry Books»
im Rahmen des 9. internationalen Literaturfestivals Berlin
Haus der Berliner Festspiele,
Seitenbühne
Schaperstraße 24
19.00 Uhr, Eintritt: € 6 / € 5
www.literaturfestival.com
www.berlinerfestspiele.de/…/…

Fr. und Sa., 12.+13. Juni 2009 in Aachen
Tagung
«Wandloser Raum.
Ernst Meisters Gedichte zu Leben und Tod»

Referenten:
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen;
Dr. Hans-Gerd Kaminski, Bonn;
Christoph Leisten, Würselen;
Dr. Rosemarie Zens, Berlin.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
in Zusammenarbeit mit der Ernst Meister Gesellschaft

August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 € / erm. 20,50 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Mittwoch, 13. Mai 2009 in Eupen
im Rahmen der Literatur-Reihe «Wieder Worte!»
präsentierte das Kulturelle Komitee der Stadt Eupen
«Ich natürlich, oder?!»
Lesungen zu den deutschsprachigen Literaturnobelpreisträgern
Elias Canetti, Thomas Mann und Nelly Sachs.
Bruno Kartheuser las Elias Canetti «Prosa und Briefe»,
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Foyer des Kulturzentrums Jünglingshaus
Neustraße 86
20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Reservierungen:
Telefon 0032-87-740028 (mo–fr 9–16 Uhr)
E-Mail k.k.e@skynet.be

Montag, 23. März 2009 in Düsseldorf
im Rahmen der Ausstellung «Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft
in Verbindung mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.
Mit freundlicher Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr

Sonntag, 25. Januar 2009 in Detmold
zusammen mit Reinhard Kiefer und Frank Schablewski
in der Schlussveranstaltung der Lesereihe «Fremde im Eigenen».
Es moderierte Dr. Bernhard Albers.
Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe,
Haus Münsterberg
Hornsche Straße 38
17.00 Uhr
Telefon 05231–390603

Fr. und Sa., 12.+13. Dezember 2008 in Aachen
Tagung
«Ein Nichts waren wir, sind wir, werden wir bleiben»
Lyrik von Paul Celan und Rose Ausländer.

Referenten und Programmpunkte:

Dr. Bernhard Albers, Herausgeber und Verleger.

«Bukowina. Rekonstruktion einer Literaturlandschaft.»
Christoph Leisten im Gespräch mit Elisabeth Axmann.

«Paul Celan, Rose Ausländer und die anderen. Bausteine einer Literaturlandschaft.»
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Donnerstag, 24. April 2008 in Linnich
zusammen mit Reinhard Kiefer und Frank Schablewski in der Lesereihe «Fremde im Eigenen»,
Dr. Bernhard Albers moderierte.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.30 Uhr

Montag, 2. Juli 2007 in Aachen
zusammen mit Julia Weiteder-Varga und Christoph Wenzel
unter dem Titel «brandung und brennweiten»
im Rahmen der «Leselust am Lousberg»,
eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein.
Open Air
Lousberg, Säulengelände
20.00 Uhr, Eintritt € 4,–

Freitag, 15. Juni 2007 in Heidelberg
bei den Heidelberger Literaturtagen
im Rahmen eines Tages der maghrebinischen Literatur.
Lesung im Rahmen der Eröffnung.
Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz
Eröffnung um 16.00 Uhr,
Teilnahme am Podium um 17.30 Uhr.
www.heidelberger-literaturtage.de

Samstag, 2. Dezember 2006 in Aachen
kulinarische Lesungen
zusammen mit Reinhard Kiefer.
Marokkanische Nacht im Restaurant Cous-Cous.
19 Uhr: Reinhard Kiefer / Christoph Leisten.
22 Uhr: Christoph Leisten
Zwischen den Gängen eines raffinierten orientalischen Menüs präsentierten die Autoren ihre feinsinnigen literarischen Betrachtungen aus Marokko. Reinhard Kiefer las aus seinem Werk «Café Moka», Christoph Leisten aus «Marrakesch, Djemaa el Fna». – Für diese Veranstaltung war eine vorherige Reservierung erforderlich (19 oder 22 Uhr). Der Eintrittspreis (inklusive dreigängigem Menü) betrug 17 €.
Reservierungen bitte ausschließlich im Restaurant:
Telefon 0241–401 6243
Cous-Cous,
Mostardstraße 17,
19.00 Uhr
oder 22.00 Uhr

las Freitag, 17. November 2006 in Aachen
Die Aachener Literatur-Gala.
16 Aachener Autoren lasen.
Willi Achten, Helmut Clahsen, Leo Gillessen, Klára Hůrková, Christoph Leisten, Jürgen Nendza, Robert Schaus, Sylvie Schenk, Herjo Schüren, Heike Smets, Dietmar Sous, Silvia Szymanski, Suleiman Taufiq, Wolfgang Vincke, Julia Weiteder-Varga, Christoph Wenzel.
Mit Musik von Heribert Leuchter (Saxophon).
Eine Veranstaltung des Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.
Haus Matthéy,
Theaterstraße 67,
Gartensaal
19.30 Uhr, Eintritt € 7
Der Erlös geht hälftig an das Literaturbüro EMR und die Aachener Tafel e.V.
www.literaturbuero-emr.de

Donnerstag, 21. September 2006 in Köln
Lesebühne am Brüsseler Platz.
Verlage aus NRW III.
Rimbaud Verlag, Aachen mit den Autoren
Christoph Leisten,
Frank Schablewski,
Christoph Wenzel.
Außerdem ein Gespräch über Hubert Fichte u.a. mit Jan-Frederik Bandel.
Präsentiert von Adrian Kasnitz und Enno Stahl.
20.00 Uhr, UKB € 6

Titel von Christoph Leisten

 

Ernst Meister

   

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 2. Oktober 2011 in Düsseldorf-Oberkassel
Konzertlesung.
Programm des Konzerts:
Hildegard von Bingen:
– O Virtus sapientiae
– O viridissima virga
Younghi Pagh-Paan: Flammenzeichen
Sopran-Solo: Stamatia Gerothanasi
Hildegard von Bingen: Caritas habundat
Younghi Pagh-Paan: Hi-Nun
— Pause —
Hildegard von Bingen:
– Nunc aperuit
– O vis aeternitatis
Klaus Huber: Requiem für Heinrich Böll
Bariton-Solo: Torben Jürgens
Hildegard von Bingen:
– O eterne deus
– Nunc gaudeant materna
Sopran-Solo: Alexandra von der Weth

Frank Schablewski liest zu den Stücken
Gedichte von Max Hölzer, Ernst Meister, Benjamin Péret, César Vallejo und Walt Whitman.
Mit Genehmigung des Rimbaud Verlags.
Künstlerische Leitung: Roland Techet
Chor: Anima Mundi.
Ort: St. Antonius,
Belsenplatz
19.30 Uhr, Eintritt 12,- €, ermäßigt 9,- €

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Mittwoch, 10. November 2010 in Hagen
Heinz Albert Heindrichs last eigene Gedichte und präsentierte eigene Ernst-Meister-Vertonungen.
In den Räumen der Ernst-Meister-Ausstellung,
Museumplatz 3,
1. Etage
19.00 Uhr, Eintritt frei

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Freitag, 16. Oktober 2009 in München
«20 Jahre Ernst Meister Gesellschaft»
zu Gast im Lyrik Kabinett

Teil I:
Nach 60 Jahren. Die Gedanken eines Jahres von Ernst Meister heute.
Vorträge von Richard Dove und Rosemarie Zens.

Teil II:
Deutsche Nobelpreisträger. Thomas Mann – Nelly Sachs – Elias Canetti.
Es lesen Reinhard Kiefer, Frank Schablewski und Rosemarie Zens.

Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.lyrik-kabinett.de

Montag, 15. Juni 2009 in Düsseldorf
«Dass einer es läse»
4. Ernst-Meister-Kolloquium

Teil I:
Prof. Dr. Joseph Anton Kruse:
Emil Barths Droste-Gedichte Meersburg
als Beispiel einer skeptischen Sinnsuche.

Teil II:
Nach 60 Jahren. Die Gedanken eines Jahres von Ernst Meister heute
Vorträge von Elisabeth Axmann, Jan-Frederik Bandel, Ulisse Dogà, Richard Dove, Ria Endres, Klaus Johann, Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Jürgen Nelles, Andrea Neuhaus, Christian Teissl, Christoph Wenzel und Rosemarie Zens.

Veranstalter: Ernst Meister Gesellschaft
in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft.
Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW.

Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
11.00–17.00 Uhr
Eintritt frei
www.duesseldorf.de/…/…

Fr. und Sa., 12.+13. Juni 2009 in Aachen
Tagung
«Wandloser Raum.
Ernst Meisters Gedichte zu Leben und Tod»

Referenten:
PD Dr. Reinhard Kiefer, Aachen;
Dr. Hans-Gerd Kaminski, Bonn;
Christoph Leisten, Würselen;
Dr. Rosemarie Zens, Berlin.

Veranstalter: Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
in Zusammenarbeit mit der Ernst Meister Gesellschaft

August-Pieper-Haus
Leonhardstraße 18–20
Beginn: Fr., 18.00 Uhr
Ende: Sa., 18.00 Uhr
Tagungsgebühr 32 € / erm. 20,50 €
www.bischoefliche-akademie-ac.de/…/…

Sonntag, 21. Oktober 2007 in Aachen
«Aachen liest»
Lesungen – Gespräche – Musik.
Matthias Kehle las aus «Drahtamseln»;
Reinhard Kiefer las aus Ernst Meisters «Wandloser Raum» und andere Gedichte;
Sibylle Klefinghaus las aus «ein unbenutztes ohr»;
Rosemarie Zens las aus «Eingeschrieben in Kohlenstoff».
Bernhard Albers stellte die Autoren vor.
Nach der Lesung beantworteten die Autoren Fragen des Publikums.
Veranstalter: Ernst Meister Gesellschaft/ Rimbaud Verlag.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
12.00 Uhr, Eintritt frei
www.aachen-liest.de

Samstag, 18. November 2006 in Meersburg
«Gesprochene Anthologie auf der Meersburg»
Mitglieder der «Meersburger Autorenrunde» stellen Autoren vor und lesen aus ihren Werken.
Werner Dürrson liest Ernst Meister.
Zu dieser Veranstaltung laden die «Meersburger Autorenrunde» und Burgherr Vinzenz Naeßl-Doms in den Barocksaal des Burg-Cafés auf der Meersburg herzlich ein.
Burg-Café auf der Meersburg
(Altes Schloss)
19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Eintritt frei.

Samstag, 18. September 2004 in Aachen
«15 Jahre Ernst Meister Gesellschaft»
In diesem Jahr gedenkt die Ernst Meister Gesellschaft des 25. Todestages des Lyrikers Ernst Meister (1911–1979). Die Gesellschaft wurde vor 15 Jahren in Aachen gegründet. Aus diesem Anlass lesen verschiedene Autoren des Rimbaud Verlages Gedichte von und für Ernst Meister. Der Verleger des Rimbaud Verlages und Geschäftsführer der Ernst Meister Gesellschaft, Bernhard Albers, stellt Ernst Meister und die einzelnen Lyriker vor. Mit Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Jürgen Nendza, Julia Weiteder-Varga, Christoph Wenzel und Hans Weßlowski.
Im Rahmen der Aachener Literaturtage 2004
www.aachener-literaturtage.de
Veranstalter: Ernst Meister Gesellschaft
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
20.00 Uhr, Eintritt 3 €

Titel von Ernst Meister

 

Dagmar Nick

   

Donnerstag, 18. September 2014 in Düsseldorf
Vortrag und Lesung «Dabei bin ich ein heiteres Wesen».
Leben und Werk der Dichterin Dagmar Nick.
Bei diesem literarischen Abend standen das Leben und das dichterische Schaffen von Dagmar Nick im Mittelpunkt. PD Dr. Jürgen Nelles (Universität Bonn) stellte die Dichterin vor und erläutert ihre Bedeutung für die deutschsprachige Literatur. Der Schriftsteller und Rezitator Frank Schablewski las eine Auswahl ihrer Gedichte.
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.g-h-h.de

Freitag, 23. November 2012 in Haan
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Emil Barth.
Die Liebe strahlt bis in die Gegenwart als eines der zentralen Themen der Poesie. Der renommierte Aachener Rimbaud Verlag pflegt seit mehr als drei Jahrzehnten die Dichtung von klassischer Moderne bis hin zur Gegenwart und räumt dabei auch der Liebeslyrik einen besonderen Platz ein. Die Stadtbücherei Haan bot nun eine besondere Gelegenheit zur Begegnung mit Gedichten, die dieses unvergängliche Thema auf unterschiedlichste Weise gestalten: Verleger Dr. Bernhard Albers sowie seine Autoren Reinhard Kiefer und Christoph Leisten erschlossen ihrem Publikum an diesem Abend auf sinnliche Weise ein vielfältiges Spektrum der Liebeslyrik. Neben der Lyrik des in Haan geborenen Dichters Emil Barth, dessen Werke im Rimbaud Verlag erschienen sind, waren bei der Lesung auch Gedichte von anderen großen Autoren wie Ernst Meister, Dagmar Nick und Walt Whitman zu hören.
Stadtbücherei
18.00 Uhr, Eintritt frei

las Mittwoch, 18. März 2009 in München
zusammen mit Richard Dove aus ihren neuen Gedichtbänden.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

las Mittwoch, 23. April 2008 in München-Schwabing
aus «Götterinseln der Ägäis»
Autoren Galerie 1
Pündterplatz 6 / IV
20.30 Uhr

las Freitag, 29. Juni 2007 in Winterhausen am Main bei Würzburg
aus den Erzählungen «Momentaufnahmen» und ihrem in Kürze bei Rimbaud erscheinenden Buch «Rhodos, erinnert»
Wortraum
Hauptstraße 5
20.00 Uhr

las Freitag, 30. Juni 2006 in München-Schwabing
aus Ihren Erzählungen «Momentaufnahmen»
zur Eröffnung der Ausstellung «Bilder, Briefe, Noten LVIII»
Autoren Galerie 1
Pündterplatz 6 / IV
19.00 Uhr

las Freitag, 2. Juni 2006 in München
Buchhandlung der Aktion Lebensqualität e.V.
Augustenstraße 43
20.00 Uhr

las Mittwoch, 26. April 2006 in München
«Penelope»
Lesung mit Dagmar Nick und Gert Heidenreich,
Einführung: Peter Horst Neumann
Bayerische Akademie der Schönen Künste
19.00 Uhr

las Freitag, 15. Juli 2005 in Winterhausen am Main bei Würzburg
Wortraum
Hauptstraße 5
20.00 Uhr

las Donnerstag, 14. Oktober 2004 in Gräfelfing
Buchhandlung Buch & Musik
Bahnhofstraße 95
20.00 Uhr

las Mittwoch, 17. März 2004 in Bochum
aus ihrem Buch «Sizilien»
Stadtbücherei
Willy-Brandt-Platz
19.30 Uhr

las Freitag, 27. September 2002 in Wolfenbüttel
Lessinghaus
Nähe Herzog August Bibliothek
19.30 Uhr

las Freitag, 12. Juli 2002 in Winterhausen am Main bei Würzburg
Wortraum
Hauptstraße 5
20.00 Uhr

las am 27. März 2002 in Weimar
Stadtbücherei
Steubenstraße

las am 10. März 2002 in Fürth
Stadttheater Fürth
Königstraße
11.00 Uhr

las am 13. Januar 2002 in München
Seidlvilla
Nikolaiplatz 1 b
11.00 Uhr, Eintritt € 4,– / € 3,–

Titel von Dagmar Nick

 

Arthur Rimbaud

   

Freitag, 21. Oktober 2011 in Aachen
«Von Rimbaud bis André Breton».
Der Rimbaud Verlag stellte anlässlich seines 30jährigen Bestehens seine zweisprachigen Ausgaben vor.
Es lasen und diskutierten:
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski und Helga Nobis.
Institut Français
Theaterstraße 67
19.30 Uhr
www.institutfrancais.de/…

Freitag, 16. September 2011 in Aachen
Literarischer Salon beim Buchhändler daheim.
Diesmal war der Literarische Salon Arthur Rimbaud gewidmet.
Musikalische Begleitung: Judith Konter, Querflöte und Vicente Bögeholz, Gitarre
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr, VVK ab 13. August
www.buchhandlung-schmetz.de

Titel von und über Arthur Rimbaud

 

Moses Rosenkranz

   

Sonntag, 6. März 2016 in Bayern 2
Moses Rosenkranz «Jugend» (2/2)
in der Reihe «radioTexte – Das offene Buch»
Ausschnitte aus dem Hörbuch, das in Kooperation mit Bayern 2 entstanden ist.
Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche.
Regie: Eva Demmelhuber.
11.00 Uhr
www.br.de/radio/bayern2/…/ausstrahlung-604778…

Moses Rosenkranz –
Ein rebellischer Solitär der deutschen Literatur

Sonntag, 28. Februar 2016 in Bayern 2
Moses Rosenkranz «Jugend» (1/2)
in der Reihe «radioTexte – Das offene Buch»
Ausschnitte aus dem Hörbuch, das in Kooperation mit Bayern 2 entstanden ist.
Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche.
Regie: Eva Demmelhuber.
11.00 Uhr
www.br.de/radio/bayern2/…/ausstrahlung-599070…

Nikolaus Paryla liest aus
«Jugend – Fragment einer Autobiographie»

Sonntag, 11. März 2007 in Titisee-Neustadt
Matinée
«Visionen – Gedichte»
Einführung: Doris Rosenkranz
Vortrag: Dr. Matthias Huff
Lesung: Florian Heilmann
Buchladen im Roten Haus
Hirschenbuckel 6
11.30 Uhr
Eintritt € 7 / € 3,50

Donnerstag, 2. Dezember 2004 in Mattersburg/Burgenland
«Der Alleinläufer»
Lesung mit Musik
Gunda König las aus «Kindheit. Fragment einer Autobiographie» und «Bukowina. Ausgewählte Gedichte 1920–1997»
Emilia Kopatchinskaja, Geige
Viktor Kopatchinski, Zymbal
Wulkalände 2
19.00 Uhr

Nikolaus Paryla las
Dienstag, 16. November 2004 in Offenbach
zum 100. Geburtstag des Dichters Moses Rosenkranz:
«Eine Welt verschloßner Türen»
Videofilm/Vortrag: Dr. Matthias Huff
Eine Veranstaltung der Max Dienemann / Salomon Formstecher-Gesellschaft
«Capitol» / Alte Synagoge
Goethestraße 1–5
19.30 Uhr, Eintritt 11 €
Vorverkauf: OF-InfoCenter, Telefon 069–8065–2052, 069–8065–2946

Moses Rosenkranz wurde von Matthias Huff vorgestellt
Sonntag, 15. Juni 2003 in Freiburg i. Br.
Kurze Einführung von Ruben Frankenstein.
Literarisches Porträt der Reihe «Literarisches am Sonntagnachmittag».
Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Katholischen Akademie Freiburg.
Katholische Akademie
Wintererstraße 1
17.00 Uhr

Titel von Moses Rosenkranz

Bukowiner Literaturlandschaft

 

Tuvia Rübner

   

Montag, 15. Mai 2017 in Aachen
«Tuvia Rübner – Leben und Schreiben gegen das Vergessen»
Bild-Vortrag von Dr. habil. Jürgen Nelles.
Tuvia Rübner wuchs in einer deutschsprachigen jüdischen Familie in Preßburg auf. Nachdem seine Eltern und seine Schwester nach Polen deportiert worden waren, konnte er 1941 im letzten Augenblick mit einer Gruppe von zehn Jugendlichen nach Palästina auswandern. Seine Familie wurde im KZ Auschwitz-Birkenau ermordet. Er wurde Bibliothekar und Literaturlehrer an der Mittelschule im Kibbuz. Ohne spezielle akademische Ausbildung wurde er später Lehrer an einem Lehrerseminar. Rübner war dann Professor für Vergleichende Literaturwissenschaften an der Universität Haifa bis zu seiner Emeritierung 1992.
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Aachen e.V.
Adalberthaus
Wilhelmstraße 49–51
20.15 Uhr
aachen.deutscher-koordinierungsrat.de/…

Sonntag, 13. Nobember 2016 im Nordwestradio
Tuvia Rübner las neue Gedichte.
Der 1924 in Preßburg geborene und heute in Israel lebende Schriftsteller las eigene Gedichte und autobiographische Texte.
Präsentiert von Michael Augustin.
In der Reihe «Fundsachen».
16.05 Uhr
www.radiobremen.de/…/…

Donnerstag, 17. Nobember 2016 im Nordwestradio
Wiederholung:
Tuvia Rübner las neue Gedichte.
Der 1924 in Preßburg geborene und heute in Israel lebende Schriftsteller las eigene Gedichte und autobiographische Texte.
Präsentiert von Michael Augustin.
In der Reihe «Fundsachen».
21.05 Uhr
www.radiobremen.de/…/…

Sonntag, 4. Obtober 2015 in Nordwestradio
Fundsachen: Heimat, süße Heimat.
Präsentiert von Michael Augustin.
In den Fundsachen kommen diesmal Autorinnen und Autoren zu Wort, die in Gedichten und Interviews Auskunft geben über den Ort ihrer Herkunft und sich mit dem Thema Heimat auseinandersetzen. Zu hören sind u.a. der schottische Poet Donny O’Rourke mit einem Miniaturgedicht auf Celtic Glasgow, Martin Walser mit einer biografischen Erkundung der Bodenseeregion, Artur Becker mit Erinnerungen an den masurischen Ort seiner Kindheit, Johannes Bobrowski mit einer Gedankenabschweifung ins Memelländische, Heinrich Böll mit Anmerkungen zu seiner Heimatstadt Köln und der in Israel lebende, 90-jährige Dichter Tuvia Rübner mit einem anrührenden Gedicht über seinen Geburtsort Pressburg/Bratislava.
16.05 Uhr
www.radiobremen.de/…/…

Sonntag, 10. Juni 2012 in Weimar
Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung an Tuvia Rübner.
www.kas.de/…/…

Donnerstag, 29. März 2012 in Düsseldorf
«Wenn ich nicht spräche, wäre ich nicht.»
Lesung aus dem Werk Tuvia Rübners.
Mit Frank Schablewski.
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.g-h-h.de

Donnerstag, 10. November 2011 in Jerusalem
zum 30jährigen Bestehen des Rimbaud Verlags
Lesung und Verlagspräsentation mit
Frank Schablewski, Ilana Shmueli, Manfred Winkler u.a.
Die Lesung von Frank Schablewski entfaltete die Spannweite des Verlages von Yves Bonnefoy, Federico Garcia-Lorca, Benjamin Péret, Walt Whitman zu den israelischen Autoren.
Goethe-Institut Jerusalem
Rechov Sokolov Str. 15
19.00 Uhr
www.goethe.de/…/…

Mittwoch, 23. Februar 2011 in Jerusalem
auf der 25. Internationalen Jerusalemer Buchmesse.
Literary Landscapes I:
Lyric from Bukovina & Bratislava.
Lesung und Gespräch:
Tuvia Rübner, Ilana Shmueli und Manfred Winkler.
Moderation Frank Schablewski.
In deutscher Sprache.
25th Jerusalem International Book Fair
German Section
Foyer Teddy Hall D
15.00–16.00 Uhr
www.jerusalembookfair.com

Dienstag, 3. Juni 2008 in München
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Tuvia Rübner las.
Einführung Konstantin Kaiser.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 / Rückgebäude
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

Sonntag, 1. Juni 2008 in Leonberg-Warmbronn
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Tuvia Rübner las aus seinem Gedichtband «Wer hält diese Eile aus» und aus der Autobiographie «Ein langes kurzes Leben».
Veranstaltung der Christian-Wagner-Gesellschaft.
Christian-Wagner-Haus
Christian-Wagner-Straße 3
11.15 Uhr

Samstag, 31. Mai 2008 in Leonberg-Warmbronn
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Gespräch mit Tuvia Rübner über «Schreiben im Exil» – Begegnungen und Gespräche mit deutschsprachigem Dichten und Übersetzen in Israel: Martin Buber, Werner Kraft, Else Lasker-Schüler, Ludwig Strauss …
Veranstaltung der Christian-Wagner-Gesellschaft.
Christian-Wagner-Haus
Christian-Wagner-Straße 3
20.00 Uhr

Mittwoch, 28. Mai 2008 in Wien
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Im Gespräch mit Tuvia Rübner über Flucht, Alija, Sprachheimat und Israel Konstantin Kaiser.
Aus seiner Autobiographie «Ein langes kurzes Leben» las Siglinde Bolbecher.
ESRA
Tempelgasse 5
19.00 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten:
ESRA, Telefon 01–2149014 oder E-Mail info@esra.at
Amtl. Lichtbildausweis wg. Sicherheitsmaßnahmen!

Montag, 26. Mai 2008 in Wien
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Tuvia Rübner las.
Einführung: Konstantin Kaiser.
Literarisches Quartier Alte Schmiede
Schönlaterngasse 9
19.00 Uhr

Dienstag, 20. Mai 2008 in Salzburg
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Vorstellung des Preisträgers.
Tuvia Rübner las und sprach mit Vladimir Vertlib.
Einführung: Konstantin Kaiser.
Literaturhaus Salzburg
Strubergasse 23
20.00 Uhr

Montag, 19. Mai 2008 in Linz
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Vorstellung des Preisträgers.
Tuvia Rübner las.
Einführung: Siglinde Bolbecher.
Adalbert-Stifter-Haus
Adalbert-Stifter-Platz 1
19.30 Uhr

Freitag, 16. Mai 2008 in Krems-Stein
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2008 geht an den israelischen Lyriker Tuvia Rübner.
Preisverleihung an Tuvia Rübner.
Über Tuvia Rübner sprach Gertrud Spat (Innsbruck).
Die Laudatio hielt Konstantin Kaiser.
Tuvia Rübner las aus seinem Werk.
Am Klavier: Galila Jisreeli-Rübner.
Ehemalige Minoritenkirche
20.00 Uhr

Freitag, 23. November 2007 in München
Lesung mit Matthias Kehle, Reinhard Kiefer, Sibylle Klefinghaus, Frank Schablewski, Rosemarie Zens.
Reinhard Kiefer las Gedichte von Tuvia Rübner,
Frank Schablewski las Gedichte von Ilana Shmueli.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 / Rückgebäude
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

Freitag, 27. Mai 2005 in Bremen
Eröffnung des Festivals «Poetry on the Road»
Tuvia Rübner las,
Galila Rübner am Klavier.
Schauspielhaus
Theater am Goetheplatz
20.00 Uhr

Samstag, 28. Mai 2005 in Bremen
Im Rahmen des Festivals «Poetry on the Road»
Poetry im Institut Français
Tuvia Rübner las,
Galila Rübner am Klavier.
Institut Français
Contrescarpe 19
14.00 Uhr

Freitag, 7. Mai 2004 in Bremerhaven
«Das literarische Café»
«Meine Augen tasten durch Asche»,
Ein israelisch-deutsches Poesie-Gespräch.
Mit Tuvia Rübner, Wulf Kirsten, Natan Zach, Rolf Haufs und Thomas Sparr.
Im Rahmen von
«Das andere Sprechen»
Poesie im Dialog,
Jeanette Schocken Literaturtage.
Pferdestall
Gartenstraße 5–7
20.00 Uhr

Mittwoch, 5. Mai 2004 in Bremerhaven
Tuvia Rübner:
«Ich bin da um zu sagen»,
zusammen mit Wulf Kirsten:
«Die rissige Erde nehm ich ins Wort».
Im Rahmen von
«Das andere Sprechen»
Poesie im Dialog,
Jeanette Schocken Literaturtage.
Pferdestall
Gartenstraße 5–7
20.00 Uhr

las Donnerstag, 22. April 2004 in Jerusalem
zusammen mit Frank Schablewski
deutsch-israelischer Lyrikabend
Goethe-Institut
Rechov Sokolov Str. 15
Telefon 02–5610627
19.00 Uhr

las Mittwoch, 20. November 2002 in Aachen
Haus Löwenstein
Markt
20.00 Uhr

Titel von Tuvia Rübner

 

Christian Saalberg

   

Sonntag, 14. Dezember 2008 in Kiel
Der Dichter Christian Saalberg
1926–2006
Ein Film von Viola Rusche
75 Minuten, 2008.
Filmpremiere
Kommunales Kino in der Pumpe
Haßstraße 22
11.00 Uhr
Telefon 0431–2007650

Sonntag, 10. Dezember 2006 in Kiel
Geburtstagslesung.
An Himmelfahrt diesen Jahres ist der Lyriker Christian Saalberg gestorben. Zu seinem 80. Geburtstag am 10.12. hätte er aus seinem 2005 erschienenen Band «Offenes Gewässer» lesen und neue Gedichte vorstellen sollen, die nun unter dem Titel «An diesem schönen Todestag im Mai» erscheinen.
An seiner Statt lesen der Berliner Lyriker Andreas Altmann und der Lyriker, Essayist und Übersetzer Jürgen Brôcan, beide Werk und Person des Dichters lange nahestehend, Gedichte von Christian Saalberg und erinnern an sein lyrisches Schaffen, mit dem er seit «Die schöne Gärtnerin» (1963) in mehr als zwanzig Büchern still und nachhaltig zugleich in der deutschsprachigen Lyrik seinen Platz als kreativer und eigenständiger Vertreter surrealistischer Dichtung eingenommen hat.
Literaturhaus Schleswig-Holstein
Schwanenweg 13
11.00 Uhr

Titel von Christian Saalberg

 

Àxel Sanjosé

   

Samstag, 11. November 2017 in München
«Der deutsch-arabische Lyrik-Salon 2017».
Es lasen: Fouad EL-Auwad (Gastgeber), Michael Augustin, Andrea Heuser, Nouri Aljarrah, Kathy Zarnegin, Àxel Sanjosé, Roland Merk (CH), Khaleda Khalil, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, Christoph Leisten, Frank Schablewski,
Musik: Hans-Jürgen Gerung (Oud/arabische Laute),
Razgar Karim (Saz/kurdische Laute).
Mit freundlicher Unterstützung von:
Landeshauptstadt München Kulturreferat, Das Gedicht, Pro Helvetia, Euro-Arabischer Freundschaftskreis.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Titel von Àxel Sanjosé

 
Foto: Georg Pieron

Frank Schablewski

   

Donnerstag, 30. November 2017 in Wrocław/Breslau
«Havarie».
Vom Gelingen schreiben.
Uniwersytet Wrocławski - Universität Breslau
Instytut Filologii Germańskiej
Pl. Biskupa Nankiera 15 b

Samstag, 18. November 2017 in Mülheim an der Ruhr
«Engelkadaver – visuelle Poesie»
in
Die Prophezeiung mit Arandus
Der Eve of Colors mit André Yuen.
Kunstraum der Galerie d’Hamé
Wallstraße 115
19.00 Uhr
www.flickr.com/…/bauhausjudaica

Samstag, 11. November 2017 in München
«Der deutsch-arabische Lyrik-Salon 2017».
Es lasen: Fouad EL-Auwad (Gastgeber), Michael Augustin, Andrea Heuser, Nouri Aljarrah, Kathy Zarnegin, Àxel Sanjosé, Roland Merk (CH), Khaleda Khalil, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, Christoph Leisten, Frank Schablewski,
Musik: Hans-Jürgen Gerung (Oud/arabische Laute),
Razgar Karim (Saz/kurdische Laute).
Mit freundlicher Unterstützung von:
Landeshauptstadt München Kulturreferat, Das Gedicht, Pro Helvetia, Euro-Arabischer Freundschaftskreis.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 a
(U 3 und U 6: Haltestelle Universität)
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt € 10,-
www.lyrik-kabinett.de/…/…

Donnerstag, 9. November 2017 in Triest
«Havarie».
Vom Gelingen schreiben.
Lesung von Frank Schablewski.
presenta: Maria Carolina Foi (DiSU).
Università di Trieste
Dipartimento di Studi Umanistici
SSLMIT
Aula H 4
via Fabio Filzi 14
15.15 Uhr
disu.units.it/…/…

Dienstag, 3. Oktober 2017 in Budapest
«Havarie – Vom Gelingen schreiben».
Poetikvortrag zum eigenen Werk.
Elte Universität Budapest,
Germanistische Fakultät

Sonntag, 24. September 2017 in Bonn
«Die Unsterbliche».
u.a. morgens (aus: Eros Ionen)
Irene Kurka (Sopran, Konzept, Projektleitung)
Karin Haußmann (Komposition, Arrangement, Konzept)
Dorrit Bauerecker (Klavier, Akkordeon, Performance)
Marko Kassl (Akkordeon)
Beethovenfest
Collegium Leoninum
18.00 Uhr

Freitag, 4. August 2017 in Düsseldorf
«Die Welt ist nebenan»
mit Mithu  M. Sanyal, Pamela Granderath, Horst Eckert und Frank Schablewski.
Veranstalter Literaturbüro NRW,
Bismarckstraße 90
19.00 Uhr

Dienstag, 11. Juli 2017 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und Zukunft Plus e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Die Veranstalter mochten an den erfolgreichen Abend in der Patisserie Tanger vor zwei Jahren anknüpfen. Damals wurde dem Publikum ein feinsinniges, literarisches Schauspiel geboten. Auch in diesem Jahr führten die Autoren die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Über die Brücke von Geschichten werden Fremde und Nachbarn zu Bekannten und Freunden. Die Literatur spannt einen Bogen von der Fremde zur Nähe: Autoren präsentierten Texte aus Marokko in deutscher und arabischer Sprache. Im wunderbaren marokkanischen Ambiente der Patisserie reisten die Zuhörer literarisch in die Ferne oder in die Heimat.

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er liest aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er liest aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderiert den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Samstag, 1. Juli 2017 in Köln
«Die Unsterbliche».
u.a. morgens (aus: Eros Ionen)
Karin Haußmann (Komposition)
Irene Kurka (Sopran)
Marko Kassl (Akkordeon)
Kunststation St. Peter
13.00 Uhr

12.–14. Mai 2017 in Essen
Das Gedicht «Engelkadaver» ist ein Liebesgedicht. Motiv und Motivation ist die Nähe von Eros und Tod, die in früheren Jahrhunderten Gegenstand der Künste wie der Literatur gewesen ist. Das Gedicht ist dem Buch «Eros Ionen» entnommen, das die Vergänglichkeit der Liebe beleuchtet.
Das Kunstwort ist dem Begriff Erosion entlehnt, und öffnet das der geschlechtlichen Liebe innewohnende Prinzip der ästhetischen und sinnlichen Anziehung in die künstlerische Auflösung ins Abbild, das durch Entfremdung eine elektrische Aufladung erzeugt, wie es nur das Verliebtsein schafft. Ion bedeute in der griechischen Sprache wandern und gehen. Der Blick wandert, er sucht und findet. Die visuelle Umsetzung reflektiert eine Idealität des Körpers, die der höchstmöglichen bildnerischen Entfaltung von Alltagsfiguren gleicht. Mit der Musik von Gerhard Stäbler ist ein gleichnamiger Film entstanden, der den sprachlichen und bildnerischen Ausdruck nochmals vertieft. «Engelkadaver» wird so zu einem modernen Stummfilm, der über die Musik Bild und Wort in neuen Zusammenhängen entfaltet.
C.A.R. contemporary art ruhr
Medienkunstmesse.
Welterbe Zollverein,
Areal C (Kokerei),
Mischanlage (C70),
Kokereiallee 71.
Freitag ab 20.00 Uhr
Samstag 11.00–19.00 Uhr
Sonntag 11.00–19.00 Uhr
contemporaryartruhr.de

Sonntag, 26. Februar 2017 in Düsseldorf
Das Highlight.
Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2017.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Eintrittspreis zuzüglich 15 €
Ausstellung bis 12. März 2017
www.diegrosse.de

Sonntag, 5. März 2017 in Düsseldorf
Das Highlight.
Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2017.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Eintrittspreis zuzüglich 15 €
Ausstellung bis 12. März 2017
www.diegrosse.de

4. Februar 2017 in Düsseldorf
Piano Duo GrauSchumacher, Martin Tchiba.
Schönes Wochenende Festival 2017.
Festival für modernes Hören.
GrauSchumacher Piano Duo
Martin Tchiba, Klavier
SWR Experimentalstudio, Live-Elektronik
Thomas Hummel, Klangregie
Lukas Nowok, Klangregie
Muntendorf, Key of presence für zwei Klaviere, live-Elektronik und Zuspielung
Wagner, Vorspiel zu "Tristan und Isolde" (bearb. für zwei Klaviere von Max Reger)
Ravel, Boléro (Fassung für zwei Klaviere vom Komponisten)
Beil, Doppel für zwei Flügel mit live-Audio und live-Video
Tchiba, WIReless. Ein Social-Media-Klavier-Recital. Mit der Handschrift «schwarzweiß» von Frank Schablewski als Notation.
Das Piano-Duo GrauSchumacher und der Pianist Martin Tchiba sponnen den Faden am Samstagabend in der Tonhalle weiter – mit Werken, die den Moment der Komposition, des Spielens und des Hörens gleichsam sezieren. Das Duo präsentierte neben Brigitta Muntendorfs «Key of Presence», das um das Phänomen der Vergänglichkeit kreist, Michael Beils multimediales Stück «Doppel», in dem Beil beschreibt, wie «in der Gleichzeitigkeit mehrerer musikalischer Ereignisse beim Komponieren und beim Hören stets ein ganzes Netzwerk von Assoziationen am Wirken ist.» Martin Tchiba stellte in seinem Social-Media-Klavier-Recital «WIReless» die gewohnten Koordinaten von Werk und Aufführung auf den Kopf. Hier waren nicht nur viele online vernetzte Komponisten und Internet-User weltweit beteiligt, sondern – per Smartphone – auch die Konzertbesucher selbst.
Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf.
Tonhalle Düsseldorf
Mendelssohn-Saal
18.00 Uhr, Schüler € 5 / Studenten € 10
www.tonhalle.de/…/…

2. Februar 2017 in Düsseldorf
«Und die Sehnsucht singt mich zur Ruh’»
Lesung mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger
Als Selma Meerbaum-Eisinger 1942 mit nur 18 Jahren im Zwangsarbeiterlager Michailowka starb, hinterließ sie 57 Gedichte. Diese gelangen auf verschlungenen Wegen nach Israel, erst 1980 wurden sie in Deutschland veröffentlicht und machten die Dichterin einem großen Publikum bekannt. In ihren zarten, oft melancholischen Gedichten thematisiert Selma Meerbaum-Eisinger ihre unerwiderte Liebe zu einem Freund, aber auch die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Natur und Lebensfreude. Ihre Lyrik gehört heute neben den Werken von Rose Ausländer und Paul Celan zum literarischen Vermächtnis der deutsch-jüdischen Kultur in der Bukowina.
Die Düsseldorfer Autoren Pamela Granderath und Frank Schablewski lasen Gedichte aus dem Werk von Selma Meerbaum-Eisinger.
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.00 Uhr
www.g-h-h.de

7. Dezember 2016 in Düsseldorf
«poetische Begegnungen – Uschi Ströbele + Frank Schablewski»
onomato künstlerverein
Birkenstraße 97
19.30 Uhr
onomato-verein.de

3. Dezember 2016 in Mülheim an der Ruhr
«Klangräume»
Frank Schablewski las eigene Gedichte und Geschichten zur Jahresausstellung mit Werken von Pablo Picasso, Jankel Adler, Willi Baumeister, Erick Heckel u.a. und dem Geigenduo Wladigeriv Werke aus der Romantik und Klassik bis in die Gegenwart.
Galerie d’Hamé
Wallstraße 29
19.30 Uhr

Donnerstag, 27. Oktober 2016 in Essen
Schwarmbeben
Geschichten über Freundschaft und Liebe
‹Freundschaft› heißt auf Türkisch ‹arkadaşlık›. ‹Arka› ist das Wort für den ‹Rücken›, ‹arkada› für ‹hinten›. Der Freund hält den Rücken frei, er steht hinten. Hier taucht für der Gilgamesch-Epos auf, wo König Gilgamesch und Enkidu, zwei Helden, erst zwei Tage miteinander kämpfen, ehe sie sich in die Augen sehen und ineinander verlieben. Vor diesem Paar verneigte sich die Stadt Uruk. Die Liebe in der Freundschaft, die Freundschaft in der Liebe beleuchtet Frank Schablewski in Geschichten und Gedichten. In seiner noch nicht veröffentlichten Erzählung «Schwarmbeben» verwob der Schriftsteller und Dichter Geschichten über Freundschaft und Liebe, deren Spuren ein Erdbeben begräbt: die Freundschaft & Liebe zwischen einer Lehrerin und einem Schüler, die Freundschaft & Liebe dreier Männer zu einem jungen Mann und die Freundschaft & Liebe eines Ehepaares, die in einem Mord endet. Die literarische Arbeit an dieser Erzählung wurde mit dem Istanbul-Stipendium der Kunststiftung NRW gefördert.
Zentralbibliothek Essen
Hollestraße 3
20.00 Uhr
Eintritt 5 €

19. Oktober 2016 in Mönchengladbach
In der Konzertreihe «Musik und Psyche» von Alexandra von der Weth wurde die Komposition «Blindflug» von Gerhard Stäbler aufgeführt, nach einem gleichnamigen Gedichtfragment von mir.
Ganz herzlich mochte ich Sie zu vier Gesprächskonzerten zum Thema «Musik und Psyche» einladen. Dieses neuartige Konzept vereinigt ein Gespräch in angeregter Runde mit einem musikalischen Teil, der direkt auf das Thema Bezug nimmt. Als Diskutanten konnte ich namhafte Vertreter aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur und Psychoanalyse gewinnen. Den musikalischen Teil, dessen Werke überwiegend für Singstimme komponiert sind, gestaltete ich gemeinsam mit meinen Musiker-Kollegen aus Oper und Konzert.
Der Bogen wurde von romantischer Musik bis hin zur Moderne gespannt, um die Zuhörer zur Reflexion über unsere musikalische Tradition und unsere Hörgewohnheiten anzuregen.
Im Anschluss an das Konzert war das Publikum zu einem regen Gesprächsaustausch herzlich eingeladen.
Die Musikbeiträge reichten von Franz Schubert bis zu zeitgenössischen Kompositionen von Gerhard Stäbler. Gemeinsam mit dem Dirigenten und Pianisten Roland Techet aus Köln, dem Komponisten Gerhard Stäbler und dem Akkordeonisten Slavi Grigorov bestritt ich musikalisch den Abend.
Haus der Erholung
Johann-Peter-Boelling-Platz 1
20.00 Uhr

6. Oktober 2016 in Dresden
Lovepoems - Liebesgedichte/ Havarie - Prosa
Frank Schablewski las in Buchhandlung «Büchersbest» am 6. Oktober um 19.30 Uhr aus seinem jüngsten Erzählband «Havarie» und seiner Walt Whitman Übersetzung «Lovepoems - Liebesgedichte». Das Publikum konnte in der großen Sinnlichkeit und überbordenden Körperlichkeit, die noch heute von Whitmans Gedichten ausgehen, Parallelen erleben zu den eigenen Texten von Frank Schablewski, Die Sprache beider Dichter drängen zu einer völligen Freiheit und Ganzheit des Menschlichen, was manchmal selbst das Zwielicht bedeutet.
Büchersbest
19.30 Uhr

29. September 2016 in Düsseldorf
In der Konzertreihe «Musik und Psyche» von Alexandra von der Weth wird die Komposition «Blindflug» von Gerhard Stäbler aufgeführt, nach einem gleichnamigen Gedichtfragment von mir.
Ganz herzlich möchte ich Sie zu vier Gesprächskonzerten zum Thema «Musik und Psyche» einladen. Dieses neuartige Konzept vereinigt ein Gespräch in angeregter Runde mit einem musikalischen Teil, der direkt auf das Thema Bezug nimmt. Als Diskutanten konnte ich namhafte Vertreter aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur und Psychoanalyse gewinnen. Den musikalischen Teil, dessen Werke überwiegend für Singstimme komponiert sind, gestalte ich gemeinsam mit meinen Musiker-Kollegen aus Oper und Konzert.
Der Bogen wird von romantischer Musik bis hin zur Moderne gespannt, um die Zuhörer zur Reflexion über unsere musikalische Tradition und unsere Hörgewohnheiten anzuregen.
Im Anschluss an das Konzert ist das Publikum zu einem regen Gesprächsaustausch herzlich eingeladen.
Die Musikbeiträge reichen von Franz Schubert bis zu zeitgenössischen Kompositionen von Gerhard Stäbler. Gemeinsam mit dem Dirigenten und Pianisten Roland Techet aus Köln, dem Komponisten Gerhard Stäbler und dem Akkordeonisten Slavi Grigorov bestreite ich musikalisch den Abend.
Palais Wittgenstein
Bilkerstraße 5
20.00 Uhr

Sonntag, 17. Juli 2016 in Düsseldorf
ASPHALT liest! – Schwarmbeben
Inszenierte Lesung
Uraufführung
Alte Farbwerke
Ronsdorfer Straße 77a
19.00 Uhr

Mittwoch, 11. Mai 2016 in Istanbul-Beyoğlu
«Das Schreiben einer Geschichte aus der Geschichte und Mythologie»
Making the Story of History.
Frank Schablewski, Meltem Halaçeli, Solmaz Kamuran.
Moderation: Ahmet Ergenç.
Republic of Turkey.
İstanbul Beyoğlu Municipality Hall
Şahkulu Mah. Meşrutiyet cad. No:121
19.00 Uhr

Dienstag, 10. Mai 2016 in Istanbul
Sprachperformance «Havarie-Avarya» mit Frank Schablewski und Yalcin Baykul in deutscher und türkischer Sprache
aus dem jüngsten Erzählband von Frank Schablewski.
Kargart, Caferağa Mah. Kadife Sok. No:16 Kadıköy
21.30 Uhr

Donnerstag, 5. Mai 2016 in Istanbul
(Vor-)Lesung an der Istanbul Universität aus dem Gedichtband «Nebengeräusche».
İstanbul Üniversitesi, Beyazıt Yerleşkesi
34452 Beyazıt, İstanbul – Türkiye
12.30 Uhr

Samstag, 23. April 2016 in Istanbul-Beyoğlu
istanbulyrik-deutsch-turkischer-poetry-abend-istanbulyrik-alman-turk-siir-aksami/
Organisation: MAVIBLAU & Manzara Istanbul.
SUPA – Suriye Pasajı Salonu
Suriye Pasajı, 4. Stock
İstiklal Caddesi No 166
34430 Beyoğlu/Istanbul
Der Eintritt war frei
 

Freitag, 22. April 2016 in Zwickau
Lesung mit Frank Schablewski
aus «Havarie» und «Nebengeräusche».
Zwickauer Literaturfrühling.
KV Freunde Aktueller Kunst e.V.
Hölderlinstraße 4
17.45 Uhr, Eintritt: Tag 4 € | gesamte Zeit 10 €
www.zwickauer-literaturfruehling.de

Samstag, 28. November 2015 in Mülheim an der Ruhr
Frank Schablewski las aus seinem Buch «Mauersegler» Gedichte zu der Ausstellung «Nine Positions».
Zur Lesung erschien das Buch in der dritten Auflage.
Kunstraum der
Galerie d’Hamé
Schlossstraße 29
19.00 Uhr

Mittwoch, 28. Oktober 2015 in Oberhausen
Lesung aus «Nebengeräusche»
im Rahmen der Literatürk-Festivals Essen.
Fasia Jansen Gesamtschule
Schwartzstraße 87
www.fasiajansengesamtschule.de

Oktober 2015 in Düsseldorf-Flingern
Ausstellung zum Thema Löschen
mit Werken von Wulf Aschenborn, Ingrid Bacher, Thomas Brandt, Gabriele Fecher, Armin Hartenstein, Susanne Hartmann, Thomas Keller, Hanna Koch, Christoph Korn, Julia Kroepelin, Norbert Kraus, Ubbo Kugler, Katharina Mayer, Emanuel Mir, Stephan Pabst, Mads Dahl Pedersen, Gerhard Richter, Frank Schablewski, Helmut Schweizer, Anne Wissmann, Miki Yui.

Sonntag, 4. Oktober 2015, 17.00 Uhr:
Ausstellungs-Eröffnung
Einführung: Christoph Korn
Lesung: Frank Schablewski.

Sonntag, 11. Oktober 2015, 17.00 Uhr:
Finissage
Vortrag von Axel Grube.

onomato künstlerverein
Birkenstraße 97
Öffnungszeiten: Sa. und So. 14-17 Uhr und nach Vereinbarung fenster@onomato-verein.de
symposium-loeschen.de

Donnerstag, 1. Oktober 2015 in Düsseldorf
«Fremde, Nachbarn, Freunde».
«Um besser zu verstehen, muss man zuhören.» – sagt ein marokkanisches Sprichwort. Diesem weisen Tipp mochten die Stadtbüchereien Düsseldorf, der Rimbaud Verlag und der AGB e.V. folgen. Wir luden Sie herzlich ein, zum mannigfaltigen Hörkino in deutscher und arabischer Sprache mit Autoren des Rimbaud Verlags und in der wunderbaren Atmosphäre der Patisserie Tanger.
Ein feinsinniges, literarisches Schauspiel erwartete das Publikum. Die Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag. Die einmalige Gelegenheit der Fremde und des Fremden, der Nähe und des Nächsten, schaffte einen besonderen Fokus in Form von Geschichten und Tagebuchaufzeichnungen, als spiegelte das Andersartige ganz besonders das Vertraute und Gewohnte. Ein Marokkaner schreibt über Deutschland, zwei Deutsche über Marokko, ihre Bücher erscheinen auch in Marokko.

Mohammed Khallouk, 1971 in Salé (Marokko) geboren, ist Politologe, Arabist und Islamwissenschaftler. Er las aus «In Deutschland angekommen».

Reinhard Kiefer, 1956 in Nordbögge geboren, ist Lyriker, Erzähler und Romancier. Er las aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».

Christoph Leisten, 1960 in Geilenkirchen geboren, verfasst Lyrik, Prosa und Essays. Er las aus «Café Argana».

Frank Schablewski, 1965 in Hannover geboren, lebt als Schriftsteller in Düsseldorf und moderierte den Abend.

Patisserie Tanger
Graf-Adolf-Straße 23
40212 Düsseldorf
20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung ist nicht nötig
www.duesseldorf.de/…/…

Freitag, 10. Juli 2015 in Mülheim an der Ruhr
Sprachperformance
mit Eberhard Kranemann: sound & video; Frank Schablewski: lyrics & voice, André Yuen: video & performance.
Kunstraum der
Galerie d’Hamé
Schlossstraße 29
20.00 Uhr

Donnerstag, 9. Juli 2015 in Berlin-Charlottenburg
Der Rimbaud Verlag zu Gast im Buchhändlerkeller
Lioba Happel: «Die Feindin»,
Frank Schablewski: «Havarie».
Das Eifersuchtsdrama «Die Feindin« von Lioba Happel und drei Geschichten über die Glückssuche in Frank Schablewskis «Havarie» zeigen Archetypen in der Welt von heute. In einem literarischen Gespräch stellten beide Autoren sich und ihre neuen Bücher vor. Lioba Happel schreibt Lyrik und Prosatexte, erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. in der Villa Massimo in Rom. Frank Schablewski, Studium der Literatur und Kunst an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und Tanzstudium in Deutschland, Schweiz und Frankreich, ist Schriftsteller, Übersetzer und Lyriker. «Frank Schablewski ist einer der interessantesten, eigenwilligsten Autoren der jüngeren Generation.» (Die Welt)
Buchhändlerkeller
Carmerstraße 1
20.30 Uhr
www.buchhaendlerkeller-berlin.de/…

Donnerstag, 21. Mai 2015 in Aachen
«Wir Außenseiter», Präsentation der Verlagsgeschichte des Rimbaud Verlags.
Außerdem lasen vier Autoren Liebesgedichte aus dem Alten Ägypten und von heute. Es waren die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr, um Anmeldung wurde freundlich gebeten.
www.galerie-am-elisengarten.de/…

Freitag, 17. April 2015 in Haan
Doppel-Lesung in Haan.
Frank Schablewski stellte seinen gerade erschienenen Erzählband «Havarie» vor.
Reinhard Kiefer las Neues aus seinem «Marokkanischen Tagebuch» und seinen «Marokkanischen Geschichten».
Ein besonderes «Hörkino» erwartete das Publikum. Die beiden Autoren führten die Zuhörer in eine Welt aus tausend und einer Nacht und tausend und einem Tag.
VHS Hilden Haan gemeinsam mit der Stadtbücherei Haan
Stadtbücherei Haan
Neuer Markt 17
19.00 Uhr
Eintritt € 6
http://www.vhs-hilden-haan.de/…/…

Donnerstag, 16. April 2015 in Neuss
3. Werkgespräch zu der Ausstellung Abi Shek «Who by Fire»
mit Frank Schablewski.
Kulturforum Alte Post
Schule für Kunst und Theater der Stadt Neuss
Neustraße 28
19.00 Uhr
Eintritt frei

Ausstellung noch bis zum 19. April
im Rahmen und mit Unterstützung der Jüdischen Kulturtage Rheinland 2015,
in Kooperation mit dem Künstlerverein Malkasten Düsseldorf, wo im Mai eine Ausstellung mit Holzschnitten von Abi Shek zu sehen war.
www.altepost.de/…/…

Mittwoch, 15. April 2015 in Düsseldorf
Der Rimbaud Verlag zu Gast im Heine Haus.
Lioba Happel: «Die Feindin»
Frank Schablewski: «Havarie»
Autorenlesung und Gespräch.
Das Eifersuchtsdrama «Die Feindin» von Lioba Happel und drei Geschichten über die Glückssuche in Frank Schablewskis «Havarie» zeigen Archetypen in der Welt von heute. In einem literarischen Gespräch stellen beide Autoren sich und ihre neuen Bücher vor. Lioba Happel schreibt Lyrik und Prosatexte, erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. in der Villa Massimo in Rom. Frank Schablewski, Studium der Literatur und Kunst an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und Tanzstudium in Deutschland, Schweiz und Frankreich, ist Schriftsteller, Übersetzer und Lyriker. «Frank Schablewski ist einer der interessantesten, eigenwilligsten Autoren der jüngeren Generation.» (Die Welt)
Veranstalter: Rimbaud Verlag in Kooperation mit dem Heine Haus.
Heine Haus
Bolkerstraße 53
19.30 Uhr
Eintritt € 6
www.heinehaus.de/…/…

Samstag, 14. Februar 2015 in Schaffhausen, Schweiz
Premierenlesung aus «Havarie».
Ein aufgelaufenes Schiff kommt auf der Seite zum Liegen. Dieser nie willkommene Stillstand bietet den Aussichtspunkt zur Beobachtung, zum Schreiben, selbst wenn dieser weit unter der Wasseroberfläche zu liegen scheint.
Drei verschiedene Situationen eines Stillstands beschreiben die Geschichten im ersten Prosaband von Frank Schablewski.
Verein Forum Vebikus
Kulturzentrum Kammgarn
Baumgartenstrasse 19
16.30 Uhr
www.vebikus.ch
info@vebikus.ch

Samstag, 7. Februar 2015 in Trier
«Blindflug».
Performance-Konzert.
Was kommt heraus, wenn mit größter Freude und Unternehmungslust der Pianist Roland Techet, die Opernsängerin Alexandra von Weth, der Schriftsteller Frank Schablewski sowie die Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim gemeinsam einen «Blindflug» wagen: ein pianistisches, vokalistisches, sprach-artistisches und performistisches Abenteuer mit Stücken von Richard Wagner, Mauricio Kagel, Dieter Schnebel, Georgis Aperghis, Gerhard Stäbler und Kunsu Shim mit Textcollagen von Frank Schablewski.
TUFA
Großer Saal
Tuchfabrik Trier e.V.
Wechselstraße 4
18.00 Uhr
Eintritt:
Vorverkauf + Abendkasse: € 7 / € 11
www.tufa-trier.de

Dienstag, 3. Februar 2015 in Aachen
Premierenlesung aus «Havarie».
Ein aufgelaufenes Schiff kommt auf der Seite zum Liegen. Dieser nie willkommene Stillstand bietet den Aussichtspunkt zur Beobachtung, zum Schreiben, selbst wenn dieser weit unter der Wasseroberfläche zu liegen scheint.
Drei verschiedene Situationen eines Stillstands beschreiben die Geschichten im ersten Prosaband von Frank Schablewski.
An diesem Abend wurde auch der verstorbenen Dichterin Julia Weiteder-Varga gedacht mit einer Gedichtlesung von Sylvie Schenk und Hartwig Mauritz.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr
Vorverkauf € 7 / € 5
Abendkasse € 8 / € 6
www.buchhandlung-schmetz.de

Donnerstag, 18. September 2014 in Düsseldorf
Vortrag und Lesung «Dabei bin ich ein heiteres Wesen».
Leben und Werk der Dichterin Dagmar Nick.
Bei diesem literarischen Abend standen das Leben und das dichterische Schaffen von Dagmar Nick im Mittelpunkt. PD Dr. Jürgen Nelles (Universität Bonn) stellte die Dichterin vor und erläutert ihre Bedeutung für die deutschsprachige Literatur. Der Schriftsteller und Rezitator Frank Schablewski las eine Auswahl ihrer Gedichte.
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.g-h-h.de

Samstag, 31. Mai 2014 in Düsseldorf
Finissage.
Lyrik und Kunst.
Mauersegler.
Eine Installation.
Der Schriftsteller Frank Schablewski stellte im Mai ein Projekt vor, das im Kontext einer Ausstellungsserie unter dem Titel «Zeit-dichten» zusehen sein wird. Im Fensterbereich wurden Publikationen des Künstlers gezeigt, Beispiele aus seinem literarischen Werk und bezugnehmend auf Kooperationen mit bildenden Künstlern.
Aufzeichnungen und Gedichtentwürfe, Arbeiten die während eines Stipendienaufenthalts in Ein Hod, Israel 2001 entstanden sind. «Die Aufzeichnungen, die zumeist Gedichtentwürfe sind, haben zugleich die Idee eines sehr lyrischen Tagebuchs, da sie auch diese Reise aufgezeichnet haben, ohne ein Datum angeben zu müssen».
TheArtspace
Fürstenplatz 1
20.00 Uhr

Sonntag, 1. Juni 2014 in Hilden
100 Jahre Karl Otto Götz.
Das grafische Werk.
Führung durch die Ausstellung mit dem Kunsttheoretiker Frank Schablewski.
Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden.
Kunstraum Gewerbepark-Süd
Hofstraße 64
15.00 Uhr

Mittwoch, 21. Mai 2014 in Düsseldorf
Ausgezeichnet.
Literatur aus NRW.
Lesung.
Es lasen Förderpreisträger für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf: Hannah Dübgen und Frank Schablewski.
Moderation: Michael Serrer, Literaturbüro NRW.
In Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e.V.
Zentralbibliothek
Bertha-von-Suttner-Platz 1
18.00 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 18. Mai 2014 in Hilden
100 Jahre Karl Otto Götz.
Das grafische Werk.
Führung durch die Ausstellung mit dem Kunsttheoretiker Frank Schablewski.
Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden.
Kunstraum Gewerbepark-Süd
Hofstraße 64
15.00 Uhr

Montag, 5. Mai 2014 in Frankfurt
Die Künstlerin Ulli Böhmelmann zeigte ihre Installation «protecting veil» aus hauchzarten Vliesstoffen. Ein Künstlergespräch mit dem Schriftsteller Frank Schablewski.
Zollamtssaal
Haus am Dom
Domplatz 3
20.00 Uhr

Samstag, 3. Mai 2014 in Düsseldorf
Lyrik und Kunst.
Mauersegler.
Eine Installation.
Der Schriftsteller Frank Schablewski stellte im Mai ein Projekt vor, das im Kontext einer Ausstellungsserie unter dem Titel «Zeit-dichten» zusehen sein wird. Im Fensterbereich wurden Publikationen des Künstlers gezeigt, Beispiele aus seinem literarischen Werk und bezugnehmend auf Kooperationen mit bildenden Künstlern.
Aufzeichnungen und Gedichtentwürfe, Arbeiten die während eines Stipendienaufenthalts in Ein Hod, Israel 2001 entstanden sind. «Die Aufzeichnungen, die zumeist Gedichtentwürfe sind, haben zugleich die Idee eines sehr lyrischen Tagebuchs, da sie auch diese Reise aufgezeichnet haben, ohne ein Datum angeben zu müssen».
TheArtspace
Fürstenplatz 1
19.00 Uhr
Ausstellung bis Samstag 31. Mai 2014

Freitag, 2. Mai 2014 in Düsseldorf
Frank Schablewski sprach zur Eröffnung der Ausstellung von Abi Shek.
The Box Düsseldorf
Duisburger Straße 97
Ausstellungsdauer: Fr., 2. Mai bis So., 18. Mai 2014
www.theboxduesseldorf.blogspot.com

Dienstag, 29. April 2014 in Düsseldorf
«Die Bartfeinde nach Apostata».
Ein performatives Gespräch mit Stefan à Wengen, Bildender Künstler und Frank Schablewski, Schriftsteller.
Jacobihaus
Künstlerverein Malkasten
Jacobistraße 6a
19.00 Uhr
www.malkasten.org

Samstag, 22. März 2014 in Mülheim an der Ruhr
Lyrik und Kunst
Robert Lepeltier
«Erotische Phantasien»
Einführung und Lyrik Frank Schablewski.
Galerie d’Hamé,
Wallstraße 15
19.30 Uhr

Sonntag, 9. März 2014 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2014.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 € zuzüglich Eintritt
Ausstellung bis 9. März 2014
www.diegrosse.de

Sonntag, 2. März 2014 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2014.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 € zuzüglich Eintritt
Ausstellung bis 9. März 2014
www.diegrosse.de

Sonntag, 23. Februar 2014 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2014.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 € zuzüglich Eintritt
Ausstellung bis 9. März 2014
www.diegrosse.de

Sonntag, 23. Februar 2014 in Aachen
«Der Maler K. O. Götz».
Vortrag von Frank Schablewski.
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
11.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 21. Februar 2014 in Düsseldorf
«Lyrik und Musik 3»
Natürlich schön! Konzerte mit Musik und Performance.
blühend
Konzertreihe «Natürlich schön! Konzerte mit Musik und Performance».
JC/NY
für einen Performer (1996).
Tempo!
Hausmusik für einen Performer (2008).
… Blindflug …
auf ein Fragment von Frank Schablewski für Sopran solo (2012).
spectre
für Klavier (2004/05).
Außerdem mit Werken von Alban Berg, John Cage, Luciano Berio, Josef Anton Riedl, Johannes Brahms, Robert Schumann, Kunsu Shim und Morton Feldman
Alexandra von der Weth, Sopran
Roland Techet, Klavier
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance und Toy Piano.
Schloss Benrath,
Museum Corps de Logis,
Benrather Schlossallee 100–106
19.30 Uhr

Sonntag, 16. Februar 2014 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2014.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 € zuzüglich Eintritt
Ausstellung bis 9. März 2014
www.diegrosse.de

Samstag, 8. Februar 2014 in Stuttgart
«ECLAT Konzert 6»
Preisträgerkonzert und Verleihung des Kompositionspreises der Stadt Stuttgart 2013.
Peter Gahn: Nachtsicht I - Version für Sprecher, Schlagzeug und Elektronik (2010/11)
Christian Billian: Unwuchten für Klarinette, Violoncello, Klavier und Schlagzeug (2010/11) UA
Jagoda Szmytka: empty music für Klarinette, Viola, Violoncello, Klavier, Schlagzeug und Projektionen UA
ensemble recherche
Susanne Weckerle, Sprecherin
Sebastian Berweck, Elektronik
Theaterhaus Stuttgart
20.00 Uhr

Samstag, 8. Februar 2014 in Stuttgart
«ECLAT Konzert 5 SWR ATTACCA in ECLAT»
Peter Gahn: Nachtsicht II für Orchester, optionalen Sprecher und Live-Elektronik, Text von Frank Schablewski (2011) UA.
Andrés Gomis Mora, Basssaxophon
Michael Kamp, Sprecher
Experimentalstudio des SWR
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Johannes Kalitzke
Theaterhaus Stuttgart
17.00 Uhr

Samstag, 1. Februar 2014 in Düsseldorf
«Schönes Wochenende!»
Vokalensemble Anima Mundi
Alexandra von der Weth, Sopran
Roland Faber, Violine
Yury Bondarev, Viola
Franziska Batzdorf, Violoncello
Vlado Zatko, Kontrabaß
Roland Techet, Dirigent und Klavier
«Earworm» – Melodie in der Neuen Musik
Irene Kurka, Sopran
Martin Tchiba, Klavier
Gesualdo da Venosa, Madrigale (aus dem 5. Madrigalbuch) / Haußmann, «vox mortis/alldie gesualdi» für Vokalquintett, Streicher und Klavier / Stäbler, Im Blindflug auf ein Fragment von Frank Schablewski / Shim, «Winternachmittag» für Sopran und Klavier / Shim, «Edge» für Sopran und sechs Choristen / Nono, «Sarà dolce tacere» («Süß wird schweigen sein») für acht Vokalisten / Denhoff, «Schönste Lieder» – Vokalzyklus op. 110 nach Texten von Michael Donhauser, daraus: Nr. 22, Nr. 27, Nr. 11, Nr. 36, Nr. 46 / Sáry, «Kalmen» für Sopran und Klavier nach Texten von Frank Schablewski / Eisler, «Zeitungsausschnitte» für Gesang und Klavier op. 11 / Stäbler, «Spiegel 17/11, Zeitungsausschnitte» für Stimme und Klavier / Eggert, «Bring me up, bring me down» / Eggert, «Ohrwurm».
Robert-Schumann-Saal,
MuseumKunstPalast
15.00 Uhr
www.tonhalle.de/?q=das_konzert&id=13696061

Sonntag, 26. Januar 2014 in Basel
«Matinée: Lyrik und Fotografie»
Je zwei Künste sind es, in denen sich Elfriede Czurda und Frank Schablewski mit gleicher Leichtigkeit bewegen: einerseits ist es die Lyrik, andererseits die Bildkunst – Fotografie und Video. Sie stellen ihre grenzüberschreitenden Arbeiten in Lesung, Bildpräsentation und Videoscreening vor und diskutieren, wie sie mit Bild- und Sprachkunst umgehen, was die Künste voneinander unterscheidet und wo sie sich gegenseitig in die Quere kommen oder bereichern.
Mit: Elfriede Czurda, Frank Schablewski.
Literaturhaus Basel
Barfüssergasse 3
11.00 Uhr
www.literaturhaus-basel.ch

las Mittwoch, 25. September 2013 in Düsseldorf
Texte von Joseph von Eichendorff
zu einem Vortrag von Dr. Jürgen Nelles, Universität Bonn.
Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.g-h-h.de

las Dienstag, 24. September 2013 in Düsseldorf-Flingern
im Rahmen einer Lyrik-Lesung des DüsselTrio
neue Gedichte «Welt, Vergangenheit, Korper und Ort».
Stadtbibliothek Flingern
Hoffeldstraße 69
18.00 Uhr

Samstag, 20. April 2013 in Düsseldorf
Düsseldorfer Nacht der Museen 2013.
«Spoken Words» ist eine Performance des Lyrikers Frank Schablewski. Inspiriert vom Kunstraum Brunnen 10 und den Arbeiten der sechs Künstler, lud er die Besucher zu einer besonderen Performance ein. Wörter, gesprochen, gelesen, vorgetragen, bildeten den Rahmen des Programms.
Kunstraum Brunnen 10
Brunnenstraße 10
Um 21.00 Uhr
und 22.00 Uhr (ca. 20 min)
Ausstellung ab 20.00 Uhr

Samstag, 16. März 2013 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2013.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 €
Ausstellung bis 17. März 2013
www.diegrosse.de

Samstag, 9. März 2013 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2013.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 €
Ausstellung bis 17. März 2013
www.diegrosse.de

Samstag, 2. März 2013 in Düsseldorf
Das Highlight.
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Die Große
Kunstausstellung
NRW Düsseldorf 2013.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
15.00 Uhr, Teilnahme 7 €
Ausstellung bis 17. März 2013
www.diegrosse.de

Sonntag, 20. Januar 2013 in Köln
Fremde im Eigenen.
Marokko und die Turkei.
Die Autoren Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe Fremde im Eigenen aus ihren Werken, die nach Reisen durch Marokko und in die Türkei erschienen sind. Während dieser mehrmaligen Aufenthalte sind Prosa und Lyrik entstanden, die literarische Mosaiken entwerfen, die das Sehen und Staunen des Reisenden poetisch widerspiegeln.
Reinhard Kiefer las eine eindrucksvolle Nachschrift zu Agadir, Christoph Leisten stellte Marrakesch-Notate vor und Frank Schablewski las Gedichte, in denen vielgestaltig ägäische Ansichten dargestellt sind.
In diesem mehrstimmigen Kanon wurde die Fremde in Betrachtungen entschlüsselt mit einer verlängerten Belichtungszeit der jeweiligen Gegenwart, wie es besonders die Literatur zu leisten vermag.
Die Autoren schöpfen aus der Begegnung mit der orientalischen Lebensart und Geschichte ihre Impulse für die je eigene Diktionen, die in der Komposition den Eindruck eines facettenreichen Gesamtkunstwerks vermitteln.
Die Veranstaltung wurde moderiert von dem Verleger des Rimbaud Verlages Dr. Bernhard Albers.
Bühne der Kulturen e.V.
Platenstraße 32
14.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Donnerstag, 29. November 2012 in Budapest
Weltpremiere: Kalmen – Windregion (2012), Fünf Gedichte von Frank Schablewski.
Ein Laszlo Sáry Abend mit einer besonderen Atmosphäre, dieses Mal durch die Gedichte in deutscher Sprache inspiriert, wie durch Zusammenarbeit mit den jungen Musikern. Die Werke von László Sáry, die wir in diesem Konzert erleben werden, folgen einer herausragenden musikalischen Persönlichkeit, wie sie nur aus Generationen von Künstlern durch die schöpferischen und kulturellen Brennpunkte in der Schaffung einer neuen Ästhetik entsteht. Nach beachtlichen, internationalen Erfolgen präsentieren sich folgende Künstler aus Deutschland: Irene Kurka Sängerin (Sopran) und Martin Tchiba, dem renommierten in Ungarn geborenen Pianist, dessen Arbeit zur Realisation des Projekts zu einem großen Teil beigetragen hat. Diese beiden Musiker sind eine Empfehlung für die Uraufführung: Kalmen - Windregion (2012), Fünf Gedichte von Frank Schablewski, für Sopran und Klavier. Der Dichter Frank Schablewski lebt in Düsseldorf, den Himmel der kroatischen Küste hat der Dichter in einen Zyklus der Poesie kondensiert. Sárys ätherische Tondichtung komponiert diese Welt zu einer magischen Begegnung. Der Song mit dem Titel Circles von Martin Tchiba, geschrieben im Jahr 2006, eröffnet jetzt das Konzert. Das Programm beinhaltet auch einen Liederzyklus, fünf Melancholien für Sopran und Klavier (1981), für die Sáry Gedichte mit der expressiven Sprache des Österreichers Georg Trakl als Hintergrund ausgewählt. Inbegriffen ist ein führender auch Denkmal für Klavier und Pfeife (2008), ein besonderes musikalisches «Denkmal» als Titel anzeigt. Ein Stück und ein Komponist selbst setzen sich in Szene. Ein weiteres Denkmal wird mit dem Publikum durchgeführt: Denkmal für Klavier und Pfeife (1987).
Die MR3 - Bartok Radio-live in concert wird später noch mit einem vorab aufgezeichneten Studiogespräch ergänzt. Als Teilnehmer sind Laszlo Sáry, Martin Tchiba, Frank Schablewski und Irene Kurka angesagt.

Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW KULTURsekretariat (Wuppertal) International Cultural Relations
Kerstin Heine-Steinebach, Johannes Wilhelm Steinebach.

Autor ist László Sáry
Martin Tchiba (Klavier)
Irene Kurka (Sopran)
László Sáry (Klavier und Pfeife).

circles on piano (2006)
Fünf Melancholien für Sopran und Klavier nach Gedichten von Georg Trakl (1981)
Denkmal für Klavier und Pfeife (1987)
Denkmal für Soloklavier (2008) - Weltpremiere
Kalmen - Windregion (2012)
Fünf Gedichte von Frank Schablewski, Sopranstimme und Klavier - Weltpremiere

Magyarischer Rundfunk
Marmorsaal
18.00 Uhr

Samstag, 24. November 2012 in Königswinter
Rezitationsabend
Texte & Töne – Hauptmann Rezitationen
Der Autor und Rezitator Frank Schablewski trug Gedichte und Prosa des Dichters Gerhart Hauptmann vor.
Gerhart Hauptmanns schlesische Dichtungen. Lesung und Gespräch mit Frank Schablewski und PD Dr. Jürgen Nelles.
Haus Schlesien
Dollendorfer Straße 412
19.30 Uhr

Freitag, 23. November 2012 in Karlsruhe
Highlights des ZKM 2012/2013 ::
IMATRONIC extended :: Festival elektronischer Musik
— John Cage «Variations II»
— Peter Gahn «Nachtsicht» (Text: Frank Schablewski)
— Dod Schielein «N381»
— Dominic Thibault «Igaluk – To scare the moon with its own shadow»
— Jean Claude Risset «Distances»
— José Miguel Fernandez «Fond duffus»
Mit Sebastian Berweck.
ZKM_Kubus
19.00 Uhr
Preisverleihungen – Konzerte – Symposium im ZKM | Karlsruhe, Festivalpass € 50/35, Eintritt pro Konzertabend € 10/7 zzgl. Gebühr, (Tickets online), Eintritt frei für Symposium und Preisverleihung

Mittwoch, 21. November 2012 in Düsseldorf
Rezitationsabend
Texte & Töne – Hauptmann Rezitationen
Der Autor und Rezitator Frank Schablewski trug Gedichte und Prosa des Dichters Gerhart Hauptmann vor.
Gerhart Hauptmanns schlesische Dichtungen. Lesung und Gespräch mit Frank Schablewski und PD Dr. Jürgen Nelles.
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr

sprach Sonntag, 28. Oktober 2012 in Siegburg
zur Eröffnung der Ausstellung
«Holzschnitte und Zeichnungen» von Abi Shek.
Stadtmuseum Siegburg
Markt 46
11.30 Uhr
www.siegburg.de
www.abishek.de
geöffnet dienstags–samstags 10–17,
sonntags 10–18 Uhr,
montags geschlossen.
Ausstellung bis 16. Dezember 2012.

Freitag, 19. Oktober 2012 in Schaffhausen
urs röllin & frank schablewski
ein musikalisch-literarisches spiel mit der lyrik walt whitmans.
urs röllin und frank schablewski, («whitmans deutsche stimme», «rheinische post»), haben sich über schablewskis whitman-übersetzung kennen gelernt. da schablewski selbst als einer der interessantesten, eigenwilligsten autoren der jüngeren generation (alexander von bormann, die welt, deutschlandfunk) lag eine musikalisch interpretation der lyrik whitmans nahe. die ausgewählten gedichte wird der schriftsteller frank schablewski in englisch und deutsch rezitieren, so dass durch die improvisationen von urs röllin ein dialog komponiert wird. die klanglandschaften werden den rhein mit dem mississippi vereinen zu einem amerikanisch-schweizerisch-deutschem dreiländereck. mit dem motiv der liebe in allen ausgewählten gedichten von whitman öffnen sich die beiden künstler zu neuen klangwelten.
urs röllin, gitarre, effects
frank schablewski, rezitation
20.30 Uhr,
reservation: info@nudel26.ch oder 0041 52 620 20 01
www.urs.roellin.ch

Samstag, 29. September 2012 in Düsseldorf
Tasten 12, Hommage an John Cage,
Art Music Performance.
Kunst-Musik-Performance «Dtang»
Konzept und Text: Eunji Cho.
Komposition: Peter Gahn.
Text und Regie: Frank Schablewski.
Mit Eunji Cho, Performance, Jürgen Hartmann, Sprecher und dem e-mex trio: Joachim Striepens, Klarinette, Burkart Zeller, Violoncello, Martin von der Heydt, Klavier.
FFT Kammerspiele
Jahnstraße 3
20.00 Uhr

Sonntag, 7. Oktober 2012 in Celle
Matinee: «Eckig um die Uhr»
Akrobatische Poesie vor und mit der Malerei von Dieter Krieg (Frank Schablewski, Schriftsteller und Wortkünstler).
Foyer des Kunstmuseums
Kunstmuseum Celle
11.30 Uhr, Teilnahme kostenlos, Museumseintritt 5 €. Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei.

Der Rimbaud Verlag präsentierte
Freitag, 7. September 2012 in Linnich
Liebesgedichte von Rose Ausländer bis Walt Whitman.
Es lasen die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski.
Im Rahmen des Linnicher Kultursommers.
Rathaus
Rurdorfer Straße 64
19.00 Uhr, Eintritt frei

Mittwoch, 1. August 2012 in Kassel
dOCUMENTA (13) Kassel Critical Art Ensemble –
Winning Hearts and Minds Presents
Beast and Feast of Prey
André Yuen, Frank Schablewski, Eberhard Kranemann, Peter Gahn, Ina Sladic.
Critical Art Ensemble
dOCUMENTA Karten Punkt Nr. 42
Hauptbahnhof Kassel,
hinter dem Nordflügel
12.00 – 13.00 Uhr

Mittwoch, 25. Juli 2012 in Schaffhausen
redekunst mit Frank Schablewski
zu Bildern der Ausstellung Hodler, Dix, Vallotton
25 Jahre Sturzenegger-Stiftung.
Eine Veranstaltung des Kunstvereins Schaffhausen.
Museum zu Allerheiligen
Klosterstrasse
18.15 Uhr
www.allerheiligen.ch
www.kunstverein-sh.ch

Mittwoch, 4. Juli 2012 in Köln-Riehl
«Eischollen, Zweigställe, Zeitwände» –
ein Vortrag in Gedichten von Frank Schablewski
zur Ausstellung «MANIA» von Evangelos Papadopoulos.
Reguläre Öffnungszeiten:
Do–Sa 12–18 Uhr und nach Vereinbarung.
HONIGBROT im Galeriehaus ads1a
An der Schanz 1a (am Riehler Rheinufer)
Linie 18: Boltensternstraße
www.honigbrot.org

Der Rimbaud Verlag präsentierte
Donnerstag, 28. Juni 2012 in Düsseldorf-Flingern
Liebesgedichte von Walt Whitman bis Rose Ausländer.
Es lasen die Autoren Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderation: Bernhard Albers.
Buchhandlung Consten (im Onomato)
Birkenstraße 97
20.00 Uhr

Sonntag, 22. April 2012 in Köln
Salomé-Extrakte
von Christina C. Messner
Inszeniertes Solo für eine Sängerin
Sopran: Irene Kurka
Komposition: Christina C. Messner
Inszenierung: Suna Göncu
Einführung: Frank Schablewski.
Käthe Kollwitz Museum Köln
19.00 Uhr

Donnerstag, 29. März 2012 in Düsseldorf
«Wenn ich nicht spräche, wäre ich nicht.»
Lesung aus dem Werk Tuvia Rübners.
Mit Frank Schablewski.
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus
Deutsch-osteuropäisches Forum
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr
www.g-h-h.de

Sonntag, 26. Februar 2012 und
Sonntag, 18. März 2012 in Düsseldorf
Führungen
Das Highlight
Fabelhafte Führungen mit dem Sprachkünstler Frank Schablewski.
Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4–5
jeweils 15.00 Uhr
Eintritt 6 € / 3 €
Teilnahme 7 €

Freitag, 2. Dezember 2011 in Wuppertal
Experimentallabor
Klangkunstvideolyriktanzperformance
Mit André Chi Sing Yuen, Eberhard Kranemann, Brindlart, Frank Schablewski, Ina Sladic
im Rahmen der Performancetage.
Kunstkomplex
Hofaue 54
Eingang: Wesendonkstraße 12
19.30 Uhr, Eintritt € 10
www.kunstkomplex.net

Donnerstag, 10. November 2011 in Jerusalem
zum 30jährigen Bestehen des Rimbaud Verlags
Lesung und Verlagspräsentation mit
Frank Schablewski, Ilana Shmueli, Manfred Winkler u.a.
Die Lesung von Frank Schablewski entfaltete die Spannweite des Verlages von Yves Bonnefoy, Federico Garcia-Lorca, Benjamin Péret, Walt Whitman zu den israelischen Autoren.
Goethe-Institut Jerusalem
Rechov Sokolov Str. 15
19.00 Uhr
www.goethe.de/…/…

Freitag, 21. Oktober 2011 in Aachen
«Von Rimbaud bis André Breton».
Der Rimbaud Verlag stellte anlässlich seines 30jährigen Bestehens seine zweisprachigen Ausgaben vor.
Es lasen und diskutierten:
Reinhard Kiefer, Christoph Leisten, Frank Schablewski und Helga Nobis.
Institut Français
Theaterstraße 67
19.30 Uhr
www.institutfrancais.de/…

Sonntag, 2. Oktober 2011 in Düsseldorf-Oberkassel
Konzertlesung.
Programm des Konzerts:
Hildegard von Bingen:
– O Virtus sapientiae
– O viridissima virga
Younghi Pagh-Paan: Flammenzeichen
Sopran-Solo: Stamatia Gerothanasi
Hildegard von Bingen: Caritas habundat
Younghi Pagh-Paan: Hi-Nun
— Pause —
Hildegard von Bingen:
– Nunc aperuit
– O vis aeternitatis
Klaus Huber: Requiem für Heinrich Böll
Bariton-Solo: Torben Jürgens
Hildegard von Bingen:
– O eterne deus
– Nunc gaudeant materna
Sopran-Solo: Alexandra von der Weth

Frank Schablewski las zu den Stücken
Gedichte von Max Hölzer, Ernst Meister, Benjamin Péret, César Vallejo und Walt Whitman.
Mit Genehmigung des Rimbaud Verlags.
Künstlerische Leitung: Roland Techet
Chor: Anima Mundi.
Ort: St. Antonius,
Belsenplatz
19.30 Uhr, Eintritt 12,- €, ermäßigt 9,- €

Donnerstag, 8. September 2011 in Düsseldorf
«Nachtsicht – ein szenisches Konzert».
Die zeitgenössische ‹Nachtsicht› des Komponisten Peter Gahn nach Texten von Frank Schablewski begegnet u.a. Nachtmusiken von Maurice Ravel, Arnold Schönberg, und Texten von Rainer Maria Rilke.
Regie/Konzept: Frank Schablewski, Michael Fuchs, Peter Gahn und Jan Gerdes Ausführende: Jürgen Hartmann, Schauspielhaus Bochum (Rezitation), Jan Gerdes, Berlin (Klavier) und Peter Gahn, Düsseldorf (Live-Electronic).
Veranstalter: solosymphonie productions in Kooperation mit dem Heine Haus.
Gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Heine Haus Düsseldorf
Bolkerstraße 53
19.30 Uhr, Eintritt € 8,-/6,-
www.heinehaus.de

Sonntag, 10. Juli 2011 in Essen
PerformanceKonzert zur Ausstellung «compactlight» mit Werken von Joachim Poths und Dirk Salz:
«compact·live»
Gedichte, Musik und Performances von Frank Schablewski, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler
Forum Kunst und Architektur
Kopstadtplatz 12
19.00 Uhr
www.forum-kunst-architektur.de

Mittwoch, 6. Juli 2011 in Bonn
«Mann · Canetti · Sachs – Der Rimbaud Verlag»
Drei Autoren des Rimbaud Verlags lasen Texte zu und von drei deutschen Literaturnobelpreisträgern:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Christoph Leisten aus dem Briefwechsel Elias Canettis mit Rudolf Hartung und
Frank Schablewski aus den Briefen Karl Schwedhelms an und von Nelly Sachs.
In Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar der Universität Bonn, PD Dr. Jürgen Nelles.
buchLaden 46
Kaiserstraße 46
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.buchladen46.de

Sonntag, 15. Mai 2011 in Nürnberg
in der Reihe «Musik im Neuen Museum»:
u.a.
«demnach»
Ein entfaltetes Quartett für Horn solo und Aktionsgruppen mit Skateboards, Betonmischmaschinen und Staubsauger (ad lib.) (2010) zu dem gleichnamigen Gedicht von Frank Schablewski.
Uraufführung von Gerhard Stäbler.
Neues Museum –
Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg
Klarissenplatz
11.15 Uhr
www.klangkonzepteensemble.de

Donnerstag, 31. März 2011 in Düsseldorf
«Zwischen dem Jetzt und dem Jetzt»
Ilana Shmueli und Paul Celan – Zwei Literaten aus Czernowitz
Lesung mit Frank Schablewski
Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstraße 90
19.00 Uhr

Montag, 21. März 2011 in Düsseldorf
Literarische Plattform: Frank Schablewski und Justus Otremba-Conteh.
Frank Schablewski las seinen Beitrag Innenstatt des Literaturwettbewerbs Schloss Wartholz 2011.
Der Nachwuchsautor Justus Otremba-Conteh erhielt eine Bühne und professionelles Feedback und Unterstützung von Förderpreisträger Frank Schablewski.
zakk
Fichtenstraße 40
19.00 Uhr, Eintritt € 2,-

Mittwoch, 23. Februar 2011 in Jerusalem
auf der 25. Internationalen Jerusalemer Buchmesse.
Literary Landscapes I:
Lyric from Bukovina & Bratislava.
Lesung und Gespräch:
Tuvia Rübner, Ilana Shmueli und Manfred Winkler.
Moderation Frank Schablewski.
In deutscher Sprache.
25th Jerusalem International Book Fair
German Section
Foyer Teddy Hall D
15.00–16.00 Uhr
www.jerusalembookfair.com

18.–20. Februar 2011 in Reichenau an der Rax (NÖ)
4. Literaturwettbewerb Wartholz.
Schlossgärtnerei Wartholz
Hauptstraße 113
www.reichenau.at/…/…

Mittwoch, 2. Februar 2011 in Aachen
zum Jubiläum «30 Jahre Rimbaud Verlag in Aachen»
lasen Reinhard Kiefer, Christoph Leisten und Frank Schablewski verschiedene Autoren des Rimbaud Verlags.
Diese Lesung war eine Kooperation der Buchhandlung Schmetz am Dom mit dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen.
Couven-Museum
Hühnermarkt 17
20.00 Uhr, der Eintritt zur Veranstaltung war frei
www.couven-museum.de

Freitag, 19. November 2010 in Linnich
«Dichter, die malen – Maler, die dichten».
Eine Veranstaltung des Rimbaud Verlags in Zusammenarbeit mit der Stadt Linnich.
K. O. Götz
Ernst Meister
Michael Guttenbrunner
Max Hölzer
Es lasen Reinhard Kiefer und Frank Schablewski.
Moderator: Dr. Bernhard Albers.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9–11
19.00 Uhr, Eintritt € 4,-

Sonntag, 3. Oktober 2010 in Hattingen
las aus seinem Band «Mauersegler».
Kunstverein Hattingen
Altes Rathaus
Untermarkt 9
15.00 Uhr
www.kunstverein-hattingen.de

Mittwoch 29. September 2010 in Hagen
stellten Dr. Bernhard Albers, Gründer und verantwortlicher Leiter des Rimbaud Verlags und Geschäftsführer der Ernst-Meister-Gesellschaft, sowie die Autoren Christoph Leisten und Frank Schablewski das 12. Ernst Meister Jahrbuch vor.
In den Räumen der Ernst-Meister-Ausstellung,
Museumplatz 3,
1. Etage
19.00 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 24. September 2010 in Dresden
Frank Schablewski las aus «Eros Ionen»
zur Lesung wurde die Ausstellung «Visuelle Poesie» seiner Gemeinschaftswerke mit André Chi Sing Yuen eröffnet und wurden Video aus ihrer «Film Poetry»-Reihe gezeigt.
Büchers Best Buchhandlung
Louisenstraße 37
20.30 Uhr

Samstag, 18. September 2010 in Düsseldorf
Tasten 10, Festival für zeitgenössische Musik
«Nachtsicht»
Gedicht: Frank Schablewski.
Komposition + Live-Elektronik: Peter Gahn.
Rezitation: Michael Fuchs.
C. Bechstein Centrum
stilwerkforum
Grünstraße 15
20.00 Uhr

Donnerstag, 16. September 2010 in Köln
zusammen mit Christoph Leisten.
Unter dem Titel «Westöstliche Gegenwarten» haben Christoph Leisten und Frank Schablewski bei dieser Gelegenheit vornehmlich Gedichte vorgetragen, die von Reisen nach Marokko, in die Türkei und nach Israel inspiriert sind.
Lesebühne Köln
Alte Feuerwache
Melchiorstraße 3
20.00 Uhr

Donnerstag, 9. September 2010 in Berlin
«Nachtsicht»
Gedicht + Rezitation: Frank Schablewski.
Komposition + Live-Elektronik: Peter Gahn.
Malerei: Jina Park.
Galerie Korea
Koreanisches Kulturzentrum
Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
18.00 Uhr

Sonntag, 29. August 2010 in Hattenheim/Rheingau
«Kalliope»
Frank Schablewski las aus «Nebengeräusche» und «Eros Ionen».
Auf Einladung des Lionsclub Wiesbaden
Weingut Georg Müller Stiftung
Eberbacher Straße 7-9
15.30 Uhr und 16.30 Uhr

Samstag, 28. August 2010 in Düsseldorf
«Tasten»
Neue Musik bei den Kunstpunkten
Nachtsicht UA
Peter Gahn, Live-Elektronik
Frank Schablewski, Rezitation
Sammlung Philara
Walzwerkstraße 14
ab 14.00 Uhr

Donnerstag, 19. August 2010 in Seoul
«Nachtsicht»
Gedicht: Frank Schablewski.
Rezitation, Live-Elektronik: Peter Gahn.
Kooperation mit dem Goethe-Institut Korea.
Geumcheon Art Space
18.00 Uhr

Donnerstag, 1. Juli 2010 in Kevelaer
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann.
Reinhard Kiefer liest aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski liest Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers liest Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Buchhandlung Reul
Basilikastraße 4
19.30 Uhr

Mittwoch, 2. Juni 2010 in Bonn
aus «Mauersegler»,
Dr. Gerd Kaminski las aus dem Matthäus-Evangelium
in der Reihe «Literatur und Religion im Dialog».
Vortragssaal des Augustinum
Römerstraße 118
19.30 Uhr
Eintritt € 6,-

Donnerstag, 11. März 2010 in Düsseldorf-Oberkassel
zur Ausstellung «unvergessbar»
Gedichte aus «Eros Ionen»
BBK Kunstforum Düsseldorf
Comeniusstraße 1
19.30 Uhr

Sonntag, 7. März 2010 in Düsseldorf-Oberkassel
zur Ausstellung «unvergessbar»
Gedichte aus «Eros Ionen»
BBK Kunstforum Düsseldorf
Comeniusstraße 1
19.30 Uhr

Mittwoch, 3. März 2010 in Langenhagen
Schullesung
Gedichte und Multimedia
Geschlossene Veranstaltung.
Gymnasium Langenhagen
Konrad-Adenauer-Straße
12.00 Uhr

2. Februar 2010 in Aachen
Lesung und Erstpräsentation
Drei Autoren stellten Neuerscheinungen vor:
Reinhard Kiefer las aus «Marokkanische Geschichten»,
Christoph Leisten trug aus seinem neuen Lyrikband vor,
Frank Schablewski las aus seiner Übersetzung Gedichte von Walt Whitman,
Moderation Bernhard Albers.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Kleinmarschierstraße 5
20.00 Uhr

30. Januar 2009 in Düsseldorf
Frank Schablewski, Gedichte
Michael Scheibenreiter, Musiksimulation
Vernissage Christa von Seckendorf:
Verwandlung – Fotografie und Objekte
Kultureck OTTO ZWO
Ottostraße 2
19.00 Uhr

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

1. bis 24. Dezember 2009 in Düsseldorf-Altstadt
«Dies Stück Zeit»
24 Künstler im Advent
Musik – Bilder – Worte
Türen öffnen in der Berger Kirche:
jeden Abend – ein Künstler – 20 Minuten.
Wie beim Adventskalender ist es eine Überraschung, wer an welchem Abend auftritt.
Mit: Lena Willikens, Fauna (Thomas Klein und Petra Bosch), Brett Laut Experience, Pyrolator, Tom Lorenz, Volker Bertelmann-Hauschka, Celloduo Feuerbogen (Donja Djember & Insa Schirmer), Georg Munk, Wolfgang Abendroth, Stefan Schneider, Thorsten Nolting, Wolfgang Engstfeld/Peter Weiss, KABAWIL e.V., Till Laßmann & Max Fiedler (Mexer), Phillip Schulze, Harmonious Thelonious, Katja Stuke & Oliver Sieber, Frank Schablewski & André Chi Sing Yuen, Heinz Hausmann (MpsC), Clementine Jesdinsky, Angela Fette & Phillip Schulze, A Six No feat. BTism, Paul Wirkus, Heinz-Werner Frantzmann.
Gastgeber: Labor für soziale und ästhetische Entwicklung.
Ein Projekt von Melanie Klofat Büro für elementare Zusammenhänge.
Berger Kirche
Berger Straße 18a
Täglich ab 18.30 Uhr,
am 24.12. ab 11.30 Uhr.
Eintritt frei.
www.diesstueckzeit.de

Freitag, 13. November 2009 in Linnich
Bernhard Albers, Christoph Leisten und Frank Schablewski lasen zum Auftakt der Lesereihe «Jahrestage» aus Werken von Hans Bender, K. O. Götz, Michael Guttenbrunner, Rudolf Hartung, Max Hölzer, Joseph Kopf und Ernst Meister.
Gefördert von der Stadt Linnich.
Deutsches Glasmalerei-Museum
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr
Eintritt 4 € / ermäßigt 2 €
Kartenreservierung:
Telefon 02462-9917-0
E-Mail info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 18. Oktober 2009 in Heinsberg-Unterbruch
Ausstellungseröffnung von «Laufbahnen»
Installation Ulli Böhmelmann,
Klangpoesie Frank Schablewski.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Kunst und Literatur»
der Kunst-Stiftung der Kreissparkasse Heinsberg und des Kunstvereins Region Heinsberg e.V.
Einführung Frank Schablewski.
Die Künstler waren anwesend.
Kunstverein Region Heinsberg
Horster Hof 1
Heinsberg-Unterbruch
11.30 Uhr
Telefon 02452–65598
www.kunstverein-heinsberg.de
Ausstellungsdauer bis 7. November,
geöffnet Sonntag 11–17, Freitag 15–18 Uhr u.n.V.

Freitag, 16. Oktober 2009 in München
«20 Jahre Ernst Meister Gesellschaft»
zu Gast im Lyrik Kabinett

Teil I:
Nach 60 Jahren. Die Gedanken eines Jahres von Ernst Meister heute.
Vorträge von Richard Dove und Rosemarie Zens.

Teil II:
Deutsche Nobelpreisträger. Thomas Mann – Nelly Sachs – Elias Canetti.
Es lesen Reinhard Kiefer, Frank Schablewski und Rosemarie Zens.

Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83a
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr, Eintritt frei
www.lyrik-kabinett.de

Freitag, 2. Oktober 2009 in Bonn
in der Veranstaltung «Reisebilder – Wege in der Welt»
aus seinem Band «Mauersegler»,
Armgard von Schaaffhausen und Dr. Gerd Kaminski lasen aus dem Matthäus-Evangelium
in der Reihe «Literatur und Religion im Dialog»
in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde
in der Krypta der
Kreuzkirche
Kaiserplatz
19.00 Uhr

Sonntag, 6. September 2009 in Düsseldorf
in der Veranstaltung «Reisebilder – Wege in der Welt»
aus seinen Büchern «Nebengeräusche» und «Mauersegler», die in der Türkei bzw. im Nahen Osten entstanden sind.
Moderation Ina-Maria von Ettingshausen.
Gefördert von dem Kulturamt Düsseldorf und dem Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen und der Gesellschaft für Literatur in NRW.
Schifffahrt-Museum
im Schlossturm
Burgplatz 30
11.00 Uhr, Eintritt 10 € für den Brunch.
Anmeldung unter Telefon 0211–8994195

las Donnerstag, 27. August 2009 in Düsseldorf
aus den Werken von Ilana Shmueli.
Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.
Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr, Eintritt frei
www.g-h-h.de

Mittwoch, 13. Mai 2009 in Eupen
im Rahmen der Literatur-Reihe «Wieder Worte!»
präsentierte das Kulturelle Komitee der Stadt Eupen
«Ich natürlich, oder?!»
Lesungen zu den deutschsprachigen Literaturnobelpreisträgern
Elias Canetti, Thomas Mann und Nelly Sachs.
Bruno Kartheuser las Elias Canetti «Prosa und Briefe»,
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Foyer des Kulturzentrums Jünglingshaus
Neustraße 86
20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Reservierungen:
Telefon 0032-87-740028 (mo–fr 9–16 Uhr)
E-Mail k.k.e@skynet.be

Mittwoch, 22. April 2009 in Istanbul
im Rahmen des Poesie-Festivals «Siirfestivali»
«Poetry Show»
Films =Spielraum= + =Ledahaut= based on poetry of Frank Schablewski.
Oyunclar Tiyatro
16.30 Uhr
www.siirfestivali.org

Donnerstag, 2. April 2009 in Köln
kunst:dialoge in der Ausstellung Maria Lassnig
Lesung aus Texten von Max Hölzer und Michael Guttenbrunner.
Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
20.30 Uhr

Montag, 23. März 2009 in Düsseldorf
im Rahmen der Ausstellung «Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft
in Verbindung mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.
Mit freundlicher Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12–14
19.30 Uhr

Freitag, 13. Februar 2009 in Hamminkeln
zur Eröffnung des Projektes «Globalscreen simulations» von André Chi Sing Yuen.
Schloss Ringenberg
19.00 Uhr

Freitag, 6. Februar 2009 in Berlin
zur Vernissage der Ausstellung «Kosmopolitischer Freestyle» von André Chi Sing Yuen.
DASLABOR der Experimentalraum
Fuldastraße 56
20.00 Uhr
Ausstellung bis 28. Februar
www.daslabor-berlin.de

las Sonntag, 25. Januar 2009 in Detmold
zusammen mit Reinhard Kiefer und Christoph Leisten
in der Schlussveranstaltung der Lesereihe «Fremde im Eigenen».
Es moderierte Dr. Bernhard Albers.
Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe,
Haus Münsterberg
Hornsche Straße 38
17.00 Uhr
Telefon 05231–390603

Donnerstag, 13. November 2008 in Mersch (L)
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von:
Reinhard Kiefer liest aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski liest Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Nico Helminger liest Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Bernhard Albers und Christoph Leisten.
Literaturarchiv Luxemburg in Mersch
Centre national de littérature
2, rue Emanuel Servais
20.00 Uhr

Freitag, 24. Oktober 2008 in Haan-Gruiten
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Stadtbücherei Haan-Gruiten
Thunbuschstraße 22
20.00 Uhr

Donnerstag, 18. September 2008 in Linnich
«Ich natürlich, oder?!»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger.
Veranstaltung der Ernst-Meister-Gesellschaft:
Nelly Sachs, Elias Canetti und Thomas Mann
gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer las aus seiner Erzählung «Thomas Mann. Letzte Liebe»,
Frank Schablewski las Nelly Sachs «Gedichte und Briefe»,
Bernhard Albers las Elias Canetti «Prosa und Briefe».
Moderiert von Christoph Leisten.
Unter Schirmherrschaft der Schwedischen Botschaft, gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9-11
19.00 Uhr

Sonntag, 7. September 2008 in Solingen
«Thomas Mann, Nelly Sachs, Elias Canetti»
Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger im Exil.
Gelesen von Autoren des Rimbaud Verlages:
Reinhard Kiefer, Frank Schablewski, Bernhard Albers.
In Verbindung mit der Ausstellung der Bürgerstiftung für verfemte Künste «Die unbekannte Moderne».
Veranstalter: Kunst Museum Baden, Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft, Wuppertal.
Kunst Museum Baden
Solingen-Gräfrath
Wuppertaler Straße 160
19.00 Uhr, Eintritt € 8,-/€ 5,-

las Donnerstag, 3. Juli 2008 in Aachen
zusammen mit Swantje Lichtenstein
«Ledahaut und Körperwiesen» Lyrik
im Rahmen der «Leselust am Lousberg».
Ein Veranstaltung des Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.
Freilichtbühne «Unter dem Ahornbaum» an den Säulen des Lousbergs.
Eintritt € 4, Mitglieder € 3
20.00 Uhr

Freitag, 20. Juni 2008 in Essen
zusammen mit Andre Yuen
Textinstallation «Spontaneous me»
im Rahmen der «contemporary art ruhr 08».
In der Bunkerebene
20.00 Uhr

Titel von Frank Schablewski

 

Ernst Schönwiese

   

Dienstag, 17. Januar 2006 in München
«Antworten in der Vogelsprache»
Ernst Schönwiese (1905–1991):
Das lyrische Werk.
Vorgestellt von Gerhard Schuster.
Sprecherin: Anja Buczkowski.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 / Rückgebäude
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr Eintritt: € 5,50 / € 3,50, Mitglieder des Lyrik Kabinett frei.
www.lyrik-kabinett.de

Titel von Ernst Schönwiese

 

Ilana Shmueli

   

Donnerstag, 10. November 2011 in Jerusalem
zum 30jährigen Bestehen des Rimbaud Verlags
Lesung und Verlagspräsentation mit
Frank Schablewski, Ilana Shmueli, Manfred Winkler u.a.
Die Lesung von Frank Schablewski entfaltete die Spannweite des Verlages von Yves Bonnefoy, Federico Garcia-Lorca, Benjamin Péret, Walt Whitman zu den israelischen Autoren.
Goethe-Institut Jerusalem
Rechov Sokolov Str. 15
19.00 Uhr
www.goethe.de/…/…

Donnerstag, 31. März 2011 in Düsseldorf
«Zwischen dem Jetzt und dem Jetzt»
Ilana Shmueli und Paul Celan – Zwei Literaten aus Czernowitz
Lesung mit Frank Schablewski
Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstraße 90
19.00 Uhr

Mittwoch, 23. Februar 2011 in Jerusalem
auf der 25. Internationalen Jerusalemer Buchmesse.
Literary Landscapes I:
Lyric from Bukovina & Bratislava.
Lesung und Gespräch:
Tuvia Rübner, Ilana Shmueli und Manfred Winkler.
Moderation Frank Schablewski.
In deutscher Sprache.
25th Jerusalem International Book Fair
German Section
Foyer Teddy Hall D
15.00–16.00 Uhr
www.jerusalembookfair.com

Donnerstag, 27. August 2009 in Düsseldorf
Frank Schablewski las aus den Werken von Ilana Shmueli.
Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.
Gerhart-Hauptmann-Haus
Bismarckstraße 90
19.30 Uhr, Eintritt frei
www.g-h-h.de

Freitag, 15. Mai 2009 in Krems/NÖ
Feierliche Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2009 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Ilana Shmueli und Josef Burg.
Laudationes: Matthias Fallenstein und Felix Mitterer.
Ehemalige Minoritenkirche
Krems-Stein
19.00 Uhr
www.theodorkramer.at

Montag, 18. Mai 2009 in Linz/OÖ
Präsentation
anlässlich der Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2009 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Ilana Shmueli und Josef Burg.
StifterHaus / OÖ Literaturhaus
Adalbert-Stifter-Platz 1
19.30 Uhr
www.stifter-haus.at

Dienstag, 19. Mai 2009 in Salzburg
Präsentation
anlässlich der Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2009 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Ilana Shmueli und Josef Burg.
Literaturhaus Salzburg
Strubergasse 23 / H. C. Artmann-Platz
20.00 Uhr
www.literaturhaus-salzburg.at

Donnerstag, 21. Mai 2009 in Wien
Präsentation
anlässlich der Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2009 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Ilana Shmueli und Josef Burg.
ESRA
Tempelgasse 5
11.00 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten:
ESRA, Telefon 01–2149014 oder E-Mail info@esra.at
Amtl. Lichtbildausweis wg. Sicherheitsmaßnahmen!
www.esra.at

Sonntag, 24. Mai 2009 in Wien
Film und Gespräch
anlässlich der Verleihung des Theodor-Kramer-Preises 2009 für Schreiben im Widerstand und im Exil an Ilana Shmueli und Josef Burg.
Or Chadasch
Robertgasse 2
18.00 Uhr
www.orchadasch.at

Dienstag, 26. Mai 2009 in München
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2009 geht an Ilana Shmueli und Josef Burg.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 / Rückgebäude
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

Donnerstag, 28. Mai 2009 in Berlin
Der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2009 geht an Ilana Shmueli und Josef Burg.
Literaturwerkstatt Berlin
Knaackstraße 97 (Kulturbrauerei)
20.00 Uhr
www.literaturwerkstatt.org

Freitag, 23. November 2007 in München
Lesung mit Matthias Kehle, Reinhard Kiefer, Sibylle Klefinghaus, Frank Schablewski, Rosemarie Zens.
Reinhard Kiefer las Gedichte von Tuvia Rübner,
Frank Schablewski las Gedichte von Ilana Shmueli.
Lyrik Kabinett
Amalienstraße 83 / Rückgebäude
(U 3 / U 6 Universität)
20.00 Uhr
www.lyrik-kabinett.de

Freitag, 14. September 2007 in Aachen
Frank Schablewski las aus dem neuen Gedichtband
«Zwischen dem Jetzt und dem Jetzt» von Ilana Shmueli
zur Ausstellungseröffnung «Instinct Icons» von Abi Shek
Galerie am Elisengarten
Hartmannstraße 6
19.00 Uhr

Donnerstag, 15. Juni 2006 in Wien
Frank Schablewski las aus dem neuen Buch von Ilana Shmueli,
Konstantin Kaiser las aus dem neuen Buch von Leo Katz.
(Theodor-Kramer-Gesellschaft)
Rumänisches Kulturinstitut,
Argentinierstraße 39
11.00 Uhr

Titel von Ilana Shmueli

 

Julia Weiteder-Varga

   

Dienstag, 3. Februar 2015 in Aachen
Premierenlesung aus «Havarie».
Ein aufgelaufenes Schiff kommt auf der Seite zum Liegen. Dieser nie willkommene Stillstand bietet den Aussichtspunkt zur Beobachtung, zum Schreiben, selbst wenn dieser weit unter der Wasseroberfläche zu liegen scheint.
Drei verschiedene Situationen eines Stillstands beschreiben die Geschichten im ersten Prosaband von Frank Schablewski.
An diesem Abend wurde auch der verstorbenen Dichterin Julia Weiteder-Varga gedacht mit einer Gedichtlesung von Sylvie Schenk und Hartwig Mauritz.
Buchhandlung Schmetz am Dom
Münsterplatz 7–9
20.00 Uhr
Vorverkauf € 7 / € 5
Abendkasse € 8 / € 6
www.buchhandlung-schmetz.de

Montag, 2. Juli 2007 in Aachen
zusammen mit Christoph Leisten und Christoph Wenzel
unter dem Titel «brandung und brennweiten»
im Rahmen der «Leselust am Lousberg»,
eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein.
Open Air
Lousberg, Säulengelände
20.00 Uhr, Eintritt € 4,–

Freitag, 17. November 2006 in Aachen
Die Aachener Literatur-Gala.
16 Aachener Autoren lasen.
Willi Achten, Helmut Clahsen, Leo Gillessen, Klára Hůrková, Christoph Leisten, Jürgen Nendza, Robert Schaus, Sylvie Schenk, Herjo Schüren, Heike Smets, Dietmar Sous, Silvia Szymanski, Suleiman Taufiq, Wolfgang Vincke, Julia Weiteder-Varga, Christoph Wenzel.
Mit Musik von Heribert Leuchter (Saxophon).
Eine Veranstaltung des Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.
Haus Matthéy,
Theaterstraße 67,
Gartensaal
19.30 Uhr, Eintritt € 7
Der Erlös geht hälftig an das Literaturbüro EMR und die Aachener Tafel e.V.
www.literaturbuero-emr.de

las Samstag, 28. Oktober 2006 in Aachen
«Zimmer hinter der Sonne».
Mit Musik von Johanna Langner (Harfe).
Silbenschmiede.
Eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein.
Internationales Zeitungsmuseum
Pontstraße 13
12.00 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
www.literaturbuero-emr.de

Freitag, 18. November 2005 in Aachen
zusammen mit Willi Achten, Helmut Clahsen, Klára Hůrková, Christoph Leisten, Hartwig Mauritz, Jürgen Nendza, Sylvie Schnenk, Rainer Schmidt, Hermann-Josef Schüren, Heike Smets, Dietmar Sous, Silvia Szymanski und Wolfgang Vincke.
Musik: Heribert Leuchter (Saxophon).
Ein Benefiz für das Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.
Gartensaal,
Haus Mattéy,
Theaterstraße 67
19.30 Uhr, Eintritt 7 €

Freitag, 28. Oktober 2005 in Alsdorf
«Wortlos vor Ort»
Gedichte und Kurzprosa
begleitet von der Flötistin Violetta Palatinus
Nacht der Bibliotheken
Stadtbücherei, Glaskuppel
Denkmalplatz
21.00 Uhr

las Sonntag, 23. Oktober 2005 in Aachen
STAWAG-Literaturwettbewerb
Preisverleihung (2. Lyrikpreis)
STAWAG, Kundenzentrum
Lombardenstraße
11.00 Uhr

las Montag, 29. November 2004 in Würselen
zusammen mit Hartwig Mauritz
im Rahmen der Tage der Poesie 2004
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
20.00 Uhr

las Montag, 9. August 2004 in Aachen
zusammen mit Dieter Hans und Heike Smets
zum Thema «Freiheit – Unfreiheit»
Im Rahmen der
«Leselust am Lousberg»,
eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein
Lousberg,
Säulengelände
20.00 Uhr, Eintritt € 4,–

 

Christoph Wenzel

   

6. November bis 12. Dezember 2009 in Würselen
«Tage der Poesie»
Mit: Shafiq Naz, Manfred Enzensperger, Klára Hůrková, Hartwig Mauritz, Frank Milautzcki, Frank Schablewski, Christoph Wenzel, Youssouf Amine Elalamy, Donata Kinzelbach, Ernst Meister, Max Hölzer, Michael Guttenbrunner, Bernhard Albers, Gerd Kaminski, Reinhard Kiefer, Rosemarie Zens, Axel Kutsch, Jürgen Nendza, Amir Shaheen, Gerrit Wustmann, Norbert Scheuer, Harald Claßen.
Kulturzentrum Altes Rathaus
Kaiserstraße 36
Eintritt frei, freiwilliger Kostenbeitrag erbeten.
detailliertes Programm:
www.tage-der-poesie.de

Samstag, 21. März 2009 in Darmstadt
bei der Endrunde des «Literarischen März»
gemeinsam mit Tobias Falberg, Alexander Gumz, Juliane Liebert, Marie T. Martin, Kerstin Preiwuß, Ulrike A. Sandig, Ruth Wiebusch, Nadja Wünsche, Judith Zander
Centralstation,
Im Carree,
Nähe Luisenplatz
ab 9.00 Uhr
www.literarischer-maerz.de

Donnerstag, 18. November 2008 in Köln
gemeinsam mit Achim Wagner, Adrian Kasnitz, Enno Stahl, Xaver Römer u.a.
Lesebühne Köln im Elektra,
Gereonswall 12–14
20.00 Uhr
www.lesebuehne-koeln.de

Donnerstag, 15. November 2007 in Köln-Belgisches Viertel
gemeinsam mit Guy Helminger, Adrian Kasnitz, Enno Stahl, u.a.
Lesebühne am Brüsseler Platz
Café Hallmackenreuther
Brüsseler Platz 9
20.00 Uhr
www.lesebuehne-koeln.de

las Samstag, 11. August 2007 in Münster
zusammen mit Daniel Ketteler.
Lesung und Präsentationen der Literaturzeitschrift [SIC]
Stadthausgalerie
Platz des Westfälischen Friedens, Rathausinnenhof
19.00 Uhr
www.initialraum.de

las Montag, 2. Juli 2007 in Aachen
zusammen mit Julia Weiteder-Varga und Christoph Leisten
unter dem Titel «brandung und brennweiten»
im Rahmen der «Leselust am Lousberg»,
eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein.
Open Air
Lousberg, Säulengelände
20.00 Uhr, Eintritt € 4,–

Samstag, 3. Februar 2007 in Bielefeld
Präsentation der Literaturzeitschrift [SIC]
zusammen mit Daniel Ketteler
Mellow Gold
Karl-Eilers-Straße 22

Donnerstag, 18. Januar 2007 in Köln
«Lesebühne am Brüsseler Platz»
Räume der Nyland-Stiftung
Brüsseler Straße 72
20.00 Uhr
www.lesebuehne-koeln.de

Dienstag, 16. Januar 2007 in Aachen
Infoveranstaltung für Autoren unter dem Titel «Wohin mit dem ganzen Papier?»
Rheinisches Literaturarchiv in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein
Gastautor: Christoph Wenzel
Gartensaal des Haus Matthéy
Theaterstraße 67
16.30 Uhr, Eintritt frei

Freitag, 17. November 2006 in Aachen
Die Aachener Literatur-Gala.
16 Aachener Autoren lasen.
Willi Achten, Helmut Clahsen, Leo Gillessen, Klára Hůrková, Christoph Leisten, Jürgen Nendza, Robert Schaus, Sylvie Schenk, Herjo Schüren, Heike Smets, Dietmar Sous, Silvia Szymanski, Suleiman Taufiq, Wolfgang Vincke, Julia Weiteder-Varga, Christoph Wenzel.
Mit Musik von Heribert Leuchter (Saxophon).
Eine Veranstaltung des Literaturbüro Euregio Maas-Rhein.
Haus Matthéy,
Theaterstraße 67,
Gartensaal
19.30 Uhr, Eintritt € 7
Der Erlös geht hälftig an das Literaturbüro EMR und die Aachener Tafel e.V.
www.literaturbuero-emr.de

Donnerstag, 21. September 2006 in Köln
Lesebühne am Brüsseler Platz.
Verlage aus NRW III.
Rimbaud Verlag, Aachen mit den Autoren
Christoph Leisten,
Frank Schablewski,
Christoph Wenzel.
Außerdem ein Gespräch über Hubert Fichte u.a. mit Jan-Frederik Bandel.
Präsentiert von Adrian Kasnitz und Enno Stahl.
20.00 Uhr, UKB € 6

las Samstag, 26. August 2006 in Aachen
Silbenschmiede – «Stadt-Stimmungen»
Im Rahmen der Weltreiterspiele lesen die Lyriker Christoph Wenzel, Heike Smets, Sylvie Schenk, Klára Hůrková, Dieter Hans
Eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas–Rhein
Internationales Zeitungsmuseum
Pontstraße 13
12.00 Uhr

las Donnerstag, 4. Mai 2006 in Rietberg
zusammen mit Jan Wagner und Daniel Ketteler
«Junge Kunst und Literatur»
Altes Progymnasium
Ratssaal
18.30 Uhr

las Montag, 28. November 2005 in Hamm
im Rahmen des «Literarischen Herbst»
Buchhandlung Akzente
Oststraße 13
20.00 Uhr

las Sonntag, 16. Oktober 2005 um in Aachen
«Kultur im Café Couleur»
Café Couleur
Löhergraben 22
18.00 Uhr

las Montag, 22. August 2005 in Aachen
zusammen mit Christoph Leisten und Jürgen Egyptien
zum Thema «Orte und Zeiten»
im Rahmen der «Leselust am Lousberg»,
eine Veranstaltung des Literaturbüros in der Euregio Maas-Rhein
Open Air
Lousberg, Säulengelände
20.00 Uhr, Eintritt € 4,–

las Sonntag, 14. August 2005 in Köln
zusammen mit Adrian Kasnitz, Enno Stahl, CRAUSS, stan lafleur, Guy Helminger, Daniel Ketteler, Achim Wagner und weiteren
im Rahmen des «1. Sommerlesefestes der Rheinischen Brigade am Sprecheckenstein»
Stadtgarten, Sprecheckenstein
ab 16.00 Uhr

Donnerstag, 23. Juni 2005 in Berlin-Mitte
zusammen mit Jan Wagner, Björn Kuhligk, Daniel Ketteler u.a.
Präsentation der Literaturzeitschrift [SIC]
www.siconline.de
Tanzwirtschaft Kaffee Burger
Torstraße 60

Donnerstag, 16. Juni 2005 in Köln
«Lesebühne»
Räume der Nyland-Stiftung
Brüsseler Straße 72
20.00 Uhr
www.lesebuehne-koeln.de

las Montag, 30. Mai 2005 in Hamburg
zusammen mit Daniel Ketteler
Präsentation der Literaturzeitschrift [SIC]
www.siconline.de
Golden Pudel Club

las Sonntag, 8. Mai 2005 in Berlin-Mitte
zusammen mit Achim Wagner u.a.
3. Symposion schreibender Studierender
www.tub-literatursymposien.de
ZOSCH
Tucholskystraße 30
ab 19.30 Uhr

 

Manfred Winkler

   

Donnerstag, 10. November 2011 in Jerusalem
zum 30jährigen Bestehen des Rimbaud Verlags
Lesung und Verlagspräsentation mit
Frank Schablewski, Ilana Shmueli, Manfred Winkler u.a.
Die Lesung von Frank Schablewski entfaltete die Spannweite des Verlages von Yves Bonnefoy, Federico Garcia-Lorca, Benjamin Péret, Walt Whitman zu den israelischen Autoren.
Goethe-Institut Jerusalem
Rechov Sokolov Str. 15
19.00 Uhr
www.goethe.de/…/…

Mittwoch, 23. Februar 2011 in Jerusalem
auf der 25. Internationalen Jerusalemer Buchmesse.
Literary Landscapes I:
Lyric from Bukovina & Bratislava.
Lesung und Gespräch:
Tuvia Rübner, Ilana Shmueli und Manfred Winkler.
Moderation Frank Schablewski.
In deutscher Sprache.
25th Jerusalem International Book Fair
German Section
Foyer Teddy Hall D
15.00–16.00 Uhr
www.jerusalembookfair.com

Titel von Manfred Winkler

Alle Angaben ohne Gewähr!

Alle unsere Titel können Sie in jeder guten Buchhandlung bestellen.

Alternative: Bestellung beim Verlag via info@rimbaud.de

zurück

www.rimbaud.de

Impressum

AGB und Widerrufsbelehrung

Datenschutzerklärung

© 2001-2017 Rimbaud Verlag